VORSCHAU
PRESSETERMINE
Badener Trabrennbahn
19.08.2018 00:00
Congress-Centrum Nord Koelnmesse Deutz
20.08.2018 00:00
carla Mittersteig
20.08.2018 00:00

AKTUELLES PRESSEFOTO



WETTER
Graz: sonnig
29°
Innsbruck: Gewitter
26°
Linz: wolkig
30°
Wien: heiter
31°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
MEDIEN
Di, 27.02.2018 12:00
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pte20180227020 Medien/Kommunikation, Computer/Telekommunikation

Leben ohne Facebook und YouTube kaum denkbar

"Kein Jugend- oder Nischenphänomen mehr, sondern Teil des Lebens"
Facebook: Portal übt weiter Faszination aus (Foto: Alexander Klaus, pixelio.de)
Facebook: Portal übt weiter Faszination aus (Foto: Alexander Klaus, pixelio.de)

Berlin (pte020/27.02.2018/12:00) - Mehr als jeder dritte Deutsche kann sich ein Leben ohne Social Media nicht mehr vorstellen. Unter den 14- bis 29-Jährigen ist es sogar jeder Zweite. Das geht aus einer Umfrage unter 1.212 Internetnutzern ab 14 Jahren im Auftrag des Digitalverbands BITKOM http://bitkom.org hervor. Fast neun von zehn Usern sind inzwischen in sozialen Netzwerken angemeldet. Facebook und YouTube dominieren die Social-Media-Nutzung.

Besonders von den 14- bis 29-Jährigen ist nahezu jeder dabei (98 Prozent). Ähnlich sieht die Situation bei den 30- bis 49-Jährigen aus (92 Prozent). Von den 50- bis 64-Jährigen sind 80 Prozent in mindestens einem sozialen Netzwerk angemeldet, aber auch bei den Älteren über 65 Jahre ist es mit 65 Prozent eine deutliche Mehrheit.

Jeder bei drei Diensten registriert

"Social Media ist schon lange kein Jugend- oder Nischenphänomen mehr, sondern hat sich innerhalb weniger Jahre zu einem festen Teil unseres Lebens entwickelt. Heute gehört es für viele Internetnutzer in der digitalen Welt einfach dazu, über ein eigenes Social-Media-Profil im Web präsent und erreichbar zu sein. Social Media hat in vielen Bereichen klassische Online-Funktionen ergänzt und ersetzt", sagt BITKOM-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder.

Im Schnitt sind Internetnutzer in Deutschland in drei sozialen Netzwerken angemeldet. Die Jüngeren zwischen 14- bis 29 Jahren sind deutlich aktiver und haben durchschnittlich fünf Social-Media-Auftritte. Zwei von drei Internetnutzern haben in den vergangenen drei Monaten Facebook genutzt, auf YouTube war jeder Zweite unterwegs. Darüber hinaus konnten sich auch jüngere Netzwerke in den vergangenen Jahren auf dem deutschen Markt etablieren. Gut jeder Vierte (28 Prozent) nutzt mittlerweile das Bild- und Videonetzwerk Instagram, jeder Fünfte (20 Prozent) die Fotocommunity Pinterest. Beim Mikrobloggingdienst Twitter sind 19 Prozent dabei. Jeder Siebte ist darüber hinaus mit dem Instant-Messaging-Dienst Snapchat aktiv (15 Prozent).

Tumblr und Reddit kaum genutzt

In beruflichen Netzwerken ist jeder fünfte User mit einem Profil präsent, dabei nutzen 15 Prozent Xing und zehn Prozent LinkedIn. Nischencharakter haben hierzulande etwa die Blog-Plattform Tumblr und das News- und Diskussionsportal Reddit (drei Prozent). "Das Angebot sozialer Medien ist in ständiger Bewegung. Neue Netzwerke entstehen, bestehende bieten völlig neue Funktionen an und verändern sich grundlegend", sagte Rohleder. "Heute haben jene Social Networks besonderen Erfolg, die neben visueller Kommunikation über Bilder und Videos auch auf Echtzeitkommunikation setzen. Kurze Eindrücke, die nach 24 Stunden automatisch gelöscht werden, sind zu einem beliebten Kommunikationsmittel aufgestiegen."

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Florian Fügemann
Tel.: +43-1-81140-313
E-Mail:
Website: www.pressetext.com
pressetext.redaktion
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising