Business

BUSINESS

27.06.2022 - 14:40 | Financial Planning Standards Board Deutschland e.V.
27.06.2022 - 12:30 | SRH AlsterResearch AG
27.06.2022 - 11:34 | pressetext.redaktion

MEDIEN

27.06.2022 - 13:00 | Kelly Ges.m.b.H.
27.06.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
27.06.2022 - 06:10 | pressetext.redaktion

LEBEN

27.06.2022 - 13:55 | pressetext.redaktion
27.06.2022 - 12:00 | Pangerl & Pangerl
27.06.2022 - 11:00 | Pangerl & Pangerl
pte20120510004 Handel/Dienstleistungen, Produkte/Innovationen

Elektroschrott: Boom bei Recycling und Verkauf

Jährlicher Abfall in EU zehn Mio. Tonnen - Großes Potenzial


Kaputte Geräte: Reparatur wird zum Geschäft (Foto: pixelio.de, Frank Radel)
Kaputte Geräte: Reparatur wird zum Geschäft (Foto: pixelio.de, Frank Radel)

London (pte004/10.05.2012/06:15) - Der Handel mit Elektromüll ist zu einem boomenden Geschäft geworden. Einem Businessweek-Bericht nach spezialisieren sich immer mehr Unternehmen auf das Sammeln und Demontieren von Elektrogeräten. Das große Geschäft besteht darin, dass Komponenten und Rohmaterialien verkauft werden. Kaputte Elektrogeräte sind laut den Vereinten Nationen der weltweit schnellst anwachsende Abfall. Alleine in der Europäischen Union werden jährlich rund zehn Mio. Tonnen davon weggeworfen.

Sammeln, reparieren, verkaufen

Der brancheninterne Konkurrenzdruck ist groß. In Großbritannien sind circa 150 Unternehmen als Elektroschrott-Händler registriert. EnvironCom http://environcom.co.uk gehört etwa mit seinen jährlich 60.000 Tonnen Müll zu den Marktführern. Das nördlich von London angesiedelte Unternehmen recycelt nicht nur, sondern repariert und verkauft auch. Typische Waren sind beschädigte Waschmaschinen, Fernsehgeräte, Kühlschränke und vieles mehr.

"Diese Wiederverwertung hat einen guten Geschäftssinn und ist wichtig für die Umwelt", erklärt Chief Executive Officer Sean Feeney. EnvironCom erwartet für 2012 einen Umsatz von 22 Mio. Pfund (27,3 Mio. Euro). Den Großteil der generalüberholten Güter verkauft das 200-Personen-Unternehmen ins Ausland. Pro Jahr gehen beispielsweise etwa 80.000 Kühlschränke nach Afrika und 50.000 Gegenstände nach Osteuropa. Die modischsten Waren wie Flatscreens erhalten in erster Linie britische Non-Profit-Organisationen.

Gute Aussichten

Im vergangen Januar hat das Europäische Parlament http://europarl.europa.eu beschlossen, dass 2020 rund 85 Prozent des Elektromülls gesammelt und recycelt bzw. wiederverwendet werden sollen. Derzeit sind es nur 20 Prozent. Die britische Regierung schätzt, dass nahezu ein Viertel des in den kommunalen Rycycling-Zentren weggeworfenen Elektroschotts repariert und in der Höhe von rund 200 Mio. Pfund (248 Mio. Euro) wiederverkauft werden kann.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Sebastian Köberl
Tel.: +43-1-81140-308
E-Mail: koeberl@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.689 Abonnenten
|
200.721 Meldungen
|
82.957 Pressefotos

IR-NEWS

27.06.2022 - 16:20 | Weng Fine Art AG
27.06.2022 - 15:45 | Erste Group Bank AG
27.06.2022 - 15:00 | B.M.P. Pharma Trading AG
Top