Business

HIGHTECH

BUSINESS

MEDIEN

LEBEN

pte20210511004 Unternehmen/Wirtschaft, Bildung/Karriere

VAE: Unternehmen rekrutieren eigene Leute

Corona-Pandemie und damit verbundene Reisebeschränkungen zwingen viele zum Umdenken


Straßenszene in Dubai: Umdenken bei Unternehmen (Foto: Olga Ozik, pixabay.com)
Straßenszene in Dubai: Umdenken bei Unternehmen (Foto: Olga Ozik, pixabay.com)

Pandemie hat den Zuzug aus Indien gestoppt (pte004/11.05.2021/06:15) - Unternehmen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) versuchen jetzt verstärkt Arbeitskräfte aus dem eigenen Land mit einer Einwohnerzahl von knapp zehn Mio. Menschen zu rekrutieren. Das verlautet von Personalchefs und aus Personalagenturen des Landes. Ursache ist die COVID-19-Pandemie, die vor allem in Indien grassiert. Sie hat dazu geführt, dass der Flugverkehr mit dem Milliardenstaat seit einiger Zeit eingestellt ist, neue Arbeitskräfte also nicht rekrutiert werden können.

Indien langfristig wieder wichtig

"Bisher haben wir 80 Prozent der neuen Mitarbeiter aus dem Ausland geholt, vor allem aus Indien. Jetzt reduzieren wir den Anteil auf 50 Prozent", so ein Personalchef, der ungenannt bleiben will, gegenüber "Arabian Business". Außer der Suche nach Talenten im eigenen Land richten die Personalleiter den Fokus auch auf die übrigen Staaten auf der arabischen Halbinsel, die zum Golfrat gehören, also auf Bahrain, Katar, Kuwait, Oman und Saudi-Arabien. Indien wird, so der Personalchef, wieder zum Rekrutierungsgebiet werden, sobald COVID-19 überstanden ist.

"In den nächsten drei Jahren planen wir, intern genügend Führungskräfte zu qualifizieren. Im Nachhinein hätten wir das schon vor drei Jahren tun sollen", so der Personalleiter. Hochrangige Mitarbeiter aus Personalabteilungen mehrerer anderer in den VAE ansässiger Unternehmen, die unter der Bedingung der Anonymität mit "Arabian Business" gesprochen haben, bestätigten ebenfalls, dass das Reiseverbot aus Indien sie dazu zwingt, ihre kurzfristigen Einstellungspläne zu ändern.

Ausländische Mitarbeiter teurer

Laut Prerna Seth Garg, Vizepräsidentin des in Dubai ansässigen globalen Headhunters Seintiv Talent Solutions http://seintiv.com , müssen mit dem Ausbruch der jüngsten Welle von COVID-19 in Indien ihre Kunden über ihre starke Abhängigkeit von Neueinstellungen von Ausländern nachdenken. Dabei hat nicht nur die Pandemie in Indien in den Personalabteilungen der VAE-Unternehmen zu einem Umdenken geführt.

"Wir haben begonnen, unseren Einstellungsprozess für mittlere und höhere Führungskräfte vollständig zu überarbeiten, nicht nur wegen der anhaltenden Indien-Herausforderung, sondern auch wegen der globalen Challenge", meint der Personalchef eines in Dubai ansässigen globalen Technologieunternehmens. Außerdem stiegen die Kosten für talentierte neue Mitarbeiter aus dem Ausland stark an, weil sie nicht mehr ohne weiteres bereit seien, ihre Heimat zu verlassen. Das zwinge zum Umdenken.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Wolfgang Kempkens
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: kempkens@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.246 Abonnenten
|
190.666 Meldungen
|
78.097 Pressefotos
Top