Business

HIGHTECH

27.05.2022 - 17:30 | Schneider Electric GmbH
27.05.2022 - 13:00 | FH St. Pölten
27.05.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion

BUSINESS

27.05.2022 - 13:55 | pressetext.redaktion
27.05.2022 - 13:50 | SRH AlsterResearch AG
27.05.2022 - 13:35 | SRH AlsterResearch AG

MEDIEN

27.05.2022 - 12:30 | pressetext.redaktion
27.05.2022 - 06:10 | pressetext.redaktion
25.05.2022 - 14:40 | Der Werbetherapeut

LEBEN

27.05.2022 - 16:20 | Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
27.05.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion
27.05.2022 - 06:05 | pressetext.redaktion
pte20220118034 Unternehmen/Wirtschaft, Medien/Kommunikation

Unternehmen ignorieren Konsumentenschutz

vzbv hat 150 Fallbeschwerden untersucht - Schlechte Kundenkommunikation als Problem identifiziert


Konsument: Kundenanliegen werden oft ignoriert (Bild: geralt, pixabay.com)
Konsument: Kundenanliegen werden oft ignoriert (Bild: geralt, pixabay.com)

Berlin (pte034/18.01.2022/13:54) -

Schlechte Erreichbarkeit, inkompetente Ansprechpartner, keine dokumentierten Absprachen: Laut einer aktuellen Auswertung von 150 Fallbeschwerden durch den Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) http://vzbv.de werden Konsumenten immer wieder daran gehindert, ihre Rechte durchzusetzen.

Folgenreich für Wettbewerb

"Schlechte Kundenkommunikation kann sich auf den Wettbewerb auswirken, wenn Verbraucher durch eine fehlende Kündigungsbestätigung davon abgehalten werden, einen Vertrag mit einem anderen Unternehmen abzuschließen", so Carola Elbrecht, vzbv-Referentin Marktbeobachtung Digitales.

Der vzbv verweist auch auf Fälle, in denen Inkassoverfahren aufgrund ungeklärter Rechnungsfragen angestoßen wurden. In diesen Fällen konnten Verbraucher die offenen Fragen rund um die Rechnungen nicht klären, weil eine kompetente Ansprechperson des Unternehmens fehlte. Im schlimmsten Fall kann so ein Inkassoverfahren sogar Bonitätsprobleme nach sich ziehen, warnen die Experten.

Kündigungs-Buttons ab Juli

"Unnötig komplizierte Kündigungsprozesse sind ein Paradebeispiel für schlechte Kundenkommunikation. Mit der Einführung des Kündigungs-Buttons zum 1. Juli 2022 ist der erste Schritt getan, die Position der Verbraucher gegenüber den Unternehmen zu stärken. Es besteht aber weiterer Handlungsbedarf, den die neue Bundesregierung erfreulicherweise erkannt hat", sagt Michaela Schröder, vzbv-Teamleiterin Recht und Handel.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Florian Fügemann
Tel.: +43-1-81140-313
E-Mail: fuegemann@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.657 Abonnenten
|
199.958 Meldungen
|
82.590 Pressefotos
Top