Business

AUSSENDER



Martschin & Partner
Ansprechpartner: Mag. Hannes Martschin
Tel.: +43 1 40977200
E-Mail: martschin@martschin.com

FRüHERE MELDUNGEN

13.09.2021 - 11:15 | Martschin & Partner
02.09.2021 - 11:45 | Martschin & Partner
02.09.2021 - 11:30 | Martschin & Partner
23.08.2021 - 10:15 | Martschin & Partner
18.08.2021 - 10:15 | Martschin & Partner

Mediabox

pts20210915014 Unternehmen/Wirtschaft, Handel/Dienstleistungen

Transatlantische Beziehungen: Stark wie nie zuvor


Wien (pts014/15.09.2021/12:05) - AmCham Luncheon mit WKO-Präsident Dr. Harald Mahrer: Standortsicherung, GreenTec-Innovationen, Forschungskooperationen und offensiver weiterer Ausbau der Handelsbeziehungen zwischen Österreich und den USA im Fokus

Im Rahmen eines Luncheons der Amerikanischen Handelskammer in Österreich (AmCham Austria) am 14. September im Palais Hansen Kempinski Vienna sprach WKO-Präsident Dr. Harald Mahrer über den aktuellen Stand der transatlantischen Beziehungen zwischen Österreich und den USA vor Unternehmensvertretern der Kammermitglieder. DI Martin Winkler, Präsident der AmCham Austria, hält in seiner Begrüßung fest: "Die transatlantischen Wirtschaftsbeziehungen befinden sich in einem all time high. Sie waren noch nie so erfolgreich und stabil wie jetzt. Selbst Corona konnte diesen nichts anhaben."

Freiheiten jetzt wieder herstellen

Mahrer betont in seiner Keynote die aktuelle Wichtigkeit, dass "vorübergehend verlorene Freiheiten" jetzt wieder "dringend hergestellt" werden müssten. Noch in diesem Herbst werden österreichische Wirtschaftsdelegationen die USA bereisen. Für das Frühjahr 2022 ist jene große Delegationsreise in die USA geplant, die pandemiebedingt aufgeschoben werden musste, und "mit der wir unsere bereits hervorragenden Handelsbeziehungen mit den Vereinigten Staaten nicht nur bestärken, sondern offensiv weiter ausbauen wollen", so Mahrer.

Standortsicherung und Ökologisierung kein Widerspruch

Die großen inhaltlichen Treiber in rund 90 Prozent aller Handelsdelegationen sind Green Tech-Innovationen, stellt Mahrer fest. Somit sei es keine Frage, dass der Schwerpunkt Ökologisierung selbstverständlich auch höchste Wirtschaftsrelevanz besitze. "Doch ist es von entscheidender Wichtigkeit, die Standortfrage dabei nie aus den Augen zu verlieren. Sowohl international gesehen wie auch in Österreich selbst." So müssten Mobilisierungskonzepte mit steuerlichen Begünstigungen und Förderungen für Stadt und Land unterschiedlich gelöst werden, sollen sie für die Menschen gerecht sein, betont der WKO-Präsident. Ebenso sei es von größter Wichtigkeit, notwendige Investitionen von in Österreich ansässigen Unternehmen nicht zu bremsen.

Transatlantische Wertegemeinschaft

"Wir sind in unseren transatlantischen Beziehungen vor allem deshalb auf einem so guten Weg, weil wir auch eine Wertegemeinschaft sind", sagt Mahrer. Das gemeinsame Verständnis einer liberalen, freiheitlichen Demokratie, die eine Wahrung der Menschrechte sichert und freie Gestaltungsräume im Wirtschaftsleben wie im Privaten schafft, ist fundamental", so Mahrer.

"Neben einer notwendigen Standortattraktivierung Österreichs steht auch der weitere forcierte Ausbau von Forschungskooperationen in unserem Fokus", sagt Mahrer abschließend.

Fotolink: https://apa-fotoservice.at/galerie/26452

Unter den Gästen des AmCham Luncheons im Palais Hansen Kempinski Vienna waren unter anderem anwesend (in alphabetischer Reihenfolge):

Philipp Bodzenta (Director Public Affairs & Communications Central Europe, Coca Cola)
Christian Dorda (Arbitrator, Dorda Rechtsanwälte)
Michael Edelsbrunner (Austrian Country Executive, Citibank Europe)
Norbert B. Lessing (Director, Hilton Vienna Park)
Patricia Neumann (Generaldirektorin IBM Österreich)
Mario Mesquita (Chargé d'affaires, US Embassy)
Johannes Martschin (Geschäftsführer, Martschin & Partner)
Peter Perktold (Leitung Unternehmensberatung, PWC Österreich)
Gunther Reimoser (Country Managing Partner, Österreich, Ernst & Young)
Friedrich Rödler (Vorsitzender des Aufsichtsrats, Erste Group Bank)
Robin Rumler (Country Manager Pfizer Corporation Austria)
Michael Smetana (Managing Director, HP Österreich)
Felix Thun-Hohenstein (Managing Director Eat-The-Ball-Holding)
Martin Winkler (Country Manager, Oracle Austria)
Michael Zettel (Country Managing Director Accenture Österreich)
Sepp Zotti (Gen.Dir. Stvtr. i.R. Zürich Versicherungs-AG)

Die American Chamber of Commerce in Austria (AmCham Austria) wurde 1960 gegründet und ist offizieller Vertreter der österreichisch-amerikanischen Geschäftswelt. Als gemeinnützige Organisation ist AmCham Austria unabhängig und unpolitisch. AmCham Austria ist Teil des globalen AmCham-Netzwerks, das in mehr als 100 Ländern vertreten ist und seinen Hauptsitz in Washington D.C. hat. AmCham Austria fördert den Ausbau und die Stärkung der Handelsbeziehungen zwischen Österreich und den USA und spielt dabei eine doppelte Rolle. Erstens übernimmt AmCham Austria die Rolle eines aktiven Lobbyisten für US-Unternehmen, die Niederlassungen in Österreich gegründet haben und für österreichische Unternehmen, die Handelsbeziehungen und Interessen in den USA haben. Zweitens fördert AmCham neue Geschäftsbeziehungen amerikanischer Unternehmen in Österreich und umgekehrt. Weitere Informationen unter: http://amcham.at

(Ende)
Aussender: Martschin & Partner
Ansprechpartner: Mag. Hannes Martschin
Tel.: +43 1 40977200
E-Mail: martschin@martschin.com
Website: www.martschin.com
|
|
98.417 Abonnenten
|
195.053 Meldungen
|
80.646 Pressefotos

BUSINESS

30.11.2021 - 16:00 | retarus GmbH
30.11.2021 - 12:30 | pressetext.redaktion
30.11.2021 - 11:00 | Horváth AG
30.11.2021 - 10:10 | Horváth & Partners Management Consultants
30.11.2021 - 09:00 | Team Rauscher Immobilien
Top