Medien

HIGHTECH

26.02.2021 - 16:00 | Schneider Electric GmbH
26.02.2021 - 11:00 | Schneider Electric GmbH
26.02.2021 - 10:30 | pressetext.redaktion

MEDIEN

26.02.2021 - 13:40 | FH St. Pölten
26.02.2021 - 11:30 | pressetext.redaktion
26.02.2021 - 06:10 | pressetext.redaktion

LEBEN

27.02.2021 - 08:15 | CES Cleantech Energy Systems
26.02.2021 - 14:30 | Martschin & Partner
26.02.2021 - 14:15 | CES Cleantech Energy Systems
pte20210112004 Medien/Kommunikation, Technologie/Digitalisierung

Sicherheits-Postings brauchen passende Bilder

Fotos auf Social Media müssen dem Text entsprechen - Leser erinnern sich besser


Warnung: Postings brauchen passende Bilder (Foto: pixabay.com, ndemello)
Warnung: Postings brauchen passende Bilder (Foto: pixabay.com, ndemello)

Columbus/Wien (pte004/12.01.2021/06:15) - Social-Media-Hinweise zu Sicherheitsthemen im Alltag brauchen passende Bilder, um im Gedächtnis der Leser zu bleiben. Wenn beispielsweise ein Posting behauptet, dass Babys am sichersten auf ihrem Rücken schlafen, muss darin ein Baby in der entsprechenden Position zu sehen sein. Das besagt eine Studie der Ohio State University http://osu.edu .

"Text wirkt glaubwürdiger"

"Menschen sind sehr optisch geprägt. Sehen wir gemeinsam mit einem Text auch ein Bild, nehmen wir es stärker wahr. Bei einem passenden visuellen Reiz wirkt der Text für uns oft glaubwürdiger. Das kann ein Problem sein, Bilder machen Menschen anfälliger für Manipulation. Besonders Deepfakes sind deswegen gefährlich", sagt Psychologe Dominik Rosenauer http://dominikrosenauer.com im pressetext-Interview.

Das Forschungs-Team hat für die Studie 150 Elternteile herangezogen. Sie haben ihnen Postings zu Sicherheitsthemen gezeigt, die entweder passende oder unpassende Fotos enthielten. Die Studienteilnehmer haben bei passenden Bildern durchschnittlich 5,3 Sekunden mit dem Lesen verbracht. Bei ungeeigneten Fotos lag die Lesezeit nur bei 3,3 Sekunden.

Botschaften besser anbringen

Zum Text passende Bilder haben auch einen Einfluss darauf, wie viel davon in Erinnerung bleibt. Die Probanden haben dadurch um 2,8 Prozent mehr Wissen über Sicherheitsthemen behalten als durch Postings mit falschen Fotos. Diese Ergebnisse sind laut den Forschern vor allem für Gesundheitsinstitutionen und wissenschaftliche Einrichtungen wichtig, die zunehmend über Social Media kommunizieren. Sie müssen Fotos nutzen, um ihre Botschaften besser anzubringen.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Georg Haas
Tel.: +43-1-81140-306
E-Mail: haas@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.096 Abonnenten
|
187.550 Meldungen
|
76.844 Pressefotos

IR-NEWS

Top