Business

AUSSENDER



PLAUT Austria GmbH
Ansprechpartner: Andreas Titz
Tel.: 01 79566 / 18980
E-Mail: a.titz@ids-scheer.at

FRüHERE MELDUNGEN

09.09.2003 - 14:09 | PLAUT Austria GmbH
03.06.2003 - 10:44 | PLAUT Austria GmbH
26.03.2003 - 10:04 | PLAUT Austria GmbH
10.03.2003 - 12:42 | PLAUT Austria GmbH
04.03.2003 - 14:11 | PLAUT Austria GmbH

Mediabox

pts20030916027 Unternehmen/Wirtschaft, Technologie/Digitalisierung

Professor August Wilhelm Scheer an der SAP Business School Vienna

Geschäftsprozesse als verbindendes Element zw. Organisation und IT-Prozessen


Wien (pts027/16.09.2003/14:18) - Wien, 16. September 2003 - Die Teilnehmer und Gasthörer des Lehrgangs Business Process Management Public an der SAP Business School Vienna (BSV) konnten dieser Tage einen besonders prominenten Vortragenden begrüßen: Prof. August Wilhelm Scheer, Gründer und Aufsichtsratsvorsitzen der IDS Scheer AG hielt einen vielbeachteten Vortrag zu seinem zentralen Thema Geschäftsprozessmanagement. Mit den Übernahme der Plaut Landesgesellschaften in Österreich, CEE, Kanada und USA zum 1. August 2003 hat sich die IDS Scheer AG erst vor kurzem entscheidend verstärkt.

Die Teilnehmer des Lehrgangs Business Process Management Public sowie Gäste aus dem universitären Bereich und dem öffentlichen Sektor (darunter Hans Werner Streicher, ORG-Verantwortlicher Land Oberösterreich, Univ. Prof. Dr. Alfred Taudes, Institut für Wertprozessmanagement an der WU, Univ. Prof. Dr. Friedrich Roithmayr, Uni Innsbruck, DI Horst Stagl als Verteter des BMF, Alfred Raderer, Mitglied im Board der IDS Scheer CEE, S.A., Dr. Stefan Bergsmann, Geschäftsführer IDS Scheer Austria) zeigten sich von den Ausführungen begeistert.

Inhalt des Vortrages war das Denken in Geschäftsprozessen mit Reflexionen auf Prozesse der öffentlichen Verwaltung und E-Government. In seinen zweistündigen Ausführungen spannte Prof. August Wilhelm Scheer einen breiten Bogen vom Beginn des Prozessdenkens über CIM (computer integrated manufacturing) bis hin zu neuesten Entwicklungen in der Prozessgestaltung zusammen mit SAP.

"Hauptziele des Geschäftsprozessmanagements sind die Erhöhung der Kundenzufriedenheit und die Steigerung der Produktivität. Wichtig ist daher die laufende Messung und Verbesserung der Geschäftsprozesse, denn sie bilden die Basis für eine kontinuierliche Steigerung der Prozessleistungen", erklärte Prof. Scheer. In seinem Vortrag machte Prof. Scheer auch Mut zur Neugestaltung ("Schrott bleibt Schrott"). Wichtig dafür sei die exakte Kenntnis des eigenen Geschäftsmodells und der Geschäftsprozesse, "denn im Spannungsfeld zwischen Organisation und IT taucht immer wieder das sogenannte "Henne-Ei-Problem" auf: Wer ist der Treiber, wer ist der Gestalter, wer ist der Verantwortliche?" Scheers Conclusio: "Geschäftsprozesse sind das wichtigste verbindende Element zwischen Organisation und IT-unterstützten Prozessen."

SAP Business School Vienna lehrt das Denken in Geschäftsprozessen
Scheer zeigt sich vom Modell der SAP Business School begeistert, da "operative Tätigkeiten und kontinuierliches Lernen immer stärker zusammen wachsen und nicht mehr trennbar sind. Ausbildungsorganisationen, die das berufsbegleitende, lebenslange Lernen ermöglichen und fördern, gehört die Zukunft", so der Vortragende. Und Scheer weiter: "Das Denken in Geschäftsprozessen und die entsprechende qualifizierte Ausbildung dazu ist sicher noch am Anfang. Der "Hype", und damit meine ich die Verankerung dieses Denkens in Unternehmen und Organisationen, wird erst in den nächsten Jahren folgen."

Eine Tendenz, die auch DI Wolfgang Mathera, Leiter der SAP Business School Vienna, sieht: "Geschäftsprozessmanagement ist ein Konzept der Organisationsgestaltung, das auf Dauer angelegt ist, und einer kontinuierlichen Weiterentwicklung und Optimierung bedarf". Beeindruckt zeigte sich Wolfgang Mathera von der "Erfolgsgeschichte Scheer": "Dieser gelebte wissenschaftliche Brückenschlag zwischen Vordenker und Unternehmer, den Prof. Scheer verkörpert, ist sicherlich einzigartig. Professor Scheer ist einer jener ganz wichtigen Persönlichkeiten, die die Lehre der Wirtschaftsinformatik und des Geschäftsdenken revolutioniert und international geprägt haben."

Business-Process Lehrgänge an der SAP Business School Vienna
Die Gestaltung, Modellierung und Optimierung von Geschäftsprozessen mit Hilfe von SAP-Lösungen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Mit den Lehrgängen Business Process Management (BPM) Basic und Advanced an der SAP Business School Vienna stehen zwei anerkannte und zertifizierte Ausbildungsmöglichkeiten zur Verfügung, die diese Skills vermitteln. Um auch den speziellen Anforderungen bestimmter Branchen Rechnung zu tragen, bietet die SAP Business School auch branchenspezifische Lehrgänge an: der Lehrgang BPM Public richtet sich an den öffentlichen Bereich (z.B. Bund, Länder, Gemeinden, aber auch Beratungsunternehmen im öffentlichen Sektor), BPM Healthcare wurde speziell für die Anforderungen des Gesundheitssektors entwickelt.

Für Fragen und Informationen wenden Sie sich bitte an:

Christian Taucher
SAP Österreich
Tel. 01 / 288 22 - 387
mailto: christian.taucher@sap.com

Katharina Krusche
Ogilvy PR
Tel. 01 / 90 100 - 167
mailto: katharina.krusche@ogilvy.com

(Ende)
Aussender: PLAUT Austria GmbH
Ansprechpartner: Andreas Titz
Tel.: 01 79566 / 18980
E-Mail: a.titz@ids-scheer.at
|
|
98.430 Abonnenten
|
195.201 Meldungen
|
80.683 Pressefotos

BUSINESS

03.12.2021 - 17:00 | EXPERTISEROCKS SL
03.12.2021 - 13:58 | pressetext.redaktion
03.12.2021 - 10:45 | VBV-Gruppe
03.12.2021 - 10:00 | Agentur Lighthouse / Abt.PR
03.12.2021 - 08:35 | ISHAP Gebäudedokumentations GmbH
Top