Leben

AUSSENDER



Der Pressetherapeut
Ansprechpartner: Alois Gmeiner
Tel.: +43 699 133 20 234
E-Mail: 2000@chello.at

Mediabox

pts20210608008 Medizin/Wellness, Forschung/Entwicklung

Patientenangst: Schmerzen bei der Zahnimplantation

Implantologe DDr. Jahl: "Moderne OP-Technik in Narkose macht Implantateingriff schmerzfrei"


Linz/Hollabrunn/Eggenburg (pts008/08.06.2021/09:05) - Die Technik der Zahnimplantologie ist heute meist minimalinvasiv und daher auch mit geringen Schmerzen für den Patienten verbunden. Außerdem ist die moderne Zahntechnik bereits so weit fortgeschritten, dass für unkomplizierte und kleine Implantatbehandlungen normalerweise auch gar keine Narkose notwendig ist.

"Das macht auch Sinn, denn eine Narkose ist für den menschlichen Organismus deutlich belastender als eine lokale Betäubung. Daher wird versucht, wirklich nur bei großen Zahnimplantat-Operationen oder bei Patienten, die übermäßige Ängste ausstehen, diese Behandlung vorzunehmen. Dafür muss dann auch ein ausgebildeter Facharzt für Anästhesie anwesend sein. Patient und Zahnarzt sollten also immer über die Vorgangsweise beraten und eine Risikoabwägung machen", so DDr. Gerald Jahr, der pro Jahr unzählige OPs mit und ohne Narkose macht, um seinen Patienten feste Zähne an nur einem Tag zu ermöglichen. Gemeinsam mit den Bequem4you-Team-Kollegen Dr. Gernot Österreicher und Dr. Ulrich Guserl nutzt er die modernste Technik für Implantat-Patienten. Mehr Infos: https://www.bequem4you.at

Narkose macht nur Sinn bei massiver Angst, verstärktem Würgereiz oder großer Unruhe des Patienten

Experten sind sich einig, dass möglichst nur Patienten mit großer Angst vor einer Operation, mit extremem Würgereiz oder großer Unruhe eine Narkose erhalten sollten. In diesen Fällen kann in den meisten Zahnarztpraxen als Alternative zu einer lokalen Betäubung auch eine Narkose bzw. ein Dämmerschlaf (Sedoanalgesie) angeboten werden. Diese kann dann aber ausschließlich in Anwesenheit eines auf dem Gebiet der mobilen Narkosen sehr erfahrenen Facharztes für Anästhesie durchgeführt werden, daher sind solche Eingriffe auch mit Mehrkosten verbunden, die nicht von der Krankenkasse übernommen werden und privat bezahlt werden müssen.

Jedoch sind der Sicherheitsstandard und das Monitoring bei so einer Narkose auch die gleichen wie in einem Spital. "Die Operation und Implantation während so einer Narkose ist dann natürlich für den Patienten vollkommen schmerzfrei und es können auch längere und umfangreichere Behandlungen rasch und sicher durchgeführt werden, wie zum Beispiel die komplette Entfernung aller schlechten Zähne, inklusive dem Einsetzen der vier Implantate pro Kiefer beim 'All on 4'", so Zahnarzt Dr. Ulrich Guserl aus Linz.

Alle nötigen Behandlungsschritte während einer einzigen OP unter Narkose

Zahnarzt Dr. Gernot Österreicher aus Hollabrunn: "Bei der Behandlungsplanung wird auch darauf geachtet, möglichst alle Behandlungsschritte während einer einzigen OP und damit nur einer einzigen Narkose durchzuführen. Damit wird die Belastung durch die Narkose für den Patienten möglichst gering gehalten. Daher wird während der Narkose auch gleich der Abdruck, der bei einigen Patienten zu Würgereizen führt, gemacht. Der Patient merkt auch davon in seinem künstlichen Dämmerschlaf nichts und erwacht komplett entspannt."

Neue festsitzende Zähne - innerhalb von 24 Stunden!

Infos auf der Homepage: https://www.bequem4you.at

(Ende)
Aussender: Der Pressetherapeut
Ansprechpartner: Alois Gmeiner
Tel.: +43 699 133 20 234
E-Mail: 2000@chello.at
Website: www.pressetherapeut.com
|
|
98.376 Abonnenten
|
193.916 Meldungen
|
80.057 Pressefotos

LEBEN

22.10.2021 - 11:50 | Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
22.10.2021 - 11:30 | pressetext.redaktion
22.10.2021 - 10:15 | Campus Symposium
21.10.2021 - 16:30 | Verein "Spielerhilfe"
21.10.2021 - 14:20 | Scientology Kirche Celebrity Centre Wien
Top