Leben

AUSSENDER



ART Innsbruck
Ansprechpartner: Johanna Penz
Tel.: +43 512 567101
E-Mail: office@art-innsbruck.com

Mediabox

pts20211028009 Kultur/Lifestyle, Medien/Kommunikation

Kunst muss "schräg" und "anders" sein

Kunstmesse ART Innsbruck zeigt junge Kunst und schräge Ideen - die Besucher danken es


Innsbruck (pts009/28.10.2021/07:45) - In die moderne Olympiaworld Innsbruck passen sie perfekt, die ungewöhnlichen Exponate der 25. ART Innsbruck Kunstmesse, auf der es internationale und österreichische Kunst nicht nur zu bestaunen, sondern auch zu erwerben gibt. Wer sein Geld in Bilder aus Bügelperlen investieren möchte, sollte sich die Werkserie von Nikolina Schuh Netz und Bertram Schrecklich "cllctv rprsnt" zu Gemüte führen.

"Als Medium nutzten wir das bekannte Bastelmedium für Kinder: Bügelperlen. Ein sehr sperriges, starres und unflexibles Medium, das uns zur Vereinfachung (Verpixelung) der Vorlagenmotive nötigte. Dieser Kunstgriff hatte zur Folge, dass die Abbildungen zugleich sowohl figürlich, als auch abstrakt interpretiert werden können. Da es uns ein Anliegen war, infantile Lebensrealitäten jenen von Erwachsenen gegenüberzustellen, entpuppte sich die Verpixelung der Motive als ideale Methode, um die Motive wieder kindgerecht zu präsentieren. Die Titel sind entweder Zitate von oder zu den Abbildungen und sollen beim Erkennen der Inhalte helfen", so Nikolina Schuh Netz.

ART Innsbruck in der Olympiaworld Innsbruck: 28. bis 31. Oktober 2021, Donnerstag, Freitag und Sonntag: 11 bis 19 Uhr; Samstag: 11 bis 20 Uhr (für Besucher gilt die 3-G-Regel). http://www.art-innsbruck.com

Serie "Blast Overs" mit Figuren aus Zeichentrickfilmen der 30er Jahre

Jedes Gemälde dieser weiteren Serie von Nikolina Schuh Netz wurde per Blast-Over-Technik gestaltet, ursprünglich aus der Tätowier-Kunst, wobei unliebsame Motive überstochen, aber nicht zur Gänze bedeckt werden. Das bestehende Motiv dient dabei als Hintergrund. Das alte ist weiterhin in den Zwischenräumen des neuen Tattoos sichtbar. Als Basis dieser Werke dienten ältere Gemälde, in deren Inhalte die Künstlerin eingreift und in klaren dicken Linien (Acryl-)Retro-Comicfiguren darüberlegt.

Solo-Werkserie von Bertram Schrecklich: "Was bleibt, ist alles nichts, für niemand"

Die Solo-Werkserie entstand im Herbst 2020 während des 2. COVID-19-Lockdowns. "Trotz der düsteren Gedanken genoss ich die letzten wärmenden Sonnenstrahlen des Tages auf meinem Gesicht sowie auch die Stille und Einsamkeit. Bei der Analyse meiner Emotionen stellte ich fest, dass das Licht und die Farben hauptsächlich für mein paradoxes Empfinden verantwortlich waren. Die Hintergründe meiner Werke habe ich diesem Licht nachempfunden, indem ich Kartonbögen mit Acrylsprays in unterschiedlichen Pastelltönen grundierte. Klare Schnitte zwischen den einzelnen Farben sollen Lichtstrahlen, Lichtreflexionen und meteorologische Phänomene in einer vergifteten Umwelt gleichermaßen darstellen", so Bertram Schrecklich über seine Werke für die ART Innsbruck.

Weitere Programmschwerpunkte dieser modernen internationalen Kunstmesse in ihrem 25. Jubiläumsjahr unter: http://www.art-innsbruck.com

ART Innsbruck - Öffnungszeiten an den Messetagen: 28. bis 31. Oktober 2021
Do., Fr., So.: 11 bis 19 Uhr
Sa.: 11 bis 20 Uhr (es gilt die 3-G-Regel)

ART Innsbruck - Location
Olympiaworld Innsbruck
Olympiastraße 10
AT-6020 Innsbruck
Tel.: +43 (0)512 567101
E-Mail: office@art-innsbruck.com
Web: http://www.art-innsbruck.com

(Ende)
Aussender: ART Innsbruck
Ansprechpartner: Johanna Penz
Tel.: +43 512 567101
E-Mail: office@art-innsbruck.com
Website: www.art-innsbruck.com
|
|
98.414 Abonnenten
|
194.970 Meldungen
|
80.617 Pressefotos

LEBEN

26.11.2021 - 11:30 | pressetext.redaktion
26.11.2021 - 09:05 | Hans Richard Hoffmann - HOFFMANN Medical Consulting & Coaching
26.11.2021 - 06:05 | pressetext.redaktion
25.11.2021 - 14:45 | smartphoto
25.11.2021 - 14:35 | smartphoto AG
Top