Business

HIGHTECH

12.08.2022 - 15:00 | Schneider Electric GmbH
12.08.2022 - 11:37 | pressetext.redaktion
12.08.2022 - 06:00 | pressetext.redaktion

BUSINESS

12.08.2022 - 13:27 | pressetext.redaktion
12.08.2022 - 12:35 | SRH AlsterResearch AG
12.08.2022 - 12:30 | SRH AlsterResearch AG

MEDIEN

12.08.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
12.08.2022 - 06:10 | pressetext.redaktion
11.08.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion

LEBEN

13.08.2022 - 18:00 | VWGÖ - Verband der Wissenschaftlichen Gesellschaften Österreichs
13.08.2022 - 09:00 | Scientology Kirche Celebrity Centre Wien
12.08.2022 - 14:00 | FH St. Pölten
pte20210224016 Unternehmen/Wirtschaft, Handel/Dienstleistungen

Puma: Gewinn legt in Q4 um 15 Prozent zu

Bessere Zahlen als bei Konkurrenten wie Nike - Corona-Jahr 2020 relativ gut überstanden


Puma-Schuhe: Gewinnanstieg im vierten Quartal (Foto: eu.puma.com)
Puma-Schuhe: Gewinnanstieg im vierten Quartal (Foto: eu.puma.com)

Herzogenaurach/Köln (pte016/24.02.2021/11:30) -

Der Sportartikel-Hersteller Puma http://eu.puma.com konnte im vierten Quartal 2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sein operatives Ergebnis um 15 Prozent auf 63 Mio. Euro erhöhen. Der Umsatz des Unternehmens ist um 9,1 Prozent auf 1,5 Mrd. Euro gewachsen. Obwohl das Geschäft im ersten Halbjahr unter den Lockdowns gelitten hat, hat Puma das Corona-Jahr relativ gut überstanden.

[b]"Geschicktes Omnichannel-Marketing"[/b]

"Ein Hauptgrund für den Erfolg von Puma ist die geschickte Verwendung von Omnichannel-Marketing. Das Unternehmen versteht es besonders gut, durch Kundendaten die Kauferfahrung im stationären Geschäft und Online miteinander zu verbinden. Im Lockdown war E-Commerce unentbehrlich, aber sobald die Geschäfte wieder offen sind, müssen Anbieter auf eine Hybridform setzen. So können Konsumenten im Netz Bewertungen und Preisvergleiche finden und dann nahtlos im Geschäft einkaufen", erklärt Richard Geibel, Leiter des E-Commerce Instituts Köln http://ecommerceinstitut.de">http://ecommerceinstitut.de , gegenüber pressetext.

Mit den Ergebnissen im vierten Quartal war Puma deutlich erfolgreicher als die Sportartikel-Konkurrenz. Nike hat ein Umsatzplus von sieben Prozent erreicht, Under Armour hat ein Minus von drei Prozent erlitten. Adidas hat noch keine Zahlen zum vierten Quartal veröffentlicht, aber im dritten Quartal auch um drei Prozent weniger Umsatz gemacht.

[b]Vorsichtig optimistisch für 2021[/b]

Im Gesamtjahr 2020 ist der Umsatz von Puma um 1,4 Prozent auf 5,2 Mrd. Euro geschrumpft. Das operative Ergebnis liegt bei 209 Mio. Euro, im Vorjahr waren es noch 440 Mio. Euro. Vor allem das zweite Quartal hat die Zahlen stark beeinträchtigt. Die Erholung im zweiten Halbjahr fand vor allem auf dem chinesischen Markt statt.

Bei der Prognose für das Jahr 2021 ist Puma nur vorsichtig optimistisch. "Die Pandemie ist leider immer noch präsent und wirkt sich negativ auf unser Geschäft aus. Wir gehen davon aus, dass sich diese negativen Auswirkungen im ersten und teilweise zweiten Quartal fortsetzen werden, aber wir erwarten eine Verbesserung in der zweiten Jahreshälfte", so Puma-CEO Bjørn Gulden.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Georg Haas
Tel.: +43-1-81140-306
E-Mail: haas@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.731 Abonnenten
|
201.931 Meldungen
|
83.526 Pressefotos
Top