Leben

HIGHTECH

05.08.2020 - 16:15 | HENRICHSEN AG München
05.08.2020 - 16:00 | PROCAD GmbH
05.08.2020 - 13:30 | pressetext.redaktion

BUSINESS

05.08.2020 - 13:50 | results & relations Gesellschaft für Kommunikation GmbH
05.08.2020 - 12:05 | Vogel Communications Group GmbH & Co. KG
05.08.2020 - 11:00 | G DATA CyberDefense AG

MEDIEN

05.08.2020 - 11:30 | pressetext.redaktion
05.08.2020 - 06:10 | pressetext.redaktion
04.08.2020 - 11:40 | pressetext.redaktion
pte20200702002 Forschung/Entwicklung, Umwelt/Energie

Tückische Salmonellen finden Pflanzen-Hintertür

Bakterien tricksen pflanzliche Immunabwehr aus und können Krankheiten bei Menschen verursachen


Salmonellen: Hintertür durch Pflanzen (Foto: pixabay.com, skeeze)
Salmonellen: Hintertür durch Pflanzen (Foto: pixabay.com, skeeze)

Newark (pte002/02.07.2020/06:00) - Forscher an der University of Delaware (UD) http://udel.edu haben entdeckt, dass wilde Salmonellenstämme die Immunabwehr von Pflanzen umgehen und in Salatblätter eindringen, indem sie geschlossene Atmungsporen (Stomata) der Pflanzen öffnen. Diese zeigen daraufhin keinerlei Symptome. Über den Verzehr von Salat können Salmonellen Krankheiten bei Menschen verursachen. Die Forschungsergebnisse sind im Fachjournal "Frontiers in Microbiology" veröffentlicht.

Unerwünschte Invasion

Stomata sind kleine, bohnenförmige Öffnungen auf Blättern, die sich zyklisch öffnen und schließen, damit Pflanzen atmen können oder - im geschlossenen Zustand - vor Trockenheit oder bakteriellen Krankheitserregern geschützt sind. Es gäbe zwar Erreger, die "mit starkem Druck in geschlossene Stomata eindringen können", so der an der Studie beteiligte UD-Forscher Harsh Bais.

Aber Bakterien würden in der Regel dafür nötige Enzyme fehlen, daher nutzen sie Öffnungen in Wurzeln oder eben geöffnete Stomata. Einige bakterielle Pflanzenpathogene haben jedoch Wege gefunden, geschlossene Stomata zu öffnen und in Pflanzen einzudringen.

Immunabwehr machtlos

Bais und seine Forscherkollegen haben nun zum ersten Mal nachgewiesen, dass mit einigen Salmonellen-Stämmen auch menschliche Krankheitserreger in der Lage sind, geschlossene Stomata zu öffnen und sich in Pflanzen breit zu machen. Dabei umgehen die opportunistischen Bakterien die Immunabwehr der Pflanzen mithilfe ungewöhnlicher und komplexer Interaktionen.

Den Nutzen ihrer Entdeckung und weiterer diesbezüglicher Forschungen sehen die beteiligten Wissenschaftler vor allem darin, agrarindustriell angebaute, als menschliche Nahrung bestimmte Pflanzen künftig besser vor Krankheitserregern und opportunistischen Bakterien schützen zu können, um die Sicherheit und Gesundheit von Lebensmitteln zu gewährleisten.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Lutz Steinbrück
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: steinbrueck@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.402 Abonnenten
|
181.920 Meldungen
|
74.315 Pressefotos
Top