Business

HIGHTECH

24.02.2020 - 06:05 | pressetext.redaktion
21.02.2020 - 12:00 | ESET Deutschland GmbH
21.02.2020 - 10:30 | pressetext.redaktion

BUSINESS

24.02.2020 - 06:10 | pressetext.redaktion
21.02.2020 - 12:30 | pressetext.redaktion
21.02.2020 - 09:05 | Der Werbetherapeut

MEDIEN

24.02.2020 - 06:15 | pressetext.redaktion
21.02.2020 - 11:30 | pressetext.redaktion
21.02.2020 - 06:10 | pressetext.redaktion

LEBEN

24.02.2020 - 06:00 | pressetext.redaktion
23.02.2020 - 10:00 | Neusiedler See Tourismus GmbH
21.02.2020 - 14:50 | Österreichisch-Deutsche Gesellschaft Berlin-Brandenburg e.V.
pte20190507012 Unternehmen/Wirtschaft, Handel/Dienstleistungen

Lufthansa will Condor komplett übernehmen

Unverbindliches Angebot übermittelt - Besonderes Augenmerk auf Langstrecke


Condor-Flieger: Lufthansa bekundet Interesse (Foto: condor.com)
Condor-Flieger: Lufthansa bekundet Interesse (Foto: condor.com)

Frankfurt am Main/Schörfling (pte012/07.05.2019/12:30) - Die Deutsche Lufthansa http://lufthansa.com will den Ferienflieger Condor http://condor.com komplett übernehmen. Für die deutsche Fluggesellschaft ist besonders die Langstrecke zu touristischen Zielen ab Frankfurt und München attraktiv. Diese ließe sich an die Lufthansa-Tochter Eurowings anschließen. Laut Konzernchef Carsten Spohr habe man bereits ein unverbindliches Angebot an den britischen Condor-Eigentümer Thomas Cook gerichtet. Dieses Angebot könnte auch auf die kompletten Airlines der Thomas-Cook-Gruppe ausgeweitet werden.

"Würde Sinn für beide machen"

"Die Übernahme würde für beide Unternehmen durchaus Sinn machen. Condor braucht neue Langstreckenflugzeuge, hat aber nicht das Geld dafür, also kann die Lufthansa hier helfen. Die Lufthansa dagegen will ihren touristischen Bereich ausweiten, weswegen vor allem die Langstrecke von Condor attraktiv ist", sagt Luftfahrtexperte Kurt Hofmann http://hofmann-aviation.com im Gespräch mit pressetext.

Bei der Übernahme der Kurz- und Mittelstrecke von Condor gibt sich die Lufthansa vorsichtiger, vor allem aufgrund von möglichen kartellrechtlichen Einwänden der EU-Kommission. Diese hat bereits die Übernahme größerer Teile von Air Berlin verhindert. Die finanziell angeschlagene Thomas-Cook-Gruppe hatte ihre Fluggesellschaften mit 105 Maschinen und 9.000 Angestellten schon im Februar 2019 zum Verkauf gestellt. Auch andere Fluggesellschaften wie Indigo, Ryanair, easyJet und IAG haben Interesse an Thomas-Cook-Airlines bekundet.

Mehr Schlagkraft und Flexibilität

"Die Thomas-Cook-Gruppe hätte auch einen Vorteil, denn sie will momentan Fluglinien zum Teil abstoßen, um schlagkräftiger und flexibler zu werden und ihr Angebot mehr zu harmonisieren. Es gibt momentan große Veränderungen in der Tourismusfliegerbranche. Vor allem Billigfluglinien haben mittlerweile großen Einfluss und die touristischen Fluglinien passen sich daran an. Condor ist eine der traditionsreichsten Fluglinien Europas, eine Übernahme durch die Lufthansa wäre eine bedeutsame Entwicklung. Es bleibt aber zu hoffen, dass der Name Condor dadurch nicht verschwindet", meint Hofmann gegenüber pressetext.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Georg Haas
Tel.: +43-1-81140-306
E-Mail: haas@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.290 Abonnenten
|
177.652 Meldungen
|
72.311 Pressefotos
Top