Medien

HIGHTECH

16.11.2018 - 13:30 | pressetext.redaktion
16.11.2018 - 06:15 | pressetext.redaktion
15.11.2018 - 10:30 | pressetext.redaktion

BUSINESS

16.11.2018 - 13:15 | Vogel Communications Group GmbH & Co. KG
16.11.2018 - 10:30 | pressetext.redaktion
16.11.2018 - 06:05 | pressetext.redaktion

MEDIEN

16.11.2018 - 16:15 | Bolch & Wiltner OG
16.11.2018 - 12:30 | pressetext.redaktion
16.11.2018 - 10:00 | Prof. Topsy Küppers

LEBEN

17.11.2018 - 09:30 | Club Tirol Businessclub in Wien
16.11.2018 - 14:00 | Reiteralm Bergbahnen GmbH & Co.KG
16.11.2018 - 12:00 | Tourist, Kongress und Saalbau GmbH
pte20180829022 Medien/Kommunikation, Auto/Verkehr

Millennials am Steuer aufmerksamer als ihre Eltern

Generation X toppt Nachkommen mit ständiger Smartphone-Nutzung

Fahrt: Generation X nutzt Smartphone im Auto (Foto: Dagmar Zechel, pixelio.de)
Fahrt: Generation X nutzt Smartphone im Auto (Foto: Dagmar Zechel, pixelio.de)

Rochester (pte022/29.08.2018/11:30) - Laut einer neuen Studie von Volvo Cars USA http://volvocars.com und The Harris Poll http://theharrispoll.com sind es eher die Eltern der Millennials, die sich hinter dem Steuer mit ihren Smartphones beschäftigen. Die sogenannte Generation X kann auch im fahrenden Auto nicht die Finger vom Mobilgerät lassen und jeder Zweite textet dabei mit Kontakten.

Display immer im Blick

"Abgelenktes Fahren ist nicht kennzeichnend für jüngere Generationen. In der Tat ist es ein Problem, das wir über Generationen und Demografie hinweg sehen", erklärt Jim Nichols von Volvo Cars USA. Insgesamt sind viele der 2.035 befragten Erwachsenen der Meinung, dass es heute mehr Ablenkungen gibt als noch vor fünf Jahren. Die Aktivitäten hinter dem Steuer sind vielfältig. Fast jeder Zweite der Generation X checkt hinter dem Steuer gelegentlich seine Social-Media-Accounts. Unter Millennials tun dies hingegen nur knapp über 30 Prozent.

Auch Benachrichtigungen werden oft während der Fahrt gelesen. Millennials halten sich mit knapp 35 Prozent eher zurück, während deren Elterngeneration mit fast 50 Prozent durchaus öfter einen Blick auf den Bildschirm wirft. Das Texten hinter dem Steuer gehört auch nicht zur Seltenheit: 35 Prozent der jungen Erwachsenen tun dies, doch auch hier überholt die Generation X ihre Nachkömmlinge und erzielt insgesamt knapp 45 Prozent.

Ablenkungen minimieren

Dennoch haben die Forscher ermittelt, dass rund die Hälfte der befragten US-Amerikaner beim Fahren Benachrichtigungen ausschaltet oder die Funktion "Bitte nicht stören" auf dem mobilen Gerät verwendet, um Ablenkungen zu minimieren. Doch auch, wenn Kinder auf der Rückbank mitfahren, wird in vielen Fällen nicht auf das Smartphone am Steuer verzichtet (pressetext berichtete: http://pte.com/news/20180713002 ).

51 Prozent der Befragten würden gerne häufiger auf Sprachbefehle zurückgreifen. Besonders Eltern sehen den Nutzen von Sprachbefehlen, um Ablenkungen von ihren Smartphones im Auto zu minimieren. Sie geben zumindest um zehn Prozent häufiger als Kinderlose an, dass sie Sprachbefehle zum Wählen, Senden und Lesen von Texten benutzen und ihr Mobilgerät über Bluetooth mit dem Auto koppeln würden.

Zum Paper: https://volvocars.us/2oqkViB

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Sabrina Manzey
Tel.: +43-1-81140-305
E-Mail: manzey@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.232 Abonnenten
|
167.461 Meldungen
|
66.241 Pressefotos
Top