Medien

HIGHTECH

27.11.2020 - 11:30 | Schneider Electric GmbH
27.11.2020 - 11:06 | pressetext.redaktion
27.11.2020 - 06:05 | pressetext.redaktion

BUSINESS

MEDIEN

27.11.2020 - 13:40 | FH St. Pölten
27.11.2020 - 13:21 | pressetext.redaktion
27.11.2020 - 13:05 | Lindt & Sprüngli Austria GmbH

LEBEN

27.11.2020 - 13:56 | pressetext.redaktion
27.11.2020 - 10:00 | INTERHOMES AG
27.11.2020 - 09:00 | Neusiedler See Tourismus GmbH
pte20201020003 Medien/Kommunikation, Technologie/Digitalisierung

Viele Amis nutzen Netflix-Login vom Ex-Partner

Großteil in Beziehung zu vertrauensselig - Männer verwenden öfter Passwörter nach Trennung


Streaming: Login oft auch nach Trennung (Foto: unsplash.com, Thought Catalog)
Streaming: Login oft auch nach Trennung (Foto: unsplash.com, Thought Catalog)

Tórtola (pte003/20.10.2020/06:10) - Ein Viertel der Männer in den USA verwendet nach einer Trennung weiter die Zugangsdaten des Ex-Partners bei Streaming-Diensten wie Netflix. Weniger als ein Fünftel der Frauen tun dies. Acht von zehn Amerikanern teilen ihre Accounts und Passwörter in einer Beziehung. Viele hören nach einem Zerwürfnis nicht auf, die Login-Daten zu verwenden. Ein knappes Drittel der Männer nutzt sogar den Social-Media-Zugang von Verflossenen, so eine Studie der Cybersecurity-Firma ExpressVPN http://expressvpn.com .

"Private Infos gefährden"

"Passwörter zu teilen, kann im Moment harmlos und wie eine Möglichkeit erscheinen, in einer Beziehung Vertrauen zu schaffen. Aber es kann auch die persönliche Identität und private Infos gefährden, wenn Nutzer nicht vorsichtig sind", warnt Harold Li, Vice President bei ExpressVPN. Nach einer Trennung sei es ratsam, das Ändern der Zugangsdaten in Erwägung zu ziehen.

1.506 erwachsene US-Amerikaner haben an der Umfrage teilgenommen. 78 Prozent teilen mit ihren Partnern Zugänge zu Video-Streaming-Diensten, 58 Prozent von Musik-Streaming-Apps. 64 Prozent geben ihren Partnern sogar Zugang zu mobilen Geräten, was auch Gesichtserkennung und Fingerabdruck-Scans einschließt. Sechs von zehn teilen solche Informationen sogar schon in den ersten sechs Monaten einer Beziehung.

"Mittel zum Missbrauch"

Für die meisten Befragten ist das Teilen von Login-Daten ein Vertrauensbeweis. Jedoch hatte schon ein Drittel mit dem Partner einen Streit, weil dieser sich nicht am Preis eines Abos beteiligt. Vor allem Männer nutzen nach der Trennung noch das Netflix-Konto des Ex-Partners (28 Prozent). Bei Frauen liegt die Zahl nur bei 17 Prozent. Mehr als ein Viertel der Männer loggt sich auch in den Social-Media- oder E-Mail-Account der Verflossenen ein oder sogar in Apps, mit denen sie Ex-Partner orten können. Nur 16 Prozent der Frauen nutzen den Social-Web-Login, ein Fünftel jedoch auch die Ortungs-Apps.

Ein Drittel der Befragten bereut es, Zugangsdaten geteilt zu haben. "Leider kann das Teilen der Login-Daten zu Gefahren außerhalb der Cybersecurity führen. Sie können in Beziehungen auch ein Mittel zur Erpressung oder zum Missbrauch sein. Deswegen ist es wichtig, solche Daten nur jemandem zu geben, dem man wirklich vertrauen kann", rät Li abschließend.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Georg Haas
Tel.: +43-1-81140-306
E-Mail: haas@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
97.983 Abonnenten
|
185.184 Meldungen
|
75.828 Pressefotos
Top