Leben

AUSSENDER



Dr. Regina EWALD & Partner Gruppenpraxis für Allgemeinmedizin OG
Ansprechpartner: Regina Ewald
Tel.: +43 664 512 44 65
E-Mail: Dr.EWALD.Regina@gmx.at

FRüHERE MELDUNGEN

05.10.2022 - 11:50 | Dr. Regina EWALD & Partner Gruppenpraxis für Allgemeinmedizin OG
30.09.2022 - 08:20 | Dr. Regina EWALD & Partner Gruppenpraxis für Allgemeinmedizin OG
27.09.2022 - 08:35 | Dr. Regina EWALD & Partner Gruppenpraxis für Allgemeinmedizin OG
23.09.2022 - 08:45 | Dr. Regina EWALD & Partner Gruppenpraxis für Allgemeinmedizin OG
02.09.2022 - 09:15 | Dr. Regina EWALD & Partner Gruppenpraxis für Allgemeinmedizin OG

Mediabox

pts20221007007 Medizin/Wellness, Handel/Dienstleistungen

Social Prescribing: Das neueste Angebot für Patienten der Primärversorgung Donaustadt

Medizinische Behandlung muss für alle verfügbar sein, auch für benachteiligte Menschen


Wien (pts007/07.10.2022/09:35) -

Die Primärversorgung Donaustadt entlastet durch hervorragende Gesundheitsangebote und mit einem großen Team aus Mediziner:innen und ausgebildetem Pflege- und Therapiepersonal das gegenüberliegende Donauspital. In der Gemeinschaftspraxis werden diagnostische, und therapeutische Patientenbehandlungen bei kürzeren Wartezeiten durchgeführt. Nun startete die Primärversorgung Donauspital mit Social Prescribing, einem neuen Interventionsansatz zur Gesundheitsverbesserung von benachteiligten Patientinnen und Patienten. Social Prescribing ist in England bereits sehr erfolgreich etabliert.

"Als Ärztin möchte ich möglichst allen Menschen niederschwellig und auf Krankenschein unser hochklassiges medizinische Gesundheitssystem nahebringen. Dies im wahrsten Sinne des Wortes und traditionell auch mit Hausbesuchen. Mit Unterstützung unserer engagierten Sozialarbeiterin können wir nun auch Patienten erreichen, die in irgendeiner Form die Gesundheitsangebote der Stadt Wien nicht oder nur eingeschränkt nützen können", so die medizinische Leiterin des Primärversorgungszentrums, Dr. Regina Ewald. https://www.phc-donaustadt.at/

Social Prescribing: Ein neues erfolgversprechendes Konzept aus Großbritannien

Social Prescribing ist ein recht junges Konzept, das in Großbritannien entwickelt wurde und in Österreich noch ganz am Anfang steht. Dieses Konzept geht über die normale medizinische Versorgung der Bevölkerung weit hinaus und richtet sich vor allem an ältere, einsame und sozial isolierte und sozial benachteiligte Menschen. Denn gerade diese Personengruppen haben erfahrungsgemäß oft erschwerten Zugang zu sozialen und medizinischen Angeboten.

Social Prescribing entwickelte sich durch langjährige Erfahrungen und mit wissenschaftlichen Untersuchungen, die zeigten, dass Menschen, die in prekären Verhältnissen leben, ein deutlich erhöhtes Krankheitsrisiko haben. Ängste und psychische Probleme versperren oft den Weg nach außen und setzen einen Teufelskreis in Gang. Hier setzt das Konzept des Social Prescribing an und verschafft Betroffenen kostenlos, also nur mit gültiger E-Card, Zugang zu sozialen Leistungen und Angeboten, die mithelfen, ihr Leben wieder in gesündere Bahnen zu lenken.

Das Öffnen des Zugangs zu Hilfsangeboten ist ein Tor zu besserer Gesundheit

Was geschieht beim Social Prescribing genau? Zunächst einmal stellt eine medizinische Fachkraft der Primärversorgung Donaustadt auf konkrete Anfrage und auch im Rahmen eines Hausbesuchs fest, ob eine Patientin oder ein Patient Bedarf für diese Unterstützung hat. Falls ja, dann kommt die diplomierte Sozialarbeiterin in ihrer Funktion als Lotse und Vermittler dazu. Die Sozialarbeiterin kann diese Patient:innen bei Bedarf ebenso besuchen und wird ausführliche Gespräche mit den betroffenen Patient:innen führen. Dadurch kann die Sozialarbeiterin festzustellen, welche Hilfsangebote gebraucht werden und diese mit den betroffenen Patient:innen besprechen.

Mögliche Maßnahmen können vielfältige Gesundheitsförderungsmaßnahmen umfassen. Das können Sport- und Bewegungsprogramme oder auch die Vermittlung einer diätologischen Beratung sein. Älteren Menschen kann nicht nur der Weg zur Pflegegelderhöhung oder zum Krankenbett, sondern durchaus auch der Zugang zu Gemeinschaftsaktivitäten wie Wandergruppen oder Nachbarschaftsnetzwerken ermöglicht werden. Auch eine Sozial-, Arbeits-, Schuldner- oder Wohnberatung kann bei Bedarf vermittelt oder auch der Weg durch den Behördendschungel geebnet werden.

Kontakt:
Primärversorgung Donaustadt
1220 Wien, Zschokkegasse 140/33, an der U2-Station "Donauspital"
Tel.: 01 34 30 132 oder Fax: 01 34 30 132 99
E-Mail: ordination@phc-donaustadt.at
Homepage: https://www.phc-donaustadt.at/

Öffnungszeiten:
Mo., Mi., Do., Fr. 8-13 Uhr und 14-19 Uhr
Di. 7-12 Uhr und 14-19 Uhr

Ordinationsbesuch ohne Voranmeldung!

Verrechnung mit allen Kassen wie ÖGK, BVAEB, SVS und KFA über e-Card sowie auch Privat

(Ende)
Aussender: Dr. Regina EWALD & Partner Gruppenpraxis für Allgemeinmedizin OG
Ansprechpartner: Regina Ewald
Tel.: +43 664 512 44 65
E-Mail: Dr.EWALD.Regina@gmx.at
Website: www.phc-donaustadt.at
|
|
98.796 Abonnenten
|
204.855 Meldungen
|
84.703 Pressefotos

LEBEN

02.12.2022 - 16:10 | Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
02.12.2022 - 11:55 | punktgenau.PR e.U.
02.12.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
02.12.2022 - 06:00 | pressetext.redaktion
01.12.2022 - 13:00 | Martschin & Partner
Top