Leben

HIGHTECH

MEDIEN

06.10.2022 - 13:30 | pressetext.redaktion
06.10.2022 - 07:30 | Verein Moral 4.0
06.10.2022 - 06:10 | pressetext.redaktion

LEBEN

06.10.2022 - 15:10 | Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
06.10.2022 - 12:30 | pressetext.redaktion
06.10.2022 - 12:15 | Interhomes AG
pte20220818001 Medizin/Wellness, Kultur/Lifestyle

Nur hohe Preise zwingen Raucher zum Stopp

Aufklärung über Gesundheitsgefahren bringt laut Auswertung der University of Queensland weniger


Raucher: Hoher Preis schreckt Raucher am stärksten ab (Foto: fashionate, pixabay.com)
Raucher: Hoher Preis schreckt Raucher am stärksten ab (Foto: fashionate, pixabay.com)

Brisbane (pte001/18.08.2022/06:00) -

Laut Forscherin Coral Gartner von der University of Queensland http://uq.edu.au helfen nur steigende Preise für Tabakwaren, um Rauchern ihr Laster abzugewöhnen. Ihr Team hat bei der Analyse von Umfragen herausgefunden, dass der Preis von Zigaretten zum Hauptgrund für rauchende Australier geworden ist, damit aufzuhören.

24 Euro für 20 Zigaretten

Die Tabaksteuern in Australien stiegen 2010 um 25 Prozent und zwischen 2013 und 2020 jährlich um 12,5 Prozent. Ein Päckchen mit 20 Zigaretten kostete 2021 umgerechnet fast 24 Euro, mehr als in jedem anderen Land der Welt. Die australische Regierung nennt als Hauptgrund für die kontinuierliche Erhöhung der Tabaksteuern, Raucher zum Aufhören zu bewegen. Tatsächlich sank der Anteil der rauchenden Australier zwischen 2001 und 2018 von 20 auf 14 Prozent. Die Untersuchung von Gartners Team dürfte die australische Regierung in ihrer Tabakpolitik noch bestärken.

"Einige Raucher, die planen, irgendwann in der Zukunft aus gesundheitlichen Gründen aufzuhören, sind vielleicht eher geneigt, es jetzt zu versuchen, wenn sie 40 Dollar (rund 27 Euro) für eine Packung Zigaretten bezahlen müssen", so Gartner. "Der Druck durch die steigenden Lebenshaltungskosten ist für manche Menschen eindeutig ein wichtiger Faktor, um den nächsten Schritt zu tun." 48 Prozent derjenigen, die 2019 erfolgreich mit dem Rauchen aufgehört haben, nannten als Hauptgrund für ihren Schritt die hohen Preise für Zigaretten, verglichen mit 30 Prozent im Jahr 2007.

Viele vorzeitige Todesfälle

Laut Gartners Doktorandin Ara Cho führen die hohen Kosten für Zigaretten auch zu anderen Veränderungen im Rauchverhalten, wie zum Wechsel zu einer anderen Tabakmarke oder zum "Selberdrehen". Diese Versuche, die steigenden Kosten aufzufangen, seien jedoch möglicherweise nicht nachhaltig. So ist Cho sicher, dass sich die Erhöhung der Tabaksteuern positiv auf die Menschen auswirkt, indem diese sie motiviert, den Zigarettenkonsum zu reduzieren oder ganz mit dem Rauchen aufzuhören. "Das verbessert ihre Gesundheit und Finanzen", sagt sie. Rauchen ist weltweit die häufigste Ursache für vorzeitige Todesfälle. Weltweit sind es mehr als sieben Mio. Menschen pro Jahr, darunter fast 21.000 in Australien.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Wolfgang Kempkens
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: kempkens@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.776 Abonnenten
|
203.419 Meldungen
|
84.080 Pressefotos
Top