Business

AUSSENDER



Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft GmbH
Ansprechpartner: Dr. Lars-Peter Linke
Tel.: 07551 93 68 145
E-Mail: presse@die-akademie.de

FRüHERE MELDUNGEN

19.06.2006 - 10:35 | Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft GmbH
22.05.2006 - 09:00 | Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft GmbH
18.05.2006 - 09:00 | Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft GmbH
09.05.2006 - 09:00 | Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft GmbH
03.05.2006 - 12:31 | Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft GmbH
pts20060713012 Bildung/Karriere, Medien/Kommunikation

"Eine gewisse Bescheidenheit ist bestimmt nicht so falsch"

Rechtsanwalt Matthias Prinz über das Verhältnis von Managern und Medien


Überlingen, Bad Harzburg (pts012/13.07.2006/09:31) Professor Dr. Matthias Prinz, einer der bekanntesten und erfolgreichsten Anwälte in Deutschland, spricht im Interview mit www.-in-fuehrung-gehen.de über die Aufgaben von Führungskräften im Medienzeitalter. Für ihn ist klar: "Top-Führungskräfte kann man an einer Art natürlicher und angeborener Autorität erkennen." Immer wichtiger werden das Gespür und die Erfahrung im Umgang mit den Medien.

Die Entdeckung des Shareholder-Values und die Börseneuphorie der neunziger Jahre haben Prinz zufolge gewaltiges Interesse an der und für die "Spezies Führungskraft" geschürt. "Die Medien wollen die Manager nicht mehr nur als Unternehmensvertreter zeigen, sondern interessieren sich zunehmend für die Persönlichkeit und das 'Mensch sein' der Führungskräfte", so der Hamburger Anwalt. Mit dieser neuen Herausforderung gelte es richtig umzugehen: "Wenn man sich in guten Zeiten zu sehr aus dem Fenster lehnt und sich zu sehr in den Vordergrund schiebt, dann darf man sich nicht wundern, wenn man nicht nur in Erfolgszeiten, sondern auch bei Misserfolg ein Medienstar ist - und sich der Aufmerksamkeit nicht mehr beliebig entziehen kann." Eine "gewisse Bescheidenheit und Zurückhaltung" sei bestimmt nicht falsch. Außerdem betont Prinz die Bedeutung einer durchdachten und strategisch sinnvollen Medienarbeit, die sich am Wohl des Unternehmens orientiert: "Es kann erforderlich sein, eine Führungskraft herauszustellen und quasi zur Werbeikone für das Unternehmen zu machen. Es gibt aber durchaus noch andere Strategien, bei denen man Führungskräfte sehr viel mehr zurücknehmen kann, ohne sie ständiger öffentlicher Beobachtung und dem damit verbundenen Druck auszusetzen."

Das komplette Interview im Internet: http://www.in-fuehrung-gehen.de

http://www.in-fuehrung-gehen.de ist die neue Internet-Adresse für alle, die Verantwortung für Personal tragen und Mitarbeiter anleiten und motivieren möchten. Hier nehmen prominente Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Sport und Kultur Stellung: Heide Simonis ebenso wie Bayern-Trainer Felix Magath, Gesamtmetall-Geschäftsführerin Heike Maria Kunstmann, Bischöfin Maria Jepsen oder der Trendforscher Peter Wippermann.

www.in-fuehrung-gehen.de ist eine Aktion anlässlich des fünfzigjährigen Bestehens der Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft (Bad Harzburg / Überlingen).

(Ende)
Aussender: Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft GmbH
Ansprechpartner: Dr. Lars-Peter Linke
Tel.: 07551 93 68 145
E-Mail: presse@die-akademie.de
|
|
98.908 Abonnenten
|
213.740 Meldungen
|
88.002 Pressefotos

BUSINESS

04.12.2023 - 16:50 | ARGE Eigenheim Salzburg
04.12.2023 - 15:15 | Sinequa
04.12.2023 - 13:35 | PRIVATE EQUITY Rosinger Anlagentechnik GmbH & Co KG
04.12.2023 - 12:36 | pressetext.redaktion
04.12.2023 - 10:16 | PREFA Aluminiumprodukte GmbH
Top