Business

AUSSENDER



stresscoach.at
Ansprechpartner: Mag. Zadrobilek Brigitte, MBA
Tel.: +43 664 2061007
E-Mail: office@stresscoach.at

FRüHERE MELDUNGEN

23.06.2022 - 13:00 | stresscoach.at
13.06.2022 - 11:45 | stresscoach.at
16.03.2022 - 13:00 | stresscoach.at
02.02.2022 - 08:45 | stresscoach.at
13.01.2022 - 08:45 | stresscoach.at

Mediabox

pts20220727015 Unternehmen/Wirtschaft, Bildung/Karriere

Maximale Erholung im Urlaub

Die Akkus wieder auffüllen und für herausfordernde Zeiten Kraft tanken


Guntramsdorf (pts015/27.07.2022/11:40) -

Urlaub wird das ganze Jahr über gemacht. Dennoch ist der Sommer DIE Urlaubszeit für viele Beschäftigte und die schönste Zeit des Jahres. Endlich mal nichts tun und sich einfach nur erholen von den Strapazen der letzten Monate. Doch oft bleibt dieses Vorhaben nur ein Wunsch - die Erholung stellt sich erst gar nicht ein oder sie verpufft, zurück im Job, nach wenigen Tagen. Um für die kommenden Herausforderungen zwischen Pandemie, Unsicherheit, Ressourcenmangel und Arbeitsdruck gerüstet zu sein, braucht es volle Batterien und maximale körperliche und mentale Erholung. Stresscoach Brigitte Zadrobilek http://www.stresscoach.at zeigt in ihrem kompakten Ratgeber "Urlaubsfeeling im Büro" Wege und einfach umzusetzende Tipps auf, worauf man rund um den Urlaub achten sollte und wie die Entspannung des Urlaubs noch lange im Alltag anhalten kann.

Adrenalin-Junkie oder Wellness-Guru?

Menschen haben eine bevorzugte Art, ihren Urlaub zu verbringen. Viele machen aus Gewohnheit immer den gleichen Urlaub im selben Land, in demselben Hotel. Andere probieren gern etwas Neues aus und suchen das Abenteuer. Manche mischen Actionurlaube mit Adrenalinkicks und ruhige Urlaube mit Entspannung innerhalb des Jahres. Die maximale Erholung erreichen wir mit einer gesunden Mischung aus Aktivitätsphasen und Mußezeiten. Zeit nehmen für Bewegung, Besichtigungen, Geselligkeit und Spiele, Zeit geben für Ausspannen, Ruhe und Muße, ohne dem Ziel, etwas erreichen zu müssen. Zadrobilek appelliert an die Eigenverantwortung: "Das bedeutet ebenso, Grenzen zu setzen und sich die Erlaubnis zu geben, auch bei einem großen Angebot an Urlaubsaktivitäten einmal Nein zu sagen oder sich nicht einem Gruppenzwang unterzuordnen."

Der richtige Mix macht's

Abwechslung in die Art der Urlaube zu bringen, das Sammeln neuer Erfahrungen durch eine andere Art zu reisen oder das Bewältigen von Neuem, verändert den Blickwinkel, erweitert die eigenen Handlungsspielräume und fördert die persönliche Stresskompetenz. Entspannung und Erholung sind nicht unbedingt von der Dauer des Urlaubs abhängig. Ausschlaggebend ist, wie man die freie Zeit genießt, und nicht, wie lange sie dauert. Erholung kann also schon ab dem ersten Tag einsetzen, wenn es individuell die richtige Erholung ist. Auch ein Urlaub zu Hause kann regenerierend sein und für einen guten Erholungswert sorgen. Und mit ein paar Programmpunkten, wie Tagesausflüge, Sonnenbaden, sportliche Aktivitäten, Spielen, Chillen und Me-Time-Auszeiten kann man sich auch zu Hause in Ferienstimmung versetzen.

Post-Holiday-Syndrom: Strategien für eine sanfte Landung im Alltag

Ein entspanntes Ankommen am Urlaubsort ist für einen guten Erholungswert ebenso fördernd, wie eine sanfte Landung wieder zurück im Alltag. Schließlich nimmt man Erholung als Bonus mit in den Alltag, und dieser Bonus sollte keinesfalls leichtfertig und schnell verspielt werden. Kopf und Körper benötigen ein wenig Zeit, um in den gewohnten Rhythmus zurückzukehren. Forscher nennen dieses Phänomen Post-Holiday-Syndrom. In dieser Phase leiden Betroffene unter Niedergeschlagenheit, Konzentrationsstörungen, Antriebs- und Appetitlosigkeit, sowie Schlafstörungen. Daher rät die Autorin zur Entschleunigung: "Man darf nicht vergessen, dass sich auch daheim der ganz normale Alltag angesammelt hat. Es ist ratsam, erst ein bis zwei Tage nach dem tatsächlichen Heimkommen wieder in die Arbeit zu gehen oder zum Beispiel an einem Mittwoch zu starten", empfiehlt die Expertin. Der Vorteil ist einerseits, dass Zuhause alles in Ruhe erledigt ist, und andererseits, dass man mit einer kürzeren Arbeitswoche beginnt und so das Wochenende zur Erholung näher ist. Zadrobilek rät überdies, es im Büro langsam anzugehen, am ersten Tag nicht zu viele Meetings oder schwierige Aufgaben einzuplanen, sowie auf ein gutes Pausenmanagement mit Mini- und Mikropausen zu achten.

Positive Erinnerungen schaffen

Für einen gelungenen Übergang von der Hängematte in den Bürosessel zeigt Stresscoach Zadrobilek in ihrem Ratgeber zahlreiche simple Strategien auf. Das Gehirn braucht Erinnerungsreize. Schon kleine Tricks helfen dabei, etwa ein Urlaubsfoto am Bildschirm oder am Handy, ein Mitbringsel am Schreibtisch, landestypische Musik oder das Nachkochen von Gerichten aus dem Urlaubsland. Mit diesen kleinen Erinnerungen speichern wir schöne und positive Erlebnisse und Emotionen. Diese wiederum aktivieren die Freude- und Belohnungszentren im Gehirn, versetzen uns in gute Stimmung, stärken das Immunsystem und fördern Zufriedenheit und Dankbarkeit. "Diese Ressourcen werden wir für die kommenden Zeiten besonders benötigen", betont Stresscoach Zadrobilek.

Kleine Auszeiten für den Alltag

Wer sich nur im Urlaub Erholung und Regeneration gönnt, macht irgendwann schlapp. Für die persönliche Erholung im Joballtag sorgen Entschleunigung, Mikropausen während der Arbeit, erholsame Feierabend-Strategien und Digital Detox. Die richtige Haltung zur Selbstfürsorge, Feelgood-Übungen zur Regeneration in Arbeitspausen und regelmäßiger Stressausgleich führen zu mehr Wohlbefinden und Gesundheit und helfen uns, die kommenden Belastungen in unsicheren Zeiten besser zu meistern. Wer regelmäßig auf die Pausetaste drückt und etwas Angenehmes und Freudvolles für sich macht, für den ist der nächste Urlaub nicht mehr fern - egal, wie lange es noch bis dahin ist. Der kompakte Taschenguide "Urlaubsfeeling im Büro" zeigt Strategien, wie es gelingt, trotz erhöhter Anforderungen im Alltag dauerhaft entspannt zu bleiben und gibt den Lesern wertvolle Werkzeuge in die Hand, um den Stresspegel tagtäglich so gering wie möglich zu halten. Die Autorin stellt nicht nur alltagstaugliche Entspannungsmethoden und Tipps für zwischendurch vor, sondern auch Brainmoves® für den geistigen Frische-Kick, um Konzentration und Leistungsfähigkeit zu fördern. Eine kostenlose Leseprobe des Ratgebers kann auf der Homepage angefordert werden: https://www.stresscoach.at/leseprobe

Über Stresscoach Brigitte Zadrobilek
Mag. Brigitte Zadrobilek, MBA gilt als eine der Expertinnen der ersten Stunde in Österreich, wenn es um das Thema Betriebliche Gesundheitsförderung geht. Seit 18 Jahren ist sie mit ihrem eigenen Beratungsunternehmen als Businesstrainerin und Coach für Stress- und Burnout Prävention erfolgreich aktiv. Unternehmen unterschiedlicher Größe vertrauen auf ihre Kompetenz. Die Betriebswirtin verfügt über zahlreiche zertifizierte Aus- und Weiterbildungen in der persönlichen und betrieblichen Gesundheits-förderung und gibt ihre Expertise als Seminarleiterin und Vortragende weiter. Ihre Schwerpunkte sind Gesundes Führen, Health & Age Management, Stressprävention, Resilienz, Selbstmanagement und Brainfitness, um Menschen zu gesunder Leistungsfähigkeit, Selbstkompetenz und Gelassenheit zu führen. Die Autorin gibt in ihren Büchern "Gehirntraining", "Urlaubsfeeling im Büro" und "Stark trotz Stress" ihre langjährige Erfahrung mit vielen praktischen Übungen und Tipps weiter.

(Ende)
Aussender: stresscoach.at
Ansprechpartner: Mag. Zadrobilek Brigitte, MBA
Tel.: +43 664 2061007
E-Mail: office@stresscoach.at
Website: www.stresscoach.at
|
|
98.789 Abonnenten
|
205.011 Meldungen
|
84.756 Pressefotos
Top