Business

HIGHTECH

11.08.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion
10.08.2022 - 12:45 | pressetext.redaktion
10.08.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion

BUSINESS

11.08.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
11.08.2022 - 08:30 | Horváth AG
11.08.2022 - 06:10 | pressetext.redaktion

MEDIEN

11.08.2022 - 10:25 | ESET Deutschland GmbH
11.08.2022 - 08:30 | Kelly Ges.m.b.H.
11.08.2022 - 06:05 | pressetext.redaktion
pte20220628026 Auto/Verkehr, Unternehmen/Wirtschaft

Elektrifizierter Güterverkehr nimmt Fahrt auf

Strategy&-Studie unter 30 Herstellern und Flottenbetreibern zeigt Bereitschaft zur Modernisierung


Lkw: Emissionsfreie Antriebe erfreuen sich großer Beliebtheit (Foto: pixabay.com, Tama66)
Lkw: Emissionsfreie Antriebe erfreuen sich großer Beliebtheit (Foto: pixabay.com, Tama66)

Wien (pte026/28.06.2022/11:30) -

Flottenbetreiber setzen bei der Dekarbonisierung ihres Fuhrparks immer stärker auf Batterie- und Brennstoffzellen-Antriebe. Das zeigt eine heute, Dienstag, präsentierte Umfrage der PwC-Strategieberatungstochter Strategy& http://strategyand.pwc.com unter 30 Herstellern der Sparten Busse und Lkw sowie 30 Flottenbetreibern aus dem Transport- und Logistik-Sektor in den Segmenten leichte (LDT), mittelschwere (MDT) und schwere Nutzfahrzeuge (HDT).

Weiterer Ausbau bis 2025

Fast zwei Drittel der Befragten unterhalten bereits einen Flottenanteil von mindestens zehn Prozent elektrischer Antriebe. Die meisten Flottenbetreiber sind zudem bereit, den Anteil an emissionsarmen Fahrzeugen bis 2025 merklich zu erhöhen - 80 Prozent wollen Brennstoffzellen-Trucks und 100 Prozent batterieelektrische Lkw in ihre Flotten aufnehmen.

Beim Einsatz von HDTs auf Langstrecken bleibt die Brennstoffzelle der bevorzugte Energielieferant elektrischer Antriebe, wogegen batterieelektrische Antriebe vorzugsweise für kürzere MDT- und LDT-Fahrten eingesetzt werden. Insgesamt werden die Absatzzahlen von E-Lkws in Europa über alle Gewichtsklassen hinweg bis 2030 um 20 Prozent ansteigen. Vollständig emissionsfreie Lkw werden 2030 einen Marktanteil von über 30 Prozent erreichen.

E-Antriebe auf Kurzstrecken

Über alle betrachteten Fahrzeugsegmente hinweg ist die Elektrifizierung von auf Kurzstrecken eingesetzten Nutzfahrzeugen besonders attraktiv, so Strategy&. Bis 2030 ist auf diesem Streckentyp mit Einsparungen bei den Gesamtbetriebskosten (TCO) zwischen 22 und 27 Prozent zu rechnen. Für Langstrecken können die TCO bis 2030 um bis zu 23 Prozent für schwere Nutzfahrzeuge reduziert werden.

Mit höheren Investitionen erwarten Flottenbetreiber künftig auch attraktive Finanzierungs- und Leasing-Optionen für die weitere Elektrifizierung ihres Fuhrparks. Für 70 Prozent der Befragten wäre ein direkter Kauf lediglich im Segment leichter Nutzfahrzeuge die erste Option. Zu einer Finanzierungsentscheidung neigen 40 Prozent bei der Anschaffung schwerer Lkw. 80 Prozent gehen davon aus, dass der Direktverkauf künftig traditionelle Vertriebskanäle ablösen wird.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Florian Fügemann
Tel.: +43-1-81140-313
E-Mail: fuegemann@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.732 Abonnenten
|
201.870 Meldungen
|
83.506 Pressefotos

IR-NEWS

11.08.2022 - 08:10 | Singulus Technologies Aktiengesellschaft
11.08.2022 - 08:00 | DO & CO AG
11.08.2022 - 08:00 | DO & CO AG
Top