Hightech

HIGHTECH

16.08.2022 - 06:05 | pressetext.redaktion
12.08.2022 - 15:00 | Schneider Electric GmbH
12.08.2022 - 11:37 | pressetext.redaktion

MEDIEN

16.08.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion
16.08.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion
12.08.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion

LEBEN

16.08.2022 - 10:30 | Peeroton GmbH Pressedienst
16.08.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
16.08.2022 - 09:40 | Dr. Regina EWALD & Partner Gruppenpraxis für Allgemeinmedizin OG
pte20220627025 Umwelt/Energie, Forschung/Entwicklung

Kat produziert Bioethanol in neuer Rekordzeit

Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe präsentiert kostengünstige und nachhaltige Lösung


Forscher Manfred Sietz: Ethanol aus konzentriertem Zucker dank Katalysator (Foto: th-owl.de)
Forscher Manfred Sietz: Ethanol aus konzentriertem Zucker dank Katalysator (Foto: th-owl.de)

Lemgo (pte025/27.06.2022/12:30) -

Forscher der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe http://www.th-owl.de haben im Labormaßstab einen Katalysator entwickelt, der die Herstellung von Bioethanol um bis zu 60 Prozent beschleunigt sowie kostengünstiger und nachhaltiger macht.

Nanogold als Schlüssel

Als Katalysator dient Nanogold, ein Stoff, der in der Natur vorkommt. Um das in Flüssigkeit gelöste Nanogold in eine stabile Form zu bringen, haben es die Forscher auf kristallines Kieselgel aufgebracht, eine Substanz ohne katalytische Eigenschaften, aber mit großer Oberfläche, die als Trägermedium fungiert. Es entstehen violette Kristalle, die sich nicht in Wasser lösen, an der Luft haltbar sind und somit auch für den Handel geeignet wären.

Der Kat beschleunigt die Ethanolherstellung aus konzentrierten Zuckerlösungen durch die Zugabe des Nanogoldkats um über 60 Prozent. Die Zuckerindustrie benötigt derzeit drei bis vier Tage bei Temperaturen über 30 Grad Celsius, um Bioethanol herzustellen. Durch den Kat braucht man weniger als die Hälfte der Zeit, könnte also den Durchlauf stark erhöhen und mehr Kraftstoff produzieren - und das bei gerade einmal 20 Grad Celsius, heißt es.

Komplett zurückgewinnbar

Laut Forscher Manfred Sietz lässt sich der neue Kat sogar vollständig zurückgewinnen und so immer wieder einsetzen. Hergestellt werden kann Bioethanol aus Zuckerlösung, aber auch durch Vergärung aus Abfallholz. "Wenn es zu schlechten Ernten kommt, weil etwa das Wetter zu trocken oder zu feucht war, kann das Getreide für die Lebensmittelherstellung nicht genutzt werden. Die Produktion von Bioethanol ist dann für die Landwirte ein zusätzliches Potenzial, um den Verkauf ihrer Ernte zu sichern", so Sietz.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Florian Fügemann
Tel.: +43-1-81140-313
E-Mail: fuegemann@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.731 Abonnenten
|
201.964 Meldungen
|
83.543 Pressefotos
Top