Leben

AUSSENDER



Scientology Kirche Deutschland e.V.
Ansprechpartner: Scientology Kirche Deutschland e.V.
E-Mail: pressedienst@skdev.de
ptp20211119012 Kultur/Lifestyle, Medizin/Wellness

Ehrenamtliche Scientology-Geistliche reagieren auf den massiven Vulkanausbruch auf La Palma


Ehrenamtliche Geistliche im Einsatz (Foto: Scientology Kirche International)
Ehrenamtliche Geistliche im Einsatz (Foto: Scientology Kirche International)

La Palma (ptp012/19.11.2021/10:00) - Seit mehr als einem Monat leisten Ehrenamtliche Scientology-Geistliche aus Spanien freiwillige Hilfe nach dem Vulkanausbruch auf La Palma, der keine Anzeichen für ein Nachlassen zeigt.

Der Himmel über La Palma ist zum ersten Mal seit 50 Jahren rot - das letzte Mal, als der Vulkan Cumbre Vieja die Insel erschütterte. Der Vulkan brach am 19. September aus und ist weiterhin aktiv, was die Evakuierung von etwa 7.000 Einwohnern, die Zerstörung von mehr als 2.100 Gebäuden und die Verschüttung vieler weiterer Gebäude durch Asche zur Folge hatte. Der Lavastrom bedeckt fast vier Quadratmeilen, durchschneidet die Küstenstraße und bildet eine neue Halbinsel.

Die Stadtverwaltung von La Palma rief über ihre sozialen Netzwerke die Inselbewohner dazu auf, Freiwilligen-Teams zu bilden, um bei der Bewältigung der Katastrophe zu helfen. Ehrenamtliche Scientology-Geistliche aus Elda, Barcelona und Madrid reagierten sofort und wurden seitdem von Scientologen aus anderen europäischen Ländern unterstützt.

Bis heute haben die Ehrenamtlichen Geistlichen mehr als 1.000 freiwillige Arbeitsstunden geleistet, um große Mengen Asche von den Dächern der Häuser zu entfernen, damit diese nicht einstürzen. Sie räumen auch Asche von den Straßen, säubern Schulen und verteilen Lebensmittel sowie Kleidung, die von anderen Wohltätigkeitsorganisationen auf die Insel gebracht werden.

Zusätzlich zu dieser rein praktischen Hilfe sind die Ehrenamtlichen Geistlichen der Scientology dafür bekannt, dass sie auch Verfahren anbieten, die vom Scientology-Gründer L. Ron Hubbard entwickelt wurden und sich mit den emotionalen und spirituellen Faktoren von Stress und Trauma befassen. Oft als "spirituelle Erste Hilfe" bezeichnet, helfen diese Scientology-Beistände den Menschen, mit dem Verlust und der Verwirrung umzugehen, die sie in Zeiten von Katastrophen erleiden.

Das Programm der Ehrenamtlichen Geistlichen der Scientology Kirche ist ein religiöser Sozialdienst, der Mitte der 1970er Jahre von Scientology-Gründer L. Ron Hubbard ins Leben gerufen wurde. Es ist eine der größten unabhängigen Hilfskräfte der Welt.

Nach den Terroranschlägen vom 11. September in New York City rief das kirchliche Oberhaupt der Scientology, David Miscavige, die Scientologen dazu auf, ihre Anstrengungen zu verdoppeln, um ihren Mitmenschen zu helfen. Er gab eine Richtlinie mit dem Titel "Der Weckruf" heraus, die eine erstaunliche Zunahme der Aktivitäten von Ehrenamtlichen Geistlichen auslöste.

Die Aufgabe eines Ehrenamtlichen Geistlichen ist es, "seinen Mitmenschen auf freiwilliger Basis zu helfen, indem man dem Leben anderer wieder einen Sinn, Wahrheit und spirituelle Werte gibt". Ihr Motto: "Ein Ehrenamtlicher Geistlicher verschließt seine Augen nicht vor dem Leid, dem Übel und der Ungerechtigkeit des Daseins. Stattdessen ist er darin ausgebildet, diese Zustände in Ordnung zu bringen und anderen zu helfen, Erleichterung und persönliche Stärke zu erlangen."

Die Scientology-Religion wurde von dem Autor und Philosophen L. Ron Hubbard gegründet. Die erste Scientology-Kirche wurde 1954 in Los Angeles etabliert; seitdem hat sich die die Religion auf mehr als 11.000 Kirchen, Missionen und angegliederte Gruppen mit Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern ausgeweitet.

(Ende)
Aussender: Scientology Kirche Deutschland e.V.
Ansprechpartner: Scientology Kirche Deutschland e.V.
E-Mail: pressedienst@skdev.de
Website: www.scientology.de
|
|
98.762 Abonnenten
|
203.116 Meldungen
|
83.939 Pressefotos

LEBEN

27.09.2022 - 15:00 | KEM Tourismus Zell am See-Kaprun
27.09.2022 - 14:00 | Pangerl & Pangerl
27.09.2022 - 14:00 | Pangerl & Pangerl
27.09.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
27.09.2022 - 10:00 | Martschin & Partner
Top