Business

AUSSENDER



ecomBETZ PR GmbH
Ansprechpartner: Markus Rahner
Tel.: +49 7171 92529-94
E-Mail: m.rahner@ecombetz.de

Mediabox

pts20130725008 Produkte/Innovationen, Handel/Dienstleistungen

Die einzige Säuglingsmilchnahrung in Demeter-Qualität: jetzt auch CO2-neutral

Holle baby food bringt Nahrungsmittelproduktion und Klimaschutz in Einklang


Riehen (pts008/25.07.2013/10:45) - Das gab es bislang noch nicht: eine Säuglingsmilchnahrung, die nicht nur Demeter-Qualität besitzt, sondern auch noch CO2-neutral hergestellt wird. Diesen Schritt geht künftig Deutschlands führender Anbieter von Demeter-Kindernahrung, Holle baby food. Bei Utopia, dem führenden Onlineportal und der grössten Community rund um nachhaltige Entwicklung, begrüßt man die Initiative von Demeter-Vertretern wie Holle. Das Unternehmen aus dem schweizerischen Riehen ist in Sachen CO2-neutraler, biologisch-dynamischer Säuglingsmilchnahrung Vorreiter, was Verbraucherzentralen und Verbraucherschutz-Organisationen wie Foodwatch auf Nachfrage bestätigen.

Der gesamte Lebenszyklus der Holle-Säuglingsmilchnahrung - vom Futter der Milchkühe über die Verarbeitung bis zum Transport der Produkte in den Großhandel - ist ab sofort CO2-neutral. Um die Emissionen zu kompensieren, unterstützt Holle ein internationales Projekt, bei dem mit Hilfe von Kompost 350.000 Quadratmeter Wüste in Ägypten für die Bio-Landwirtschaft nutzbar gemacht werden. Das fördert den nachhaltigen Anbau vor Ort und bringt ägyptischen Kleinbauern ein regelmäßiges Einkommen. Solche Klimaschutzprojekte zur Kompensation hebt das deutsche Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz positiv hervor: Sie gewährleisten, wenn sie nach höchsten international anerkannten Qualitätsstandards zertifiziert sind, "dass die unvermeidbaren CO2-Emissionen in der Lebensmittelproduktion auch tatsächlich durch Emissionsvermeidung in anderen Bereichen ausgeglichen werden".

Die CO2-Bilanz der Holle-Säuglingsmilchnahrungen - das ist der Gesamtbetrag aller Treibhausgas-Emissionen, die direkt und indirekt durch das Produkt entstehen - ist deutlich geringer als bei konventionell hergestellten Lebensmitteln. Denn mehr als 50 Prozent der Emissionen, die bei der Produktion der Demeter-Milch entstehen, werden wieder im Boden gebunden: Die Kühe beweiden die Demeter-Flächen. Das verbessert den Humusgehalt und speichert Kohlenstoff. Außerdem stammt das Futter aus hofeigener Erzeugung und ist frei von synthetischen Düngemitteln. Die Art der Beackerung verhindert Bodenerosion und bindet ebenfalls Kohlenstoff.

Berechnet wurde die CO2-Bilanz auf Grundlage des Greenhouse Gas Protocols durch das Unternehmen Soil & More International. Das Gesamtergebnis aller Treibhausgas-Emissionen der Holle-Säuglingsmilchnahrungen beläuft sich auf 3.250 Tonnen CO2 im Jahr - das ist in etwa der CO2-Austoß von durchschnittlich 100 Familien in Deutschland im selben Zeitraum.

Auf Anfrage lobt das deutsche Umweltbundesamt in Berlin das Engagement von Herstellern wie Holle: "Die freiwillige Kompensation von Treibhausgasen ist ein sinnvoller Beitrag zum Klimaschutz - vorausgesetzt eine klimaschonende Wirtschaftsweise geht den Kompensationszahlungen voraus." Bei Utopia begrüßt man es ausdrücklich, "wenn ein Hersteller ein Bio-Produkt vertreibt, das zudem noch CO2-neutral produziert wurde". Die Gefahr, dass sich Unternehmen der Bio-Branche durch die Kompensationszahlungen ihrer Emissionen ein besseres Image verschaffen, sieht Christoph Burtscher vom Utopia-Team nicht. Verbraucherzentralen und Verbraucherschutz-Organisationen wie Foodwatch bestätigen, dass der Demeter-Pionier in Sachen CO2-neutraler, biologisch-dynamischer Säuglingsmilchnahrung Vorreiter ist.

Über Holle baby food GmbH:

Holle baby food GmbH ist Hersteller von Bio-Säuglingsnahrung in Demeter-Qualität. Das Unternehmen unterhält Firmenstandorte in Riehen (Schweiz) sowie in Grünsfeld bei Tauberbischofsheim (Deutschland). Das Sortiment umfasst Säuglingsmilchnahrung, Babybreie und Gläschen. Baby-Beikost-Öle, Tees und Knabbereien runden das umfangreiche Angebot ab. Produkte von Holle werden in über 40 Ländern vertrieben. Das 1933 in der Schweiz gegründete Unternehmen ist Marktführer im deutschen Biofachhandel und Gründungsmitglied von babyclub.de, dem mit monatlich 700.000 Besuchern erfolgreichsten Bio-Internetportal für junge Eltern. http://www.holle.ch

Kontakt:
Holle baby food GmbH
Viola Hechinger (Leitung Marketing), vhechinger@holle.ch, Tel. +41 (0) 61 645 96 02
Susanna Fieber (Marketing/Ressort Nachhaltigkeit), sfieber@holle.ch, Tel. +41 (0) 61 645 96 23

Aktualisierung (25.07.2013/14.50 Uhr):
In diesem Text hat sich ein Interpretationsfehler eingeschlichen: foodwatch hat sich - anders als in der ursprünglichen Version formuliert - nicht dezidiert zum Unternehmen Holle und der Herstellungsweise der Säuglingsmilchnahrung geäußert. Die im Artikel getroffene Aussage darf deshalb so nicht publiziert werden.

Aktualisierung (01.08.2013/13.00 Uhr):
foodwatch und Christoph Burtscher von Utopia distanzieren sich von den in diesem Text getroffenen Aussagen was die beiden Organisationen angeht. Sie haben sich anders als in der ursprünglichen Version formuliert, nicht dezidiert zum Unternehmen Holle und der Herstellungsweise der Demeter Säuglingsmilchnahrung geäußert bzw. eine Veröffentlichungsabsicht sei zum Zeitpunkt der Äußerung nicht erkennbar gewesen. Die im Artikel getroffenen Aussagen beider Quellen dürfen deshalb so nicht publiziert werden.

(Ende)
Aussender: ecomBETZ PR GmbH
Ansprechpartner: Markus Rahner
Tel.: +49 7171 92529-94
E-Mail: m.rahner@ecombetz.de
|
|
98.807 Abonnenten
|
206.256 Meldungen
|
85.172 Pressefotos
Top