Business

AUSSENDER



stresscoach.at
Ansprechpartner: Mag. Zadrobilek Brigitte, MBA
Tel.: +43 664 2061007
E-Mail: office@stresscoach.at

FRüHERE MELDUNGEN

27.07.2022 - 11:40 | stresscoach.at
23.06.2022 - 13:00 | stresscoach.at
13.06.2022 - 11:45 | stresscoach.at
16.03.2022 - 13:00 | stresscoach.at
02.02.2022 - 08:45 | stresscoach.at

Mediabox

pts20220823010 Unternehmen/Wirtschaft, Bildung/Karriere

Dem Urlaubs-Blues entkommen

Wie Erholung und Urlaubsfeeling im Job-Alltag erhalten werden können


Guntramsdorf (pts010/23.08.2022/09:30) -

Gerade noch die Zehen im Sand und schon geht der Alltag wieder los: in den kommenden Wochen sind fast alle Berufstätigen von ihrem Urlaub zurück und das Arbeitsleben nimmt seinen gewohnten Lauf. Mit beginnendem Alltagstrott und den Verpflichtungen haben viele Menschen das Gefühl, die Erholung sei wieder rasch verpufft und die positive Energie des Urlaubs wie weggeblasen. Viele Mitarbeitende sehnen sich schon wieder nach der nächsten Auszeit und vergessen dabei die Wichtigkeit, auch im Daily Business ihre Akkus aufzuladen. Stresscoach Brigitte Zadrobilek http://www.stresscoach.at zeigt Wege auf, wie die Entspannung des Urlaubs noch lange im Alltag anhalten kann und verrät Tools und Tipps für die persönliche Energietankstelle im Job.

Post-Holiday-Syndrom vermeiden

Katerstimmung nach dem Urlaub - vorbei sind die Tage von Ruhe, Leichtigkeit, Spaß und Selbstbestimmtheit. Während sich manche nach den Ferien auf den gewohnten Alltag freuen, überkommt andere schon beim Gedanken an die Rückkehr das blanke Grauen. Der Alltag hat uns wieder und mit ihm kommen Verpflichtungen, Aufgaben, Routine, Arbeit, Druck und Stress. In dieser Phase leiden Betroffene unter Niedergeschlagenheit, Konzentrationsstörungen, Antriebs- und Appetitlosigkeit, sowie Schlafstörungen. All die schöne Entspannung ist schnell wieder dahin - mit den richtigen Strategien jedoch lässt sich der Urlaubs-Blues vermeiden.

Sanfte Landung im Alltag

Damit der Übergang von der Hängematte in den Bürosessel klappt und die Erholung aus dem Urlaub nicht gleich wieder verpufft, ist eine sanfte Landung zurück im Alltag ratsam. Es ist sinnvoll, nicht auf den letzten Drücker nach Hause zu kommen und am nächsten Tag wieder zur Arbeit zu gehen, sondern erst zwei bis drei Tage nach dem tatsächlichen Heimkommen den ersten Arbeitstag anzusetzen. "Man darf nicht vergessen, dass sich auch daheim der ganz normale Alltag angesammelt hat", betont die Expertin und rät zu Reservetagen, in denen alles in Ruhe erledigt werden kann, bevor es mit der Arbeit wieder los geht. Schließlich nimmt man Erholung als Bonus mit in den Alltag, und dieser Bonus sollte keinesfalls leichtfertig und schnell verspielt werden.

Langsam starten und Biorhythmus beachten

Eine langsame Annäherung an die gewohnten Zubettgeh- und Aufstehzeiten ist umso wichtiger, je mehr der persönliche Biorhythmus im Urlaub durch Langschlafen oder andere Zeitzonen durcheinander gekommen ist. Wem die Umstellung schwerfällt, sollte auch dafür ein paar Tage Eingewöhnungszeit einplanen. Ausreichender und guter Schlaf ist die wichtigste Voraussetzung, um im Arbeitsalltag gut zu bestehen und gesund zu bleiben. Stresscoach Zadrobilek rät überdies, beim Arbeitsstart nicht sofort wieder von null auf hundert zu beschleunigen und es im Büro langsam anzugehen, sowie am ersten Tag nicht zu viele Meetings oder schwierige und komplexe Aufgaben einzuplanen. "Wer gleich am ersten Tag die Themen angeht, die belasten oder nerven, verliert schnell die Motivation, vor allem, wenn sich während des Urlaubs ein stattlicher Berg an To-dos angesammelt hat", betont Zadrobilek und ergänzt: "Quick-wins schaffen - besser mit Aufgaben beginnen, die sich leicht und schnell erledigen lassen und einen raschen Erfolg versprechen." Studien beweisen, dass der Erholungseffekt umso länger anhält, je gemächlicher man die anstehenden Aufgaben angeht.

Urlaubsfeeling bewahren und sich Gutes tun

Urlaubsfeeling im Business-Alltag klingt utopisch, ist es aber nicht: Schon kleine Tricks helfen dabei, etwa ein Urlaubsfoto am Bildschirm oder Smartphone bewusst anschauen, landestypische Musik auf dem Arbeitsweg hören oder typische Gerichte aus dem Urlaubsland für die Mittagspause mitnehmen. Den Kolleg:innen Erlebnisse aus dem Urlaub erzählen, in einer Mikropause an die Highlights einer Reise denken oder sich Kurzvideos aus den Ferien anschauen - das Gehirn braucht immer wieder Reize, damit es sich an schöne Erlebnisse und Bilder und die damit verbundenen positiven Emotionen erinnert und diese abrufen kann. "Ein mentaler Miniurlaub mit der Kraft der Gedanken, in dem wir ein schönes Erlebnis bewusst in allen Details nochmals durchdenken, hilft unsere Batterien wieder aufzutanken und uns wohler zu fühlen", erklärt Zadrobilek. Das Gehirn erfährt eine andere, entspanntere Taktung, da sich die Gehirnfrequenzen beruhigen. "Wir können danach wieder klarer und positiver denken, uns besser konzentrieren, sind motivierter, kreativer und lernfähiger", ergänzt die Expertin. Wer regelmäßig auf die Pausetaste drückt und etwas Angenehmes für sich macht, für den ist der nächste Urlaub nicht mehr fern - egal, wie lange es noch bis dahin ist.

Weil Feelgood nicht von alleine kommt

Für die tägliche Selbstfürsorge im Job finden Interessierte in den Büchern der Autorin Zadrobilek "Urlaubsfeeling im Büro", "Gehirntraining" und "Stark trotz Stress" einen gut gefüllten Methodenkoffer an alltagstauglichen Entspannungstechniken, wertvolle Impulse für Stressabbau und Gelassenheit, sowie Tipps und Übungen für Mikropausen, die sich auch in stressigen Zeiten ausgehen. Für alle, die viel Kopf- und Denkarbeit leisten müssen, sorgen Brainmoves®-Gehirnübungen für Konzentration und geistigen Frische-Kick. Wichtig ist es, diese kleinen Arbeitsauszeiten entsprechend der persönlichen Leistungskurve geplant und bewusst in den Arbeitsalltag einzubauen. Eine kostenlose Leseprobe mit vielen smarten Energizer-Übungen kann auf der Homepage von stresscoach.at angefordert werden: https://www.stresscoach.at/leseprobe/

Über Stresscoach Brigitte Zadrobilek
Mag. Brigitte Zadrobilek, MBA gilt als eine der Expertinnen der ersten Stunde in Österreich, wenn es um das Thema Betriebliche Gesundheitsförderung geht. Seit 18 Jahren ist sie mit ihrem eigenen Beratungsunternehmen als Businesstrainerin und Coach für Stress- und Burnout Prävention erfolgreich aktiv. Unternehmen unterschiedlicher Größe vertrauen auf ihre Kompetenz. Die Betriebswirtin verfügt über zahlreiche zertifizierte Aus- und Weiterbildungen in der persönlichen und betrieblichen Gesundheitsförderung und gibt ihre Expertise als Seminarleiterin und Vortragende weiter. Ihre Schwerpunkte sind Gesundes Führen, Health & Age Management, Stressprävention, Resilienz, Selbstmanagement und Brainfitness, um Menschen zu gesunder Leistungsfähigkeit, Selbstkompetenz und Gelassenheit zu führen. Die Autorin gibt in ihren Büchern "Gehirntraining", "Urlaubsfeeling im Büro" und "Stark trotz Stress" ihre langjährige Erfahrung mit vielen praktischen Übungen und Tipps weiter.

(Ende)
Aussender: stresscoach.at
Ansprechpartner: Mag. Zadrobilek Brigitte, MBA
Tel.: +43 664 2061007
E-Mail: office@stresscoach.at
Website: www.stresscoach.at
|
|
98.792 Abonnenten
|
204.963 Meldungen
|
84.730 Pressefotos

BUSINESS

07.12.2022 - 18:15 | Pressestelle Salzburg Wohnbau c/o JAGER PR
07.12.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion
07.12.2022 - 09:15 | N.vest Unternehmensfinanzierungen des Landes Niederösterreich GmbH
07.12.2022 - 09:00 | VBV-Gruppe
07.12.2022 - 06:00 | pressetext.redaktion
Top