Medien

AUSSENDER



Galerie Atelier T
Ansprechpartner: Hubert Thurnhofer
Tel.: 0043 1 319 5833
E-Mail: hubert.thurnhofer@chello.at

FRüHERE MELDUNGEN

25.02.2004 - 15:17 | Galerie Atelier T
23.02.2004 - 07:00 | Galerie Atelier T
12.02.2004 - 00:12 | Galerie Atelier T
28.01.2004 - 13:28 | Galerie Atelier T
03.12.2003 - 10:48 | Galerie Atelier T

Mediabox

pts20040516001 Kultur/Lifestyle, Medien/Kommunikation

Ausstellung: Christi Himmelfahrtskommando

Die Genesis der Gewalt im Christentum


Wien (pts001/16.05.2004/09:10) - Mel Gibson hat mit seinem Film "Die Passion Christi" das Thema der Gewalt in den Mittelpunkt der Passionsgeschichte gestellt. Viele Theologen werfen dem Regisseur vor, er habe das fundamentale Ziel der Passion, nämlich die Auferstehung, nicht gewürdigt. Trotzdem stellt sich die Frage, ob Gibsons Interpretation (auch theologisch) berechtigt ist, und das Wirken Christi mehr ein Himmelfahrtskommando war als eine Erlösungsmission. Jedenfalls ist Gewalt - ob brutal mit dem Schwert ausgeübt, oder mit subtilen, mentalen Mitteln - eines der biblischen Leitmotive, das bereits in der Genesis (1. Buch Mose im Alten Testament) zahlreiche Ausprägungen findet. Der Genesis der Gewalt ist daher auch die aktuelle Zusammenstellung von GENESIS, einer exhibition in progress, gewidmet.

Die Ausstellung läuft noch bis 31. Mai in der Galerie Atelier T, gleichzeitig wurde die Website http://www.genesis2000.at aktualisiert. Die Ausstellung "Christis Himmelfahrtskommando" zeigt folgende Kapitel und Künstler:

Genesis 3, 16 (Olga Truschnikowa)
Zu der Frau sprach er (Gott): Ich werde sehr vermehren die Mühsal deiner Schwangerschaft, mit Schmerzen sollst du Kinder gebären! Nach deinem Mann wird dein Verlangen sein, er aber wird über dich herrschen!

Genesis 4, 8/9 (Igor Leontjew)
Und Kain sprach zu seinem Bruder Abel. Und es geschah, als sie auf dem Feld waren, da erhob sich Kain gegen seinen Bruder Abel und erschlug ihn. Und der HERR sprach zu Kain: Wo ist dein Bruder Abel? Und er sagte: Ich weiß nicht. Bin {ich} meines Bruders Hüter?

Genesis 11,7 (Stephan Hilge)
Wohlan, laßt uns herabfahren und dort ihre Sprache verwirren, daß sie einer des anderen Sprache nicht verstehen!

Genesis 17, 13-14 (Michael Geyer)
Und mein Bund an eurem Fleisch soll ein ewiger Bund sein.Ein unbeschnittener Männlicher aber, der am Fleisch seiner Vorhaut nicht beschnitten ist, diese Seele soll ausgerottet werden aus ihrem Volk; meinen Bund hat er ungültig gemacht!

Genesis 19, 23-26 (Sergej Manzerew)
Die Sonne ging über der Erde auf, als Lot nach Zoar kam. Da ließ der HERR auf Sodom und auf Gomorra Schwefel und Feuer regnen von dem HERRN aus dem Himmel und kehrte diese Städte um und die ganze Ebene und alle Bewohner der Städte und das Gewächs des Erdbodens. Aber seine Frau sah sich hinter ihm um; da wurde sie zu einer Salzsäule.

Genesis 21, 10-11 (Martin Herbst)
Da sagte sie zu Abraham: Vertreibe diese Magd und ihren Sohn, denn der Sohn dieser Magd soll nicht mit meinem Sohn Erbe werden, mit Isaak! Und dieses Wort war sehr übel in Abrahams Augen um seines Sohnes willen.

Genesis 22, 2 (Marina Janulajtite)
Und er (Gott) sprach: Nimm deinen Sohn, deinen einzigen, den du liebhast, den Isaak, und ziehe hin in das Land Morija, und opfere ihn dort als Brandopfer auf einem der Berge, den ich dir nennen werde!

Genesis 20, 3-4 (Miklos Rogan)
Und Gott kam zu Abimelech im Traum der Nacht und sprach zu ihm: Siehe, du bist des Todes wegen der Frau, die du genommen hast; denn sie ist eine verheiratete Frau. Abimelech aber hatte sich ihr nicht genaht; und er sprach: Herr, willst du denn eine gerechte Nation erschlagen?

Genesis 34, 1-2 (Alfred Biber)
Und Dina, die Tochter Leas, die sie dem Jakob geboren hatte, ging aus, die Töchter des Landes zu sehen. Da sah Sichem sie, der Sohn des Hewiters Hamor, des Fürsten des Landes; und er nahm sie und legte sich zu ihr und tat ihr Gewalt an.

Genesis 37, 4/19-20 (Tonia Kos)
Als aber seine Brüder sahen, daß ihr Vater ihn mehr liebte als alle seine Brüder, da haßten sie ihn (Joseph) und konnten ihn nicht grüßen... Und sie sagten einer zum andern: Siehe, da kommt dieser Träumer! So kommt nun und laßt uns ihn erschlagen und ihn in eine der Zisternen werfen, und wir wollen sagen: Ein böses Tier hat ihn gefressen! Dann werden wir sehen, was aus seinen Träumen wird.

Galerie Atelier T
1090 Wien
Geöffnet Di-Fr 14.00 - 20.00 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung: 0699 1266 0929

(Ende)
Aussender: Galerie Atelier T
Ansprechpartner: Hubert Thurnhofer
Tel.: 0043 1 319 5833
E-Mail: hubert.thurnhofer@chello.at
|
|
98.140 Abonnenten
|
188.899 Meldungen
|
77.375 Pressefotos

MEDIEN

16.04.2021 - 12:30 | pressetext.redaktion
16.04.2021 - 11:00 | bit media e-solutions GmbH
16.04.2021 - 06:15 | pressetext.redaktion
15.04.2021 - 12:35 | pressetext.redaktion
15.04.2021 - 06:05 | pressetext.redaktion
Top