Leben

HIGHTECH

18.09.2020 - 12:30 | pressetext.redaktion
18.09.2020 - 06:05 | pressetext.redaktion
17.09.2020 - 15:30 | Schneider Electric GmbH

BUSINESS

19.09.2020 - 16:10 | E-Mail Marketing Academy
18.09.2020 - 14:00 | Vogel Communications Group GmbH & Co. KG
18.09.2020 - 13:30 | pressetext.redaktion

LEBEN

19.09.2020 - 09:30 | N.vest Unternehmensfinanzierungen des Landes Niederösterreich GmbH
18.09.2020 - 15:15 | Verein "Spielerhilfe"
18.09.2020 - 11:50 | FH St. Pölten
pte20200505013 Forschung/Entwicklung, Medizin/Wellness

Allergie: Placebo-Reaktion durch falschen Ort

Allerdings passiert Konditionierung in dieser Form im Experiment nur nach einer Schlafphase


Allergische Reaktion durch falschen Ort (Foto: pixabay.de, PublicDomainPictures)
Allergische Reaktion durch falschen Ort (Foto: pixabay.de, PublicDomainPictures)

Tübingen (pte013/05.05.2020/10:30) - Allergische Reaktionen können ohne das auslösende Allergen wie Gräser- oder Birkenpollen auftreten, wenn der Allergiker in die gleiche räumliche Umgebung zurückkehrt, in der er zuvor dem Allergen ausgesetzt war. Allerdings passiert eine solche Konditionierung in Form einer Placebo-Reaktion nur nach einer Schlafphase, wie Forscher der Universität Tübingen http://uni-tuebingen.de herausgefunden haben. Details wurden in "Proceedings of the National Academy of Sciences" publiziert.

Schlafgruppe reagiert

Für ihre Studie haben die Experten Probanden mit allergischem Schnupfen rekrutiert, die in einem neutralen Versuchsraum durch Verabreichung eines Nasensprays mit ihrem jeweiligen Allergen wie Gräser- oder Birkenpollen konfrontiert wurden. Die Stärke der bei allen Probanden auftretenden allergischen Reaktion wurde jeweils über die Menge eines bestimmten Enzyms im Nasensekret gemessen.

Die Hälfte der Probanden ging nach diesem Experiment für acht Stunden schlafen, die zweite Hälfte musste bis zum kommenden Abend wach bleiben. Eine Woche darauf wurde der Test im selben Versuchsraum wiederholt - nur dass dieses Mal keine Allergene verabreicht wurden. "Die Probanden reagierten schon kurz nach Betreten des Versuchsraums mit allergischem Schnupfen. Allerdings nur die aus der Schlafgruppe", so Forschungsleiterin Luciana Besedovsky.

Lernendes Immunsystem

Laut den Wissenschaftlern hatten weder Teilnehmer der Wachgruppe allergisch auf die Rückkehr in den Versuchsraum reagiert noch habe ein anderer Ort, an den die Probanden der Schlafgruppe in der zweiten Woche geführt wurden, eine solche Wirkung gehabt. "Wie bei klassischen Lernprozessen aus anderen Zusammenhängen, spielte die Schlafphase in unserer Studie eine entscheidende Rolle. Nur so verknüpfte das Gehirn eine bestimmte Umgebung fest mit einer allergischen Reaktion", ergänzt Besedovskys Kollege Jan Born.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Florian Fügemann
Tel.: +43-1-81140-313
E-Mail: fuegemann@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.404 Abonnenten
|
183.207 Meldungen
|
74.947 Pressefotos
Top