Leben

AUSSENDER



Help-24 GmbH
Ansprechpartner: Ramona Pranz
Tel.: +43 1 270610814
E-Mail: r.pranz@help-24.at
pts20220802012 Medizin/Wellness, Forschung/Entwicklung

Wie sicher sind Elektro-Rollstühle eigentlich?


Jan Höregott-Schröder, Berlin Cert mit Bettina Haberl (Foto: Help-24)
Jan Höregott-Schröder, Berlin Cert mit Bettina Haberl (Foto: Help-24)

Wien (pts012/02.08.2022/10:00) -

Sicherheit steht für viele Betroffene, die auf einen Elektro-Rollstuhl angewiesen sind, im Vordergrund. Doch welche Elektro-Rollstühle erfüllen diese Kriterien? Auf welche Funktionen muss beim Kauf geachtet werden, um Betroffenen umfangreichen Schutz zu gewährleisten? Das erste Zeichen für Qualität und Sicherheit ist eine Hilfsmittelnummer. Denn alle Modelle, die eine Hilfsmittelnummer für den deutschen Markt erhalten, müssen vorab umfangreiche Sicherheitstests absolvieren. Bei Berlin Cert, einem unabhängigen Prüfungsinstitut, werden die Elektro-Rollstühle genau unter die Lupe genommen. Help-24, Hersteller der faltbaren Elektro-Rollstühle immer-mobil, hat zwei neue Modelle für die Hilfsmittelnummer eingereicht. Junior-Chefin Bettina Haberl durfte einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Im Prüfungsinstitut Berlin Cert werden Elektro-Rollstühle und andere Hilfsmittel nach genauen Vorgaben überprüft und getestet. Bei der Einreichung für eine Hilfsmittelnummer müssen unter anderem eine Multirollenprüfung sowie ein Test aus freiem Fall bestanden werden. Auf Herz und Nieren wird so unter anderem die Festigkeit und die Bremswirkung überprüft. Alle Tests müssen mit demselben Modell durchgeführt werden.

Multirollenprüfung

Bei dieser Überprüfung muss ein Elektro-Rollstuhl 200.000 Mal über 12 mm hohe Schwellen fahren, voll beladen mit dem maximalen Nutzergewicht und einer Geschwindigkeit von 3,6 km/h. Wenn der getestete Rollstuhl nach dieser Überprüfung keinerlei Mängel aufweist, ist die Multirollenprüfung bestanden. Natürlich haben alle immer-mobil-Modelle diesen Test mit Bravour bestanden.

6.666 Mal im freien Fall

Auch einen Falltest muss ein Elektro-Rollstuhl bestehen. Dabei wird er mit dem höchstzulässigen Nutzergewicht beladen und 6.666 Mal aus einer Höhe von 50 mm fallen gelassen. Hierbei wird überprüft, wie stabil das Model ist. Der faltbare Elektro-Rollstuhl immer-mobil absolvierte diese Überprüfung vorbildlich ohne jegliche Beschädigungen.

Bettina Haberl, Junior Chefin der Help-24 GmbH: "Wir haben selbstverständlich nichts anderes erwartet, sind aber dennoch begeistert, welche Top-Qualität wir unseren Kunden anbieten können. Für viele Nutzer ist es von höchster Priorität, dass Sie sich auf ihren Elektro-Rollstuhl zu hundert Prozent verlassen können. Mit den immer-mobil-Modellen sind Sie auf der sicheren Seite."

Weitere Qualitäts- und Sicherheitsfaktoren

Bei der Herstellung des faltbaren Elektro-Rollstuhls immer-mobil wurden aber noch mehr Sicherheitsfaktoren berücksichtigt: "Da wir schon seit Jahren Erfahrung im Bereich der Elektro-Rollstühle sammeln konnten, wissen wir, auf welche Details unsere Kunden achten und welche für den Kauf entscheidend sind. So erweitern wir das Zubehör laufend und passen dieses genau an die Wünsche unserer Nutzer an", erklärt Haberl.

So verfügen zum Beispiel alle immer-mobil-Modelle serienmäßig über Anti-Kipp-Räder. Dadurch wird verhindert, dass der Nutzer nach hinten kippen oder gar stürzen kann. Ein sehr wichtiges Detail, um etwaige Unfälle gar nicht erst geschehen zu lassen. Je nach Modell ist auch die vorgeschriebene Beleuchtung für den Außenbereich im Lieferumfang enthalten. Ein weiteres wichtiges Zubehör, über welches der immer-mobil verfügt, ist die Pflegesteuerung. Meist können Betroffene den Elektro-Rollstuhl allein steuern. Wenn nach einiger Zeit aber vielleicht doch die Kraft oder Konzentration ausgeht, müssen sie nicht auf den Fahrspaß verzichten. Durch die Pflegesteuerung ist es möglich, dass eine Begleitperson den Elektro-Rollstuhl steuert. Dadurch wird das Fahrvergnügen nicht unterbrochen und die Sicherheit ist ebenfalls weiter gewähleistet.

immer-mobil überzeugt mit Hilfsmittelnummer und Vielfältigkeit

Derzeit gibt es zwei immer-mobil-Modelle: den immer-mobil110 und den immer-mobil 140

Die zwei zusätzlichen neuen Modelle, welche die Überprüfung bei Berlin Cert soeben erfolgreich bestanden haben, werden vorrausichtlich ab Herbst erhältlich sein. Das ist zum einen der immer-mobil 145DE, der sich problemlos in zwei Teile zerlegen lässt. Die einzelnen Teile wiegen dann nur 14 kg bzw. 16 kg. Somit kann man den immer-mobil 145DE noch leichter verstauen und heben.

Und zum anderen das zweite neue Modell, der immer-mobil120T, der seitlich wie ein herkömmlicher Standardrollstuhl gefaltet wird. Das Besondere ist auch, dass man ihn in der zusammengefalteten Position elektrisch schieben kann.

Weitere Informationen rund um die faltbaren Elektro-Rollstühle immer-mobil finden Sie unter: https://www.immer-mobil.de



(Ende)
Aussender: Help-24 GmbH
Ansprechpartner: Ramona Pranz
Tel.: +43 1 270610814
E-Mail: r.pranz@help-24.at
Website: www.help-24.at
|
|
98.797 Abonnenten
|
204.854 Meldungen
|
84.701 Pressefotos

LEBEN

02.12.2022 - 16:10 | Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
02.12.2022 - 11:55 | punktgenau.PR e.U.
02.12.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
02.12.2022 - 06:00 | pressetext.redaktion
01.12.2022 - 13:00 | Martschin & Partner
Top