Medien

HIGHTECH

17.09.2019 - 06:00 | pressetext.redaktion
16.09.2019 - 12:30 | pressetext.redaktion
14.09.2019 - 16:10 | OMF Online-Marketing-Forum.at GmbH

BUSINESS

17.09.2019 - 09:00 | The Skills Group
17.09.2019 - 06:05 | pressetext.redaktion
16.09.2019 - 13:30 | 2M Brandschutz

MEDIEN

17.09.2019 - 06:10 | pressetext.redaktion
16.09.2019 - 14:20 | Kelly Ges.m.b.H.
16.09.2019 - 11:30 | pressetext.redaktion

LEBEN

17.09.2019 - 10:10 | Reshape Healthcare
17.09.2019 - 09:10 | AURESA e.K.
17.09.2019 - 06:15 | pressetext.redaktion
pte20180905020 Handel/Dienstleistungen, Medien/Kommunikation

Kellogg's Coco-Pops: Väter fühlen sich ausgegrenzt

"Approved by mums"-Hinweis auf Packungen sorgt für heftigen Protest im Social Web


Protest: Väter unerwähnt auf Kellogg's-Packungen (Foto: twitter.com/F4JOfficial)
Protest: Väter unerwähnt auf Kellogg's-Packungen (Foto: twitter.com/F4JOfficial)

Manchester/Peterborough (pte020/05.09.2018/11:30) - Kellogg's http://kelloggcompany.com hat den Werbeslogan auf seinen englischsprachigen Coco-Pops-Packungen geändert, weil sich Väter aufgrund des Hinweises "Approved by mums" ausgegrenzt fühlten. Unter dem Slogan "No Father Free Cereals" schlossen sich zahlreiche verärgerte Erziehungsberechtigte zusammen und setzten letztendlich den neuen Hinweis "Approved by parents" auf den Packungen durch.

"Cerealien-Diskriminierung"

Seit Kellogg's das Rezept seiner Coco Pops zu Beginn dieses Jahres neu aufgesetzt hat, tragen englischsprachige Coco-Pops-Packungen den Hinweis: "Improved recipe, loved by kids, approved by mums". Doch dieser Satz hat zahlreiche Väter verärgert, weil sie sich ausgegrenzt fühlten. Nachdem der Zusammenschluss Fathers for Justice insbesondere online darauf aufmerksam wurde, protestierten Mitglieder im britischen Peterborough öffentlich gegen das, was sie selbst als "Cerealien-Diskriminierung" gegen Väter bezeichnen.

"Mein Sohn Archie ist ein Fan von Coco Pops, aber wir waren entsetzt, als wir kürzlich eine Packung kauften, um zu sehen, dass sie anscheinend nur 'von Müttern befürwortet' wird", beschwert sich ein verärgerter Vater. "Diese vaterfreien Cerealien senden die sexistische, gefährliche und vaterphobische Botschaft, dass Väter im Leben ihrer Kinder irrelevant sind", kritisiert ein anderer.

Werbe-Aufsicht berät sich

Der Protest schlug so hohe Wellen, dass sogar die Advertising Standards Authority derzeit darüber berät, Geschlechterstereotype in Anzeigen zu verbieten, weil sie für die Gesellschaft schädlich sein könnten. Kellogg's hat bereits eingelenkt und den Hinweis auf seinen Packungen geändert, um den Protesten gegen seine Coco Pops ein Ende zu setzen. Der nun ausgewählte Hinweis "approved by parents" inkludiert nun auch Väter. "Wir haben den Käufern von Coco Pops aufmerksam zugehört und die Aufschrift auf Packungen der zuckerreduzierten Packungen geändert", so ein Sprecher der Kellogg Company.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Sabrina Manzey
Tel.: +43-1-81140-305
E-Mail: manzey@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.208 Abonnenten
|
174.146 Meldungen
|
70.290 Pressefotos
Top