Hightech

MEDIEN

07.12.2022 - 12:30 | pressetext.redaktion
07.12.2022 - 12:00 | Gruppe am Park GmbH
07.12.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion

LEBEN

08.12.2022 - 09:40 | Scientology-Kirche Celebrity Centre Wien
08.12.2022 - 09:30 | Der Pressetherapeut
07.12.2022 - 10:40 | pressetext.redaktion
pte20090908023 Technologie/Digitalisierung, Produkte/Innovationen

Augmented Reality auf dem Handy-Vormarsch

Wikitude veröffentlicht Programmierschnittstelle für Drittanwendungen


GeoBeagle-Mashup: Beta-Beispiel für Nutzung der Wikitude-API (Foto: N. Tollervey)
GeoBeagle-Mashup: Beta-Beispiel für Nutzung der Wikitude-API (Foto: N. Tollervey)

Salzburg (pte023/08.09.2009/11:20) - Das Handysoftware-Unternehmen Mobilizy http://www.mobilizy.com hat gestern, Montagabend, die endgültige Version einer Programmierschnittstelle (API) zum Erstellen von AR-Applikation (Augmented Reality) für Android-Smartphones veröffentlicht. Nach der Veröffentlichung eigener AR-Anwendungen positioniert sich Mobilizy mit dieser Wikitude API als Anbieter einer Entwicklungsplattform für mobile AR-Applikationen. "Wir erhoffen uns davon, dass Wikitude ein Standard dafür wird, wie Augmented Reality implementiert werden kann", meint Mobilizy-CTO Martin Lechner im Gespräch mit pressetext. Handy-AR, bei der eine Kamera-Umgebungsansicht mit virtuellen Daten überlagert wird, ist damit weiter auf dem Vormarsch.

Auf den Wikitude-AR-Browser und die Community-Plattform Wikitude.me http://www.wikitude.me folgt mit der Wikitude API das dritte Standbein von Mobilizys AR-Strategie. Über diese Programmierschnittstelle wird Drittentwicklern beispielsweise die Möglichkeit geboten, bestehende Android-Applikationen um eine AR-Ansicht mit Geodaten zu erweitern. Gegenüber AR-Konkurrenten wie Layar (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/090818023/) will Mobilizy durch größere Flexibilität punkten. "Layar zielt im wesentlichen darauf ab, über eine API neuen Content in den eigenen Browser zu bringen", meint Lechner. Das sei noch eher mit Wikitude.me vergleichbar, während die Wikitude API auch ein Schaffen prinzipiell unabhängiger Applikationen mit AR-Aspekten ermöglichen soll. Ein Beispiel dafür hat der Brite Nicholas Tollervey schon in der Beta-Phase geliefert. Ein von ihm entwickeltes Mashup stellt Informationen der GeoCaching-Anwendung GeoBeagle http://code.google.com/p/geobeagle/ in einer AR-Ansicht dar, um so diese Form der modernen Schnitzeljagd zu erweitern.

In der Beta-Phase wurde Mobilizy zufolge mit über 100 Entwicklern aus 25 Ländern zusammengearbeitet, um die Wikitude API zu verbessern. Während dieser Testphase sind auch Anwendungsbeispiele entstanden. Für solche und andere nicht-kommerzielle Anwendungen stellt Mobilizy die Programmierschnittstelle kostenlos zur Verfügung. Für kommerzielle oder unternehmensinterne Anwendungen setzt man auf eine Fall-zu-Fall-Entscheidung bezüglich der genauen Bedingungen, wobei beispielsweise Revenue-Sharing- oder Werbemodelle in Frage kommen. Kleine Entwickler will man dabei aber nicht durch überzogene Forderungen abschrecken. "Wenn jemand gerade einmal zehn Euro im Monat mit seiner Applikation verdient, wird die Nutzung der Wikitude API wahrscheinlich auch kostenlos sein", so Lechner.

(Ende)
Aussender: pressetext.austria
Ansprechpartner: Thomas Pichler
Tel.: +43-1-81140-303
E-Mail: pichler@pressetext.com
Website: pressetext.at
|
|
98.791 Abonnenten
|
204.991 Meldungen
|
84.749 Pressefotos

TERMINE

25.01.2023 - 09:00
15.02.2023 - 16:00
30.08.2023 - 10:00
Top