Logistik muss nachhaltig werden

Copyright:
eudisa

Originalgröße:
960 x 960px (228.03K)

Pressefoto download

Die redaktionelle Nutzung ist kostenfrei.

Faktoren von Logistikarchitektur: Standort&Flexibilität – Effizienz&Technologie – Mensch&Nachhaltigkeit Architektur für Industrie und Gewerbe hat meist eine lange Nutzungsdauer und sollte daher nachhaltig und flexibel geplant sein, um auf zukünftige Änderungen anpassbar zu sein und auch, um effiziente Nachnutzung sicherzustellen. „Die Lage von Logistikbauten wird in der Regel sorgfältig ausgewählt, um eine gute Anbindung an Verkehrsinfrastrukturen wie Autobahnen, Schienenwege und Häfen zu gewährleisten. Dadurch werden Transportzeiten und -kosten reduziert und neben Steigerung der Effizienz der Lieferkette, auch die CO2 Bilanz verbessert. Wir planen daher Logistikbauten immer auch unter Berücksichtigung von Umweltaspekten und Energieeffizienz. Durch den Einsatz von umweltfreundlichen Baumaterialien, energieeffizienten Beleuchtungs- und Heizungssystemen sowie durch den Einsatz erneuerbarer Energien tragen sie zur Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks bei“, so Asselmeyer.