Gehwegsicherheit an Baustellen

Copyright:
Pressetherapeut

Originalgröße:
1000 x 1500px (1.50M)

Pressefoto download

Die redaktionelle Nutzung ist kostenfrei.

Mehr Sicherheit im Baustellenbereich für Fußgänger, Kinder, Behinderte und Blinde. Wenn es um die Passantensicherheit an Österreichs Baustellen geht, gilt: Wenn nix passiert, passiert nix! Jeder macht, was er will! Daher gibt es jährlich 600 Unfälle und mehre Todesfälle mit Passanten im Baustellenbereich. Vor allem Kinder und gehbehinderte Personen haben unter dem Sicherheits-Chaos zu leiden. Jeder ist schon einmal im Baustellenbereich auf dem Gehweg gestolpert, aber nirgends gibt es Kontrollen. Wir fordern daher das Ende des großen Baustellen-Gehweg-Chaos durch Einführung von verbindlichen und regelmäßigen Kontrollen der Baustellenabsicherung, um höhere Sicherheit von Passanten zu gewährleisten. In anderen Ländern der EU funktioniert das bereits ohne Probleme. Österreich ist wieder mal Schlusslicht bei der Sicherheit seiner Bewohner", betont Alois Gmeiner, Präsident von Ethik pro Austria und Initiator von "Gehwege sichtbar sicher": www.facebook.com/sichtbarsicheraustria