Medien

AUSSENDER



MoRe Consulting GmbH - Pressestelle
Ansprechpartner: Mag. Reinhard Möseneder
Tel.: +43 664 18 11 764
E-Mail: reinhard.moeseneder@more-consulting.at

Mediabox

pts20210510010 Sport/Events, Handel/Dienstleistungen

Weltbester Ultra-Radfahrer Christoph Strasser krönt sich in Rekordzeit zum RAN-Sieger

Neuer Peeroton Hi-End Endurance Professional kam das erste Mal zum Renneinsatz


Wien (pts010/10.05.2021/09:15) - Der sechsfache Sieger des Race Across America hat Samstag, den 8. Mai, in Niederösterreich demonstriert, dass er der beste Ultra-Radfahrer der Welt ist. Beim stark besetzten Race Around Niederösterreich (NÖ) über 600 Kilometer siegte Christoph Strasser wie im Vorjahr. Spannend blieb es bis zum Schluss, ob er die Schallmauer von 17 Stunden durchbrechen kann - und er schaffte es mit der neuen Rekordzeit von 16 Stunden und 55 Minuten. Als Zweitplatzierter kam etwa um 13:30 Uhr Philipp Kaider nach 18:15 Stunden ins Ziel.

Rund um das größte Bundesland Österreichs starteten mehr als 180 Fahrer am Freitagnachmittag bis -abend vom Weitraer Rathausplatz auf die 600 Kilometer lange Schleife im Uhrzeigersinn. Das Wetter spielte etwas verrückt, das zweite Mai-Wochenende im Waldviertel war noch immer in Aprillaune. Am Start ging die erste Gruppe der Einzelstarter bei zeitweisem Schneefall ins Rennen, nachträglich kam noch Regen hinzu. Die zweite Startgruppe hatte Glück mit der Sonne, ab der dritten Startergruppe wurde es mit den Top-Einzelfahrern wieder fast winterlich - sehr böig und bitterkalt und Regen. Diese Bedingungen setzten sich auf der gesamten Strecke fort, später beruhigte sich das Wetter jedoch.

Christoph Strasser ging als letzter Solofahrer um 19:26 Uhr ins Rennen, von Start weg begann er seine souveräne Aufholjagd und überholte einen nach dem anderen, hatte schon vor Alt-Nagelberg zum vor ihm gestarteten Deutschen Robert Müller aufgeschlossen und zeigte dadurch seine außergewöhnliche Leistung auf.

Das perfekt organisierte Rennen erhielt heuer zum ersten Mal den Status eines Weltcup-Rennes von der World Ultra Cycling Association. Ein Rekord-Starterfeld von 180 Athleten aus Österreich, Deutschland und der Schweiz nahm das Rennen bei kalten Temperaturen, Regen und auch leichtem Hagel in Angriff. Bereits in den ersten Stunden drückte der Kraubather gehörig aufs Tempo. Sogar die frostigen Temperaturen von knapp über Null Grad in der Nacht brachten den Steirer nicht aus dem Rhythmus.

17-Stunden-Schallmauer im Visier

Kontinuierlich baute er seinen Vorsprung aus und gewann schließlich in neuer Rekordzeit von 16 Stunden und 55 Minuten - das entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 35,47 km/h. Es war kein Rennen gegen die Konkurrenz, sondern für ein Ziel: die magische Schallmauer von 17 Stunden zu durchbrechen! Im Vorjahr stellte er mit 17 Stunden, 30 Minuten einen neuen Streckenrekord auf. Heute schaffte er das RAN-Double mit einer Verbesserung seines eigenen Rekordes um 35 Minuten!

"Ich war richtig gut drauf. Im Vorjahr bin ich in den letzten zwei Stunden ziemlich eingegangen, das ist mir heuer nicht passiert. Für mein Team und mich war es ein fast perfektes Rennen, auch wenn mir auf den ersten Kilometern durch die Kälte die Füße ziemlich eingeschlafen sind. Ich bin mega happy, dass ich die Schallmauer von 17 Stunden durchbrechen konnte", freute sich Christoph Strasser im Zielort Weitra.

Betreuung und Unterstützung

Betreut wurde Christoph Strasser von seinem Trainer Markus Kinzlbauer, Philipp Bergmann und Dr. Rainer Hochgatterer, der bis 2014 sein Teamchef und Arzt war. Für Christophs Leistung streute ihm sein Trainer Kinzlbauer Rosen: "Heute um 7 Uhr früh hat er die Kalte Kuchl passiert und da lag er schon 17 Minuten vor seiner Rekordfahrt von 17 Stunden und 30 Minuten aus dem Vorjahr. Er ist das ganze Rennen hindurch super stark gefahren und hatte nie einen Einbruch! Nur zwei Mal stieg Christoph kurz vom Rad. Die 600 Kilometer Distanz absolvierte er mit einer Wattleistung von 280 bis 290!"

Hi-End Endurance Professional ist Treibstoff und Muskelversorgung zugleich - High Energy und Muskelfitness

Der neue Ausdauerdrink, den Christoph Strasser gemeinsam mit Peeroton, Sportnahrung mit System, entwickelt hat, war erstmals in diesem Jahr im Renneinsatz. Der Hi-End Endurance Professional (auch zu kaufen im https://www.ultracyclingshop.com/de/neu-start/neu-hi-end-endurance-professional-600g-pfirsich/SW10109 von Christoph Strasser) ist das perfekte Wettkampf- und Trainingsgetränk.

Das Getränk ersetzt während der Belastung Riegel und Gels und sorgt für eine wissenschaftlich nachgewiesene schnelle Resorption von Kohlenhydraten und Wasser durch das spezielle Mischverhältnis von Glukose und Fruktose. Der Verlust von Flüssigkeit wird durch den hohen Salzanteil minimiert. Die Verwendung von vor allem langkettigen Kohlenhydraten sorgt für eine optimale Magenpassage und beste Magenverträglichkeit. Dem Hi-End Endurance Professional wurden stabile Glutaminpeptide, verzweigtkettige Aminosäuren (BCAAs) hinzugefügt. Glutamin fördert die Regeneration während und nach einer Belastung, verzweigtkettige Aminosäuren wirken gegen Muskelabbau und Müdigkeit und fördern ebenfalls eine schnellere Regeneration. Es wurde auf künstliche Farbstoffe verzichtet. Die neue Mischung zeigte die erste Wirkung mit einer neuen Rekordzeit, 30 Minuten schneller als im Vorjahr. Mehr unter: https://peeroton.com/

Das nächste Projekt: 24-Stunden-Weltrekord in Österreich und den USA

Mitte Juli folgt das nächste Saisonhighlight: Christoph Strasser plant die Generalprobe des Weltrekordversuchs von 1000 Kilometern in 24 Stunden in Österreich. Diese Schallmauer zu knacken ist das große Ziel im September, doch als Testlauf wird es eine 24-Stunden-Fahrt zuvor in Österreich geben. Um die Marke #1day1000k zu brechen, müsste der Kraubather in 24 Stunden eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 41,7km/h hinlegen.

Honorarfreie Fotos:
- Christoph Strasser bei niedrigen Temperaturen vor dem Start zum RAN 2021 (Copyright: Martin Steiger)
http://www.mr-pr.at/new/images/Presse/Bilder/YY_5552.jpg

- Strasser fährt in die Morgensonne (Copyright: Martin Steiger)
http://www.mr-pr.at/new/images/Presse/Bilder/YY_5560.jpg

- Christoph Strasser erreicht den Zielort Weitra (Copyright: Alfred Nevsimal)
http://www.mr-pr.at/new/images/Presse/Bilder/NEV_7690_1.jpg

- Strasser überglücklich am Podium (Copyright: Alfred Nevsimal)
http://www.mr-pr.at/new/images/Presse/Bilder/NEV_7711_1.jpg

Weitere Fotos auf Anfrage per E-Mail unter: martin@mr-pr.at

Neuer Strasser-Film von der groox Filmproduktion am 12. Mai

Die Sportdokumentation "377" von der Grazer Sportfilmschmiede groox begleitete Christoph Strasser und seine Crew vom einstigen Traum bis hin zu legendären Rekorden beim "Race Across America". Der Fokus liegt nicht auf den Siegen als vielmehr auf der unmittelbaren Nähe zum Radsport. Detailverliebt, ungeschönt und so authentisch wie möglich, zeigt "377" den Sportler und Mensch Christoph Strasser auf seiner Geschichte durch einen wahr gewordenen Lebenstraum. In 120 Minuten erleben die Zuschauer am 12. Mai 2021 einen spannenden Abend. Tickets können bei http://www.oeticket.com gekauft werden. https://www.oeticket.com/artist/christoph-strasser/

Homepage: http://www.christophstrasser.at

Honorarfreie Fotos: http://www.christophstrasser.at/pressefotos_pressearchiv/pressefotos

Facebook: http://www.facebook.com/christophstrasser.at

Pressekontakt:
MR PR - Martin Roseneder
Tel.: +43 664 913 76 77
E-Mail: martin@mr-pr.at
Homepage: http://www.mr-pr.at

(Ende)
Aussender: MoRe Consulting GmbH - Pressestelle
Ansprechpartner: Mag. Reinhard Möseneder
Tel.: +43 664 18 11 764
E-Mail: reinhard.moeseneder@more-consulting.at
Website: www.more-consulting.at
|
|
98.417 Abonnenten
|
195.053 Meldungen
|
80.646 Pressefotos

MEDIEN

30.11.2021 - 10:30 | pressetext.redaktion
30.11.2021 - 09:40 | FH St. Pölten
30.11.2021 - 06:00 | pressetext.redaktion
29.11.2021 - 13:55 | pressetext.redaktion
29.11.2021 - 06:15 | pressetext.redaktion
Top