Leben

HIGHTECH

MEDIEN

10.07.2020 - 11:30 | pressetext.redaktion
10.07.2020 - 06:15 | pressetext.redaktion
09.07.2020 - 17:30 | Pogastro Switzerland

LEBEN

10.07.2020 - 18:00 | VWGÖ - Verband der wissenschaftlichen Gesellschaften Österreichs
10.07.2020 - 12:30 | pressetext.redaktion
10.07.2020 - 06:05 | pressetext.redaktion
pte20191118001 Medizin/Wellness, Forschung/Entwicklung

TSPAN5 liefert Basis für Neuronen-Netzwerk

Hochauflösende Mikroskopie weist Einfluss auf Bewegungsgeschwindigkeit anderer Proteine nach


Neuronen: Protein bei Verbindung entscheidend (Grafik: ColiN00B, pixabay.com)
Neuronen: Protein bei Verbindung entscheidend (Grafik: ColiN00B, pixabay.com)

Mailand (pte001/18.11.2019/06:00) - Mitarbeiter des zum Nationalen Forschgungsrat CNR gehörenden Istituto di Neuroscienze http://www.in.cnr.it haben die molekularen Vorgänge bei der Bildung von Synapsen untersucht. Danach spielt das zur Familie der Tetraspanin-Proteine gehörende TSPAN5 eine entscheidende Rolle.

Passende Plattform

"TSPAN5 liefert eine passende Plattform, um die Verbindung zwischen den Neuronen herzustellen", erläutert Projektleiter Edoardo Moretto. Mithilfe von hochauflösenden Mikroskopie-Videos konnte nachgewiesen werden, dass diese Plattformen die Bewegungsgeschwindigkeit anderer Proteine, wie zum Beispiel das bei der Synapsenbildung maßgeblich beteiligte Neuroligin-1, einschränken.

Diese Einschränkung versetzt Neuroligin-1 in die Lage, sich in bestimmten Positionen anzusiedeln und die Bindung an das benachbarte Neuroxin herzustellen. Durch die Verbindung von zwei nahe gelegenen Neuronen wird die Entstehung eine Synapse ermöglicht. "Wir sind zu dem Schluss gelangt, dass die bisher nur beim Immunsystem bekannte Funktion der Tetraspanin-Plattformen auch eine entscheidende Rolle im Nervensystem und insbesondere bei komplexeren Vorgängen wie der Bildung des Gedächtnisses spielen", meint Moretto.

Multidisziplinäre Studie

Die multidisziplinäre Studie ist von der Fondazione Telethon http://telethon.it und dem UK Dementia Research Institute http://ukdri.ac.uk finanziert worden. An ihr hatten zahlreiche andere italienische und ausländische Forschungseinrichtungen mitgarbeitet. Einzelheiten können in der renommierten Fachzeitschrift "Cell Reports" nachgelesen werden.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Harald Jung
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: jung@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.386 Abonnenten
|
181.278 Meldungen
|
73.849 Pressefotos
Top