Business

AUSSENDER



BürgschaftsBank Berlin
Ansprechpartner: Anne-Katrin Schulze
Tel.: +49 30 311 004 31
E-Mail: a.schulze@buergschaftsbank.berlin

FRüHERE MELDUNGEN

12.11.2020 - 12:10 | Heiko Schulze, Haus der Bundespressekonferenz
05.11.2020 - 12:15 | Büro für Strategische Kommunikation
25.10.2020 - 10:35 | Büro Heiko Schulze, Haus der Bundespressekonferenz
08.10.2020 - 14:15 | Berliner Korrespondentenbüro
07.10.2020 - 09:45 | Neutrino Energy Group

Mediabox

pts20201211026 Unternehmen/Wirtschaft, Handel/Dienstleistungen

Trotz Corona: Berlin bleibt Hotspot für internationale Start-ups

TV-Serie "Success in Berlin - Das Magazin der Bürgschaftsbank" über Gründer und engagierte Banken


Berlin (pts026/11.12.2020/16:05) - Die Gründerszene hat - trotz Corona - ihren Hotspot in Berlin gefunden. Rund 3.000 Start-ups haben hier knapp 20.000 neue Jobs geschaffen.

Wie unglaublich vielfältig und international die Szene ist, zeigen einige Erfolgsbeispiele. Die Fernsehserie "Success in Berlin - Das Magazin der Bürgschaftsbank" macht Mut zum Gründen und verrät, wie man an Unterstützungen kommt. Denn Existenzgründern fehlt es nicht an Ideen und Begeisterung, sondern an Eigenkapital und Sicherheiten.

Wenn es mit der Hausbank nicht klappt, kommt die BürgschaftsBank Berlin (BBB) ins Spiel. Sie hat einen großen Anteil am Fördergeschehen in der Hauptstadt - und das besonders in diesen schwierigen Zeiten. Der Hauptstadtsender TV Berlin (in der Sendung am 12. Dezember 2020 um 18.15 Uhr) sowie YouTube-Kanäle und soziale Medien geben einen Einblick, wie "Success in Berlin" funktioniert.

Die Finance Elements Group am Seeufer

Beispiel #1 klingt mit dem Namen Finance Elements Group (FEG) etwas trocken, ist es aber nicht. Dirk Stobbe, Gründer und CEO, beschäftigt Dutzende Mitarbeiter aus aller Welt in einem idyllischen Campus an der Scharfen Lanke am Rande Berlins. Hier wird konzentriert daran gearbeitet, Kunden aufzuzeigen, welch großes Einsparpotenzial sie haben. Aus Automatisierung, Optimierung, Digitalisierung und Veränderung von Abläufen entstehen dank FEG außergewöhnliche Lösungen. Da sein disruptives Geschäftsmodell prinzipiell überall funktioniert, strebt Dirk Stobbe die Internationalisierung an. https://www.finance-elements.com

"Siegessäule" und "L-Mag" für die queere Szene

Beispiel #2 ist irgendwie typisch für Berlin mit seiner Schwulen-, Lesben- und Queeren-Szene. Auf sie ist der "Special Media Verlag" mit dem Magazin "Siegessäule" und dem "L-Mag" ausgerichtet. Trotz langjähriger Tradition sehen sich Manuela Kay und Gudrun Fertig als Trendsetter, was Lifestyle, Gesundheitspolitik oder politische Aktionen betrifft. "Die 'Siegessäule' war immer schon ganz nah am Puls der Zeit oder ihm sogar einen Tick voraus", finden die beiden Journalistinnen und Verlagschefinnen, die für den Online-Ausbau auf die Angebote der BBB zurückgreifen. https://www.specialmedia.info

Berliner YAPU-Software für Kleinbauern in Ecuador

Beispiel #3 zeigt, wie Digitalisierung aus Berlin lateinamerikanischen oder afrikanischen Kleinbauern schnell und transparent zu Mikrokrediten verhilft. Das Start-up "YAPU Solutions" mit Mitarbeitern in Ecuador, Kolumbien und einigen afrikanischen Staaten hat dazu eine spezielle Software entwickelt. Mit ihr können Finanzinstitute schnell entscheiden und die Betriebskosten deutlich senken. Alle Kreditfaktoren wie Klima-, Markt- oder Produktionsrisiken werden klarer analysiert und verhelfen zu besseren Ergebnissen und zu niedrigeren Kreditzinsen. Das YAPU-Gründerteam in Berlin-Prenzlauer Berg besteht aus international anerkannten Experten für klimarelevante Finanzierungen. https://www.yapu.solutions

"Buckle & Seam": Deutscher Erfolg in Pakistan

Beispiel #4 weist nach Pakistan. "Buckle & Seam" (auf Deutsch: Schnalle & Naht) heißt das junge Unternehmen der beiden Gründer Marco Feelisch und Georg Wolff, die mit zwölf Mitarbeitern in Berlin und 55 Mitarbeitern in Pakistan drauf und dran sind, mit individuellen Herrentaschen aus Leder den Weltmarkt zu erobern. Sie lassen in Pakistan produzieren, wo sie eine eigene Fabrik gegründet haben. Nicht weil dort die Löhne niedrig und die Umweltauflagen schwach sind. Genau im Gegenteil: Ihre Fabrik ist in Pakistan Vorreiter für faire Arbeitsbedingungen, nachhaltige Produktionsweise, vorbildliche Umweltstandards und soziales Engagement. Sie gründeten sogar eine Schule. https://www.buckleandseam.com

"Original Unverpackt" - ein Trend mit Konsequenz

Beispiel #5 ist die atemberaubende Geschichte von Milena Glimbovski. Die Unternehmerin stammt aus Sibirien, ist erst 30 Jahre alt und hat mehr als 50 Mitarbeitende in den drei von ihr gegründeten Unternehmen und eine riesige Fangemeinde von Gleichgesinnten. "Original Unverpackt" lautet das eine Unternehmen, das zwei Supermärkte in Berlin-Kreuzberg betreibt. Kunden kaufen die Produkte - Lebensmittel, Kosmetika und Haushaltswaren - nicht in Plastik eingeschweißt, sondern abgefüllt in mitgebrachten Gefäßen. Konsequenter geht es nicht. Das zweite Unternehmen ist ein Onlinedienst für nachhaltige Produkte. "Ein guter Plan" heißt das dritte, ein Verlag, der unter anderem alljährlich einen "Achtsamkeitskalender" herausgibt. https://www.original-unverpackt.de , https://www.einguterplan.de

Berlin als Hotspot der Gaming-Community

Beispiel #6 führt in eine ganz andere Welt, in die des Gaming und E-Sports. Der modernste und größte Hotspot dieser Wachstumsbranche ist nicht in den USA oder in Asien zu finden, sondern mitten in Berlin: Das Unternehmen "Veritas Entertainment" und seine Location namens LVL (ausgesprochen "Level") am Checkpoint Charlie. Als der Investor Thomas Fellger mit dem Fachjournalisten Dorian Gorr zusammentraf, war der Plan schnell perfekt, aber schwer zu erklären. Erst wenn man die 10-Millionen-Investition mit allen denkbaren technischen Raffinessen betritt, macht es Klick. Auch bei den begleitenden Bankern, die dem für sie ungewöhnlichen Projekt hervorragende Wachstumschancen geben. https://www.www.lvl.global

Modulor als Mekka für Kreative

Beispiel #7: Modulor ist das Mekka am Moritzplatz, ein einzigartiges Kaufhaus für Kreative jeder Art in Berlin-Kreuzberg. Künstler bekommen hier nicht nur jegliches Material für ihre Werke, sondern auch jede Menge Ideen. Nun wird ausgebaut. Für den Online-Versand beschafft sich Modulor eine riesige Logistikhalle in Schönefeld. Auch hier macht die BBB mit. Silke Michel, die Store Managerin von Modulor, hält das kreative Berlin für den besten Standort und kann sich Modulor künftig auch in weiteren Städten vorstellen. https://www.modulor.de

"Seminarschiff" als Modell für Nachhaltigkeit

Beispiel #8: Konsequenter als im "Seminarschiff" kann Nachhaltigkeit kaum umgesetzt werden. 200 Personen finden hier Platz, ob Konferenzteilnehmer, Ausflügler oder Hochzeitsgäste. Angetrieben durch einen Elektromotor ist das Solar-Hybrid-Fahrgastschiff CO2-neutral und umweltfreundlich, lärmt nicht, stinkt nicht und vibriert nicht. Von klein auf war Gründer und CEO Felix Eisenhardt vom Wasser so fasziniert, dass er nicht nur das Seminarschiff auf der Spree (Heimathafen: Alt-Moabit 91) betreibt, sondern auch privat mit seiner Familie ein Hausboot bewohnt. https://www.seminarschiff.com

Klunkerkranich, die grüne Parkdeck-Oase in der City

Beispiel #9: Stünde er nicht längst in den Berlin-Reiseführern, wäre er der perfekte Geheimtipp. Wo sonst gibt es ein schnödes Parkdeck, aus dem ein wahres Paradies geworden ist? Der Klunkerkranich in Berlin-Neukölln ist die Mischung aus einem Dorf im fünften Stock, botanischer Oase, Biergarten, Kulturzentrum, Tanzboden, Open-Air- und Indoor-Bar, Eventlocation - und das mit atemberaubender Rundum-Aussicht auf Berlins Dachlandschaft. Obwohl die Gastronomie und Eventbranche die coronabedingt verloren gegangenen Umsätze nie wieder aufholen kann, ist die BürgschaftsBank Berlin vom Erfolg dieses einzigartigen Projekts der Geschäftsführer Robin Schellenberg und Dorle Martinek überzeugt. https://www.klunkerkranich.org

Was die BürgschaftsBank Berlin tun kann

Die BürgschaftsBank Berlin (BBB) und die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Berlin-Brandenburg bieten als neutrale Partner Bürgschaften und Beteiligungskapital an, wo Sicherheiten fehlen und Eigenkapital knapp ist. Über das Finanzierungsportal der Bürgschaftsbanken "finanzierungsportal.ermoeglicher.de" können sich junge, aber auch etablierte Unternehmen bei der Strukturierung ihrer Finanzierung helfen lassen, um sie dann zusammen mit der Hausbank umzusetzen.

Steffen Hartung und Peter Straub, die beiden Geschäftsführer der BBB, erläutern in "Success in Berlin", was sie Unternehmen anbieten können, sollte es mit Eigenkapital oder Kreditbesicherung schwierig werden. "Wir bringen in Berlin sehr viel auf den Weg", sagt Straub. "Und wenn die Existenzgründer Fuß gefasst haben, begleiten wir auch die nächsten Wachstumsphasen." Besonders in Corona-Zeiten sind die Banker sehr gefragt. "Wir wollen die kleinen und mittelständischen Berliner Unternehmen und vor allem die Start-ups, die am Markt sind, am Leben erhalten und die wirtschaftliche Krise soweit wie möglich abmildern", bekräftigen Steffen Hartung und Peter Straub. https://www.buergschaftsbank.berlin

Der Film zeigt Ausschnitte der Serie "Success in Berlin - Das Magazin der Bürgschaftsbank" und wird am Samstag, dem 12. Dezember 2020, um 18.15 Uhr im Hauptstadtsender TV Berlin ausgestrahlt, anschließend mehrmals wiederholt und schließlich im gleichnamigen YouTube-Kanal zu sehen sein.

Nähere Informationen:
https://www.buergschaftsbank.berlin
https://www.finanzierungsportal.ermoeglicher.de

(Ende)
Aussender: BürgschaftsBank Berlin
Ansprechpartner: Anne-Katrin Schulze
Tel.: +49 30 311 004 31
E-Mail: a.schulze@buergschaftsbank.berlin
Website: www.buergschaftsbank.berlin
|
|
98.246 Abonnenten
|
190.666 Meldungen
|
78.097 Pressefotos
Top