Medien

HIGHTECH

16.04.2021 - 17:30 | Schneider Electric GmbH
16.04.2021 - 11:30 | pressetext.redaktion
16.04.2021 - 06:05 | pressetext.redaktion

BUSINESS

16.04.2021 - 13:30 | pressetext.redaktion
16.04.2021 - 06:55 | Premier Inn Deutschland
16.04.2021 - 06:10 | pressetext.redaktion

MEDIEN

16.04.2021 - 12:30 | pressetext.redaktion
16.04.2021 - 11:00 | bit media e-solutions GmbH
16.04.2021 - 06:15 | pressetext.redaktion

LEBEN

16.04.2021 - 16:00 | Martschin & Partner
16.04.2021 - 14:15 | FH St. Pölten
16.04.2021 - 10:30 | pressetext.redaktion
pte20210303045 Medien/Kommunikation, Technologie/Digitalisierung

TikTok löscht 2020 fast 200 Mio. Videos

Algorithmus erkennt Regelverstöße in 83,3 Prozent der Fälle vor dem Aufrufen durch User


TikTok: 2020 fast 200 Mio. Videos gelöscht (Foto: pixabay.com, travelsourced)
TikTok: 2020 fast 200 Mio. Videos gelöscht (Foto: pixabay.com, travelsourced)

Peking/Wien (pte045/03.03.2021/12:41) - Die chinesische Video-App TikTok http://tiktok.com hat nach 104 Mio. Videos im ersten Halbjahr nun im zweiten Halbjahr 2020 insgesamt 89,1 Mio. Videos wegen Verstößen gegen die eigenen Richtlinien entfernt. Davon stammen 11,78 Mio. aus den USA. Der Algorithmus der Plattform hat 83,3 Prozent der Inhalte verbannt, bevor sie einen einzigen User-Aufruf hatten.

Auch Eltern gefordert

Gelöschte Videos machen weniger als ein Prozent der TikTok-Inhalte aus. Es handelt sich laut den Betreibern vor allem um verstörende Videos mit Darstellungen von Gewalt, selbstverletzendem Verhalten sowie illegalen oder gefährlichen Aktivitäten. 92,4 Prozent hat das System entfernt, bevor User sie gemeldet hatten, 93,5 Prozent innerhalb von 24 Stunden nach ihrem Erscheinen.

"Besonders bei einer Plattform wie TikTok, die viele junge Nutzer hat, ist die Verbannung von verstörenden Inhalten wichtig. Jedoch darf die Verantwortung nicht alleine beim Algorithmus liegen. Viele schädliche Videos erkennt er nämlich nicht. Wenn User aktiv nach ihnen suchen, werden sie diese Inhalte auch finden. Es ist deshalb für Eltern und Betreuer wichtig, die Interessen der Kinder zu kennen und mit ihnen ohne Verurteilung darüber zu sprechen", gibt Medienpädagogin Barbara Buchegger von Saferinternet http://saferinternet.at gegenüber pressetext zu bedenken.

Keine politische Werbung

TikTok hat fast 9,5 Mio. Spam-Accounts sowie mehr als sechs Mio. authentische Konten gesperrt. Außerdem hat die Plattform mehr als 3,5 Mio. Werbungen wegen Verstößen gegen die geltenden Richtlinien entfernt. Dazu gehörten viele politische Anzeigen, die auf TikTok kategorisch nicht erlaubt sind.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Georg Haas
Tel.: +43-1-81140-306
E-Mail: haas@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.140 Abonnenten
|
188.899 Meldungen
|
77.375 Pressefotos

IR-NEWS

16.04.2021 - 18:00 | NEW VALUE AG
16.04.2021 - 15:00 | ACTAQUA GmbH
16.04.2021 - 12:05 | CO.DON AG (ISIN: DE DE000A1K0227)
Top