Hightech

HIGHTECH

13.12.2019 - 14:25 | Schneider Electric GmbH
13.12.2019 - 12:30 | pressetext.redaktion
13.12.2019 - 06:00 | pressetext.redaktion

BUSINESS

13.12.2019 - 23:45 | PRIVATE EQUITY Rosinger Anlagentechnik GmbH & Co KG
13.12.2019 - 16:15 | FIS Informationssysteme und Consulting GmbH
13.12.2019 - 13:30 | Vogel Communications Group GmbH & Co. KG

MEDIEN

13.12.2019 - 11:30 | pressetext.redaktion
13.12.2019 - 10:20 | BürgschaftsBank Berlin
13.12.2019 - 06:15 | pressetext.redaktion

LEBEN

13.12.2019 - 10:35 | Hotel Arlberghaus GmbH & Co KG
13.12.2019 - 10:30 | pressetext.redaktion
13.12.2019 - 06:05 | pressetext.redaktion
pte20191104025 Forschung/Entwicklung, Technologie/Digitalisierung

Paketroboter findet selbstständig die Haustür

Neu überarbeiteter Algorithmus des MIT orientiert sich an Hinweisen aus der Umgebung


Postzustellung: Roboter auf der Suche nach der richtigen Haustür (Foto: mit.edu)
Postzustellung: Roboter auf der Suche nach der richtigen Haustür (Foto: mit.edu)

Cambridge (pte025/04.11.2019/12:30) - Forscher am Massachusetts Institute of Technology (MIT) http://mit.edu haben ein neues Verfahren entwickelt, mit dem rollende Paketroboter die jeweilige Haustür zuverlässig finden. Sie benötigen dazu keine detaillierten Anweisungen, etwa einen Plan, auf dem die genaue Lage der Haustür markiert ist.

Enorme Zeitersparnis

Stattdessen nutzen sie Hinweise aus der Umwelt. Wenn sie beispielsweise eine Straße entlang fahren, identifizieren sie eine Garage als solche, weil sie gelernt haben, dass deren Tor ungleich größer ist als eine Haustür. Eine Auffahrt, die von der Straße abzweigt, oder einen Weg, der von ihr wegführt, nehmen sie als Hinweis wahr, dass an deren Ende irgendwo die Haustür sein mag und rollen in diese Richtung.

Das neue Verfahren reduziert die Zeit, die ein Roboter braucht, bis er auf einem Grundstück eine Haustür findet, den Experten nach deutlich. "Wir wollten darauf verzichten, genaue Lagepläne aller potenziellen Empfänger von Sendungen einzuprogrammieren", sagt Michael Everett, wissenschaftlicher Mitarbeiter von Jonathan How, Professor für Luft- und Raumfahrttechnik am MIT. Der Aufwand, die genaue Lage aller Ziele kartenmäßig zu erfassen, die ein Lieferroboter irgendwann einmal ansteuern muss, wäre gigantisch.

Training mit Satellitenbildern

Der neue Algorithmus setzt Hinweise, die die Umwelt gibt, in eine Karte um, in der Wege, die zu einer Haustür führen können, besonders gekennzeichnet sind. Kommt der Roboter an ein Ziel, das er bisher noch nicht angefahren hat, und "sieht" einen ähnlichen Weg, interpretiert er ihn als möglichen Zugang zur Haustür.

Everett, How und Justin Miller von der Ford Motor Company, der ebenfalls an der Entwicklung beteiligt war, haben ihren Roboter anhand von Satellitenbildern von Bing Maps trainiert. Im Trainingsbereich befanden sich 77 Häuser. Der Roboter lernte, Hecken, Einfahrten und Türen zu erkennen. Im Test an einem bis dahin nicht erfassten Haus stellte sich heraus, dass der rollende Roboter sein Ziel fast 200 Prozent schneller erreichte als ein System ohne den neuen Algorithmus.



(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Wolfgang Kempkens
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: kempkens@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.244 Abonnenten
|
176.402 Meldungen
|
71.666 Pressefotos

IR-NEWS

Top