Leben

AUSSENDER



Der Pressetherapeut
Ansprechpartner: Alois Gmeiner
Tel.: 0043 699 133 20 234
E-Mail: pressetherapeut@pressetherapeut.com

Mediabox

pts20180618019 Forschung/Entwicklung, Medizin/Wellness

Lebendiges und totes Wasser: Die Unterschiede werden immer deutlicher

Zellbiologische Studie bestätigt positive Wirkungen durch natürliche Wasserbelebung


Überlingen (pts019/18.06.2018/09:15) - Der Pressetherapeut informiert: Nadeen K. Althoff füllt als Wasserexperte, Autor und Verfechter der Natürlichkeit unseres wichtigsten Lebenselixiers bereits einige Seiten bei Google. Schon seit vielen Jahren fordert er einen Paradigmenwechsel in der Wasserforschung. Für ihn ist jede technische Manipulation an unserem Wasser ein Vergehen gegen die Natur und gegen die Gesundheit des Menschen, die bereits 80 % aller Krankheiten als Stoffwechselkrankheiten beklagt. Eine aktuelle wissenschaftliche Untersuchung bestätigt nun die Qualität von natürlich belebtem Trinkwasser nach dem Bormia-Verfahren http://www.bormia.de , das sich 1:1 an der Natur orientiert.

Technisch orientierte Wasserbelebung, wie sie heute vielfach praktiziert wird, ist jetzt in der Pflicht, seine angebliche Nützlichkeit und entsprechende Wirksamkeit unter diesen zellbiologischen Beweis zu stellen. Der Diplom-Bio-Chemiker Prof. Dr. rer. nat. Peter C. Dartsch hat sich in seinem Institut der Wasserqualitätsfrage aus der Sicht des Zellbiologen angenommen und mehrere Wasserproben untersucht. Das Ergebnis lässt vermuten, dass an der Natur des Menschen orientierte Wasserbelebungsverfahren technischen Verfahren weit überlegen sind, da sie zellbiologisch direkte körperliche Akzeptanz d. h. Bioverfügbarkeit ermöglichen.

Althoff meint hier klar: "Das versteht sich eigentlich von selbst, da der Mensch aus dem Wasser entstanden, nach dessen Gesetzmäßigkeiten aufgebaut ist und entsprechend funktioniert". Althoff sieht sich wissenschaftlich in der Tradition von dem französischen Nobelpreisträger Alexis Carrel, der durch Langzeitversuche an Zellen feststellte, dass die menschliche Zelle eigentlich unsterblich ist. Es ist nur die Flüssigkeit (also wiedermal das Lebendige Wasser), die sie umgibt, die degeneriere. Erneuere diese Flüssigkeit regelmäßig, gib' der Zelle, was sie für ihre Ernährung braucht und der Fluss des Lebens könnte für alle Zeiten weitergehen.

Das eBook von Wasserforscher Nadeen K. Althoff mit dem Titel: "Die 10 Gebote vom Lebendigen Wasser" ist auf Amazon und bei vielen anderen Plattformen downloadbar: https://amzn.to/2HdQEOF

Technik zur Wasserbelebung kann niemals funktionieren

Die bisher angewandten Technologien und Techniken zur Verbesserung der Wasser-Qualität (z.B. Umkehrosmose, Magnetbehandlungen, Frequenzmanipulationen, unrhythmische einseitige Verwirbelung, PH-Wertmanipulationen, technische Ionisierung, galvanische Verfahren mit veraltenden Referenzwässern, UV-Behandlung etc.) sind für Nadeen K. Althoff abzulehnen. Die Aussagekraft der zellbiologischen Untersuchung von Wasser wird in Zukunft wahrscheinlich die reinen Messparameter bezogenen Ergebnisse ablösen, da sich konventionelle technische Messmethoden nur auf gemessene Zahlenwelt berufen, um die technische Konzeption von Wasser durch diese Messdaten dann zu verifizieren. Diese Vorgehensweisen dominieren bis heute die gesamte Wasserbelebung, machen aber kaum eine relevante Aussage zur Lebendigkeit (Bioverfügbarkeit/Zellgängigkeit) des technisch behandelten Wassers.

Die aktuellen Studien von Prof. Dartsch zeigen klar, dass menschliche Zellen auf Lebendiges Wasser ausgesprochen positiv reagieren. Die Ergebnisse der Studie sind für Nadeen K. Althoff endlich der wissenschaftliche Beweis: "Die Lebendigkeit von Zellen hängt von der Lebendigkeit des Wassers ab, in der sie entstanden sind und leben. Im Vergleich zu rein technisch angelegten und konzeptgebundenen Verfahren zur Wasserbelebung haben sie immer den Vorteil der direkten biologischen Akzeptanz durch organische Systeme. Technische und chemische Manipulationen an Wasser entstammen daher einer wissenschaftlichen Irritation und sind innerhalb der Wasserforschung ohne nachhaltige Aussage und deswegen abzulehnen."

Althoff erklärt detailliert die Grundlagen natürlicher Wasserbelebung (contra technischer Wassermanipulation) mit dem Bormia-Verfahren (BIONIK), in seinem eBook in aller Kürze: "Die 10 Gebote vom Lebendigen Wasser" http://amzn.to/2CB4HbN . Auch die viele Praxisstudien von dem iranischen Arzt Dr. F. Batmanghelidj untermauern Althoffs Hinweise, wie auch die aktuelle Studie von Frau Dr. K. Deutschländer: http://quellen-des-lebens.com/index.php/projekte/studien.html

Hier Auszüge aus den 3 Untersuchungen mit Wasser nach dem Bormia-Verfahren:

Untersuchung 1 - Bormia-Wasser vom Januar 2018:

"In den hier durchgeführten tierversuchsfreien Untersuchungen mit Zellkulturen des Bindegewebes hat das Bormiawasser im Vergleich zu unbehandeltem Ausgangswasser seine förderlichen Wirkeffekte deutlich unter Beweis gestellt. Neben seinen antioxydativen Eigenschaften zum Inaktivieren von überschüssigen reaktiven Sauerstoffradikalen und somit einer Reduktion von oxidativem Stress zeigte das Bormiawasser auch eine Aktivierung der Zellen bis hin zu einer Förderung der zellregenerativen und wundheilenden Prozesse. Die regelmäßige Einnahme von Bormiawasser kann daher an Hand der Testergebnisse für die Verbesserung des Wohlbefindens bestens empfohlen werden."

Untersuchung 2 - Bormia-Wasser vom März 2018:

"In den hier durchgeführten tierversuchsfreien Untersuchungen mit kultivierten und differenzierten HL-60 Zellen hat das Bormiawasser im Vergleich zu unbehandeltem Ausgangswasser seine förderlichen Wirkeffekte deutlich unter Beweis gestellt. Neben der Neutralisierung von endogen gebildeten Superoxidanion-Radikalen bei den stimulierten Zellen zeigte das Bormiawasser auch eine Aktivierung des Energiestoffwechsels der adhärenten (behandelten) Zellen für eine verbesserte primäre unspezifische Abwehr von Fremdkeimen im Blut."

Untersuchung 3 - Bormia-Wasser vom Januar 2018:

Durchgeführt vom IIREC Dr. Medinger e. U. Internationales Institut für EMV-Forschung (dieselben Wasserprobe wie Untersuchung I., mit anderen Methoden untersucht) am 26.01.2018. Die Zusammenfassung und Schlussfolgerungen wie folgt (Originalzitate):
a. Insgesamt erweist sich in der bio-elektronischen Terrainanalyse (rh2-Werte) nach Vincent die Qualität der BORMIA-behandelten Probe 2 gegenüber der Probe 1 (unbehandelt) als überlegen.
b. Bei der Bioresonanzanalyse (ein System von Schwingungskanälen, die biologisch wirksamen Basis-Frequenzen auf den menschlichen Organismus untersucht) ergab, dass die BORMIA-Behandlung auf nahezu sämtliche zentralen sowie auf verschiedene psychische, kognitive und mentale Funktionen einen Einfluss ausübt, vorwiegend auf dem Weg über die übergeordneten Zentren der zentralen Steuerung.

eBook mit dem Titel: "Die 10 Gebote vom Lebendigen Wasser" auf Amazon und bei vielen anderen Plattformen downloadbar: https://amzn.to/2HdQEOF

Infos zu Nadeen K. Althoff und dem Bormia-Verfahren zur natürlichen Wasservitalisierung und deren Hintergrundproblematiken unter http://www.bormia.de oder mail@bormia.de oder auch unter Tel: 0049/7551 9472111. Weitreichendere Infos auch unter beiden Namensgebungen auf Google.

(Ende)
Aussender: Der Pressetherapeut
Ansprechpartner: Alois Gmeiner
Tel.: 0043 699 133 20 234
E-Mail: pressetherapeut@pressetherapeut.com
Website: www.pressetherapeut.com
|
|
98.796 Abonnenten
|
204.854 Meldungen
|
84.703 Pressefotos

LEBEN

02.12.2022 - 16:10 | Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
02.12.2022 - 11:55 | punktgenau.PR e.U.
02.12.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
02.12.2022 - 06:00 | pressetext.redaktion
01.12.2022 - 13:00 | Martschin & Partner
Top