Leben

AUSSENDER



Scientology Kirche Deutschland e.V.
Ansprechpartner: Scientology Kirche Deutschland e.V.
E-Mail: pressedienst@skdev.de

FRüHERE MELDUNGEN

10.11.2022 - 13:00 | Scientology Kirche Deutschland e.V.
31.10.2022 - 12:00 | Scientology Kirche Deutschland e.V.
20.10.2022 - 15:30 | Scientology Kirche Deutschland e.V.
17.10.2022 - 15:00 | Scientology Kirche Deutschland e.V.
10.10.2022 - 09:00 | Scientology Kirche Deutschland e.V.
ptp20221121027 Kultur/Lifestyle, Politik/Recht

Griechische Scientologen werben beim nationalen Marathon für ein drogenfreies Leben


Das Team (Foto: Scientology-Kirche)
Das Team (Foto: Scientology-Kirche)

Athen (ptp027/21.11.2022/14:30) -

Freiwillige der griechischen Scientology-Kirche brachten die Aufklärungskampagne "Fakten über Drogen" zum Athen-Marathon, um den Wert und die Bedeutung eines drogenfreien Lebens zu propagieren.

Fast 10.000 Läufer gingen beim diesjährigen Athener Marathon an den Start, und schätzungsweise 35.000 weitere kamen, um ihnen zuzusehen und sie anzufeuern. Der als "Authentischer Marathon" bekannte Lauf folgt der historischen Strecke von Pheidippides im Jahr 490 v. Chr. - dem athenischen Soldaten, der 42.195 Meter vom Schlachtfeld nahe der Stadt Marathon nach Athen lief, um den Sieg Athens über Persien zu verkünden. Der Legende nach überbrachte er die Nachricht mit dem Ausruf "Niki!" (Sieg!), bevor er zusammenbrach und starb. Heutzutage sorgen Training und Vorbereitung dafür, dass Marathonläufer nicht zu Tode kommen, wenn sie die Ziellinie überqueren, aber es ist immer noch ein aufreibendes und spannendes Rennen, das Ausdauer und Entschlossenheit erfordert.

Freiwillige der Athener Ortsgruppe der Foundation for a Drug-Free World (Stiftung für eine drogenfreie Welt) wandten sich an die Teilnehmer der jährlichen Veranstaltung mit einer Botschaft, die von allen, die sich sportlichen Leistungen verschrieben haben, begrüßt wird: die Bedeutung eines aktiven drogenfreien Lebensstils. Die Ortsgruppe wird von der griechischen Scientology-Kirche unterstützt.

Die Materialien "Fakten über Drogen" der Foundation for a Drug-Free beschreiben die kurz- und langfristigen Auswirkungen der 14 am häufigsten missbrauchten Drogen, einschließlich Alkohol. Das Programm umfasst Broschüren, Werbespots und einen Dokumentarfilm in Spielfilmlänge, der in 17 Sprachen, darunter auch Griechisch, verfügbar ist und in dem ehemalige Süchtige die kalte, harte Realität eines Lebens unter dem Einfluss dieser Substanzen vermitteln. Diese faktenbasierten Materialien helfen Jugendlichen, eine selbstbestimmte Entscheidung für ein drogenfreies Leben zu treffen.

"Die Menschen waren sehr offen für unsere Kampagne, vor allem Eltern von Kindern und Jugendlichen", sagte einer der Freiwilligen. Die Leute kamen auf sie zu und baten um weitere Broschüren für ihre Freunde. Ein Lehrer nahm Sets von Broschüren mit, um sie an seine Schüler zu verteilen. Andere wollten wissen, wie sie sich persönlich an der Verbreitung der Botschaft der Stiftung beteiligen können. Die Freiwilligen freuten sich über das Interesse und die Unterstützung, die sie erfuhren, da sie sich leidenschaftlich für die Beendigung von Drogenmissbrauch und -abhängigkeit und deren verheerende persönliche und soziale Folgen einsetzen.

Nach Angaben der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EBDD) ist eine Überdosis Drogen die häufigste Ursache für vermeidbare Todesfälle in Europa. Laut dem Drogenbericht 2022 der Beobachtungsstelle wurden im Jahr 2020 in der Europäischen Union 5.800 Todesfälle im Zusammenhang mit einer oder mehreren illegalen Drogen gemeldet.

Auch wenn die Zahl der opioidbedingten Todesfälle nicht annähernd so hoch ist wie in den USA, ist jeder dieser Todesfälle eine vermeidbare Tragödie.

Nach Angaben des UN-Büros für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) können "für jeden Dollar, der für die Prävention ausgegeben wird, mindestens zehn Dollar an zukünftigen Kosten für Gesundheit, Soziales und Kriminalitätsbekämpfung eingespart werden". Die Wirkung von Drogenaufklärungs- und Präventionsprogrammen geht jedoch über einen finanziellen Vergleich hinaus. Wie das UNODC hinzufügt, tragen Drogenpräventionsstrategien zur "gesunden und sicheren Entwicklung von Kindern und Jugendlichen bei, damit sie ihre Talente und ihr Potenzial ausschöpfen und zu einem wichtigen Mitglied ihrer Gemeinschaft und Gesellschaft werden können".

Die Scientology-Kirchen unterstützen die Foundation for a Drug-Free World. L. Ron Hubbard, der Gründer der Scientology-Religion, schrieb: "Die Forschung hat gezeigt, dass Drogen das zerstörerischste Element in unserer heutigen Kultur sind."

Humanitäre Gruppen und Einzelpersonen, die das Programm "Fakten über Drogen" der Foundation übernommen haben, werden in Episoden der Originalserie Voices for Humanity auf dem Scientology Network vorgestellt. Von der Tschechischen Republik bis Indien und von Kolumbien bis zu den Straßen von Los Angeles wendet sich das Programm an Jugendliche in der ganzen Welt.

Das Scientology Network wurde 2018 ins Leben gerufen. Seit dem Start wurde es in 240 Ländern und territorialen Gebieten weltweit in 17 Sprachen angesehen. Es wird von Scientology Media Productions, dem globalen Medienzentrum der Kirche in Los Angeles, ausgestrahlt, kann unter Scientology.tv gestreamt werden und ist über Satellitenfernsehen, mobile Apps sowie über die Plattformen Roku, Amazon Fire und Apple TV verfügbar.

Die Scientology-Religion wurde von dem Autor und Philosophen L. Ron Hubbard gegründet. Die erste Scientology-Kirche wurde 1954 in Los Angeles etabliert; seitdem hat sich die die Religion auf mehr als 11.000 Kirchen, Missionen und angegliederte Gruppen mit Millionen von Mitgliedern in 167 Ländern ausgeweitet. https://www.scientology-fakten.de

(Ende)
Aussender: Scientology Kirche Deutschland e.V.
Ansprechpartner: Scientology Kirche Deutschland e.V.
E-Mail: pressedienst@skdev.de
Website: www.scientology.de
|
|
98.791 Abonnenten
|
204.991 Meldungen
|
84.749 Pressefotos

LEBEN

08.12.2022 - 09:40 | Scientology-Kirche Celebrity Centre Wien
08.12.2022 - 09:30 | Der Pressetherapeut
07.12.2022 - 10:40 | pressetext.redaktion
07.12.2022 - 10:00 | Martschin & Partner
07.12.2022 - 08:30 | Dr. Regina EWALD & Partner Gruppenpraxis für Allgemeinmedizin OG
Top