Leben

HIGHTECH

11.08.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion
10.08.2022 - 12:45 | pressetext.redaktion
10.08.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion

BUSINESS

11.08.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
11.08.2022 - 08:30 | Horváth AG
11.08.2022 - 06:10 | pressetext.redaktion

MEDIEN

11.08.2022 - 10:25 | ESET Deutschland GmbH
11.08.2022 - 08:30 | Kelly Ges.m.b.H.
11.08.2022 - 06:05 | pressetext.redaktion
pte20220701026 Medizin/Wellness, Forschung/Entwicklung

Gen beeinflusst Gewicht sowie Magersucht

PTBP2 hat laut Wissenschaftlern ausgeprägten Einfluss auf die Regulierung des Körpergewichts


DNA: Gen PTBP2 hat Einfluss auf Regulierung des Körpergewichts (Bild: pixabay.com, geralt)
DNA: Gen PTBP2 hat Einfluss auf Regulierung des Körpergewichts (Bild: pixabay.com, geralt)

Duisburg/Essen (pte026/01.07.2022/13:55) -

Das Gen PTBP2 könnte vor allem bei Männern einen ausgeprägten Einfluss auf die Regulierung des Körpergewichts haben. Zu dem Schluss kommen Forscher der Universität Duisburg-Essen http://uni-duisburg-essen.de im Zuge einer Untersuchung von 200 Probanden, die entweder von Magersucht (Anorexia nervosa) oder extremem Übergewicht betroffen waren.

Folgenreicher bei Männern

"PTBP2 scheint das Körpergewicht und die Magersucht gleichermaßen zu beeinflussen. Eine frühere Studie hat gezeigt, dass die Expression von PTBP2 bei Patienten mit Adipositas höher ist als bei normalgewichtigen Kontrollpersonen", verdeutlicht Anke Hinney vom LVR-Klinikum Essen http://klinikum-essen.lvr.de .

Laut den Forschern steht PTBP2 mit vielen weiteren Genen in Wechselwirkung, die entscheidend für die Regulierung des Körpergewichts sind. Bei Männern dürfte PTBP2 zudem eine größere Rolle spielen, vermuten die Autoren, weil bei ihnen eine größere Zahl an Varianten für die Gewichtsregulation relevant ist als bei Frauen.

Kein unmittelbarer Konnex

Den Experten nach gibt es allerdings keinen unmittelbaren Zusammenhang zwischen den beschriebenen genetischen Veränderungen und der Entwicklung einer Essstörung. Darüber würde nicht nur ein einziges Gen entscheiden. Aber Anorexia nervosa sowie ein hoher BMI seien "in hohem Maße" vererbbar, unterstreichen die Forscher abschließend.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Florian Fügemann
Tel.: +43-1-81140-313
E-Mail: fuegemann@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.732 Abonnenten
|
201.870 Meldungen
|
83.506 Pressefotos

IR-NEWS

11.08.2022 - 08:10 | Singulus Technologies Aktiengesellschaft
11.08.2022 - 08:00 | DO & CO AG
11.08.2022 - 08:00 | DO & CO AG
Top