Medien

AUSSENDER



pts - Presseinformation (D)
Ansprechpartner: Gabriele Becker
Tel.: 089-15820206
E-Mail: info@becker-pr.de

FRüHERE MELDUNGEN

31.05.2006 - 10:00 | pts - Presseinformation (D)
31.05.2006 - 07:00 | pts - Presseinformation (D)
30.05.2006 - 15:15 | pts - Presseinformation (D)
30.05.2006 - 13:55 | pts - Presseinformation (A)
30.05.2006 - 10:00 | pts - Presseinformation (A)

Mediabox

pts20060531019 Medien/Kommunikation, Bildung/Karriere

Ein "Lachanfall" für 2 Euro ...

Rusch Verlag startet ein eigenes Download-Portal


Boniswil (pts019/31.05.2006/11:00) - Schon Ende der 1990er Jahre boten in Amerika die ersten Shops kostenpflichtige Downloads von Hörbüchern, PDFs und Musikstücken an. Seit gut einem Jahr gibt es nun auch einige Portale im deutschen Sprachraum, die sich darauf spezialisieren. Neu dazugekommen ist http://www.rusch-downloads.com , das Download-Portal des seit zwölf Jahren auf Hörbücher spezialisierten Rusch Verlages, das in gewisser Weise eigene Wege beschreitet. Der ungewöhnlichste Download dieses Portals ist der zwölf Sekunden dauernde Lachanfall eines bekannten Verkaufstrainers.

Laut Verleger Alex S. Rusch wurde der Vorschlag, einen Download-Shop einzurichten, schon im Jahr 2000 von Kunden an ihn herangetragen. Aber damals war DSL noch kaum verbreitet, und auch MP3-Player wie iPods waren nur spärlich im Einsatz. Daher legte man die Idee damals auf Eis, was im Nachhinein auch eine gute Entscheidung war. "Timing ist alles - jetzt ist der Zeitpunkt optimal", meint Rusch. Inzwischen ist die Verbreitung von MP3-Playern sehr gross, und immer mehr Privathaushalte verfügen über einen DSL-Anschluss. Bei Firmen ist dies ja schon beinahe Standard.

Der Rusch Verlag wollte die Downloads jedoch nicht über seinen normalen Internet-Shop laufen lassen, um Verwirrung zu vermeiden. Deshalb erstellte er ein eigenes Portal und sicherte sich die Domain http://www.rusch-downloads.com . Es wurde das Ziel formuliert, dass der Shop sehr übersichtlich und benutzerfreundlich sein sollte, was bei vielen anderen Download-Shops nicht der Fall ist. "Bei unserer Zielgruppe, die im Altersbereich zwischen 30 bis 60 Jahren liegt und vorwiegend aus Führungskräften, Unternehmern und Selbstständigen besteht, ist es anders, als wenn man sich an Teenager wendet", kommentiert Alex S. Rusch. Ein weiteres Ziel war, dass die Zahlungsabwicklung leicht erfolgen sollte. Deshalb kann man jetzt nicht nur mit Visa und Mastercard bezahlen, sondern auch mit Bank-Abbuchung in Deutschland und mit der zweimillionenfach verbreiteten Postcard in der Schweiz.

Ein weiterer Unterschied zu anderen Portalen sind die Inhalte. Andere Portale laden einfach alles online, was von Verlagen und Autoren angeboten wird, also auch von Seminartrainern an ihrem Computermikrofon "selbst gemachte Audios". "Wir setzen auf Qualität", sagt Rusch. Daher werden nur selbst produzierte Downloads angeboten. Schwerpunkt sollen Hörbücher sein, die zugleich auch auf CDs und Kassetten angeboten werden. Als führender Hörbuch-Verlag für die Themenbereiche Management, Verkauf und Lebenserfolg im deutschen Sprachraum hat der Rusch Verlag über 100 Hörbücher im Programm, wovon 23 auf Büchern mit Millionenauflagen beruhen. Alle wurden von Profi-Sprechern auf Band gesprochen. Nun werden diese Schritt für Schritt auf MP3 umgewandelt und die Lizenzverträge mit den Autoren und Lizenzgebern um den Punkt "Download-Rechte" ergänzt.

Neben den Hörbuch-Downloads gibt es auch noch weitere Rubriken mit zum Teil ungewöhnlichen Inhalten. Was besonders auffällt, ist ein "Lachanfall" des bekannten Verkaufstrainers Umberto Saxer für EUR 2.00 / SFr. 3.00. Auch die monatliche Management-Checkliste des Verlegers Alex S. Rusch, der selbst auch Unternehmerseminare auf Mallorca hält, wird dort für EUR 5.00 angeboten. Und wer die Tele-Seminare des Alex Rusch Instituts verpasst, kann sich im Download-Shop die Audiodateien zusammen mit den Arbeitsbüchern herunterladen. Rusch sagt: "Einer der Hauptvorteile eines Download-Shops ist, dass man nicht 2000 CDs in einem Kopierwerk pressen muss. Man kann also zum Teil auch eine kleine, klar definierte Zielgruppe mit einem bestimmten Angebot bedienen".

Alex S. Rusch drehte zum Beispiel eigens für http://www.rusch-downloads.com auf Mallorca und in Montreal/Kanada Videoclips mit Erfolgstipps, welche für EUR 2.50 heruntergeladen werden können. Diese wurden mit professionellen Kameraleuten, die auch für das Fernsehen tätig sind, gefilmt und fachmännisch geschnitten.

Einige Dinge, die sonst 5 Euro kosten, wie die CD "17 Erfolgs-Impulse aus Top-Hörbüchern" oder "21 Kurz-Tipps von Top-Autoren", werden hier sogar gratis angeboten. Der Verlag begründet dies damit, dass es sich um Einsteiger-CDs handelt, die mit 5 Euro bei der CD-Ausgabe ohnehin nur zum Selbstkostenpreis angeboten werden. Bei den Downloads fallen die CD- und Verpackungskosten sowie das Handling weg. Daher können diese auch kostenlos angeboten werden.

Wie sieht die Zukunft aus? Wird die CD komplett ersetzt durch MP3-Downloads? Der Verleger Alex S. Rusch denkt, dass auch in fünf Jahren noch sehr viele CDs verkauft werden. Es dauerte 30 Jahre, um das Kassettengerät im Auto durch das CD-Gerät zu vertreiben. Noch vor vier Jahren kaufte die Mehrheit der Rusch-Kunden Hörbücher auf Kassetten, weil sie in ihrem Auto ein Kassettengerät eingebaut hatten. Man kann also davon ausgehen, dass es mindestens zehn Jahre dauern wird, bis die CD-Player verschwinden. Und es ist für viele noch viel praktischer und einfacher, ein Hörbuch aus sechs CDs in den CD-Wechsler zu legen und sich diese dann anzuhören. Und im Bücherregal sieht es auch noch schöner aus, wenn man eine bedruckte CD-Box hat. Aber vor allem Jogger und Nutzer der öffentlichen Verkehrsmittel werden die Download-Hörbücher für die MP3-Player bevorzugen. Die meisten Autofahrer dagegen werden wohl noch lange auf die CD setzen.

Der Verleger Alex S. Rusch gründete 1994 den Rusch Verlag, der heute als Marktführer für Hörbücher der Themenbereiche Management-Verkauf-Lebenserfolg im deutschen Sprachraum gilt. Das Programm umfasst cirka 100 Titel, wobei 23 seiner Hörbücher auf Buchbestsellern in Millionenauflage beruhen. Zweimal jährlich veranstaltet der Verlag einen Erfolgstag mit vier Top-Referenten und mehreren hundert Teilnehmern. 2004 wurde der Rusch Verlag in eine Aktiengesellschaft nach Schweizer Recht umgewandelt.

Alex S. Rusch (Jhrg. 1969) ist Gründer der Rusch Verlag AG und der Noch erfolgreicher! AG. Seit 1986 beschäftigt er sich intensiv mit Erfolgwissen. Zudem ist er Autor von acht Hörbüchern und zwei Büchern. Regelmäßig hält er Vorträge und Seminare.

Weitere Informationen:

RUSCH VERLAG AG / Boniswil / Schweiz
Axel S. Rusch
Telefon CH: 0848-22 55 77
Telefon D: 0180-522 18 18
E-Mail direkt: verleger@rusch.ch
Text- und Bild-Download unter http://www.rusch.ch/presse

Fragen und Antworten

Axel S. Rusch zum Download-Portal

Andere Hörbuchverlage habe keine eigenen Download-Shops. Was hat Sie dazu bewogen, einen zu starten?
Etliche unserer Hörbücher werden auch auf anderen Portalen angeboten, aber die Umsätze sind sehr bescheiden. Der Grund liegt darin, dass dort viele tausend Titel in Konkurrenz zu unseren eigenen Produkten stehen. Bei unserem eigenen Download-Shop erhält jedes einzelne Produkt genügend Aufmerksamkeit.

War es schwierig, diesen Download-Shop einzurichten?
Ja, sogar noch schwieriger als erwartet. Wir wollten schon im Oktober 2005 auf den Markt kommen. Am Schluss wurde es aber dann doch April 2006. Die grössten Herausforderungen sind die Download-Formate sowie die sichere, effiziente Zahlungsabwicklung. Ich kann mir vorstellen, dass sich schon viele andere Verlage mit dem Gedanken getragen haben, einen Download-Shop zu eröffnen, und dann die Finger davon ließen.

Was gibt es für weitere Stolpersteine?
Marketing! Viele meinen, es genüge, einen Download-Shop online zu stellen, ihn in Such-Maschinen zu platzieren und dann den Kontostand des Bankkontos täglich anzuschauen. So einfach ist es nicht, zum Glück für uns. Dadurch ist die Markteintrittshürde für Mitbewerber viel höher. Wir gehören zu den wenigen Hörbuch-Verlagen, die sehr viel Geld für Marketing ausgeben. Jetzt können wir natürlich unsere Marketing-Aktivitäten mitnutzen, um den Download-Shop bekannt zu machen.

Was gefällt Ihnen am besten an dieser neuen Form der Verbreitung?
Bei CD-Hörbüchern muss man eine Mindestauflage von 2000 bis 3000 Stück produzieren, damit der Stückpreis nicht zu hoch wird. Je nach Anzahl CDs je Hörbuch überweist man dem Presswerk bis zu 10 000 Euro und mehr. Der Download-Shop ermöglicht es uns auch, Angebote für kleine Zielgruppen zu entwickeln. Für die Fans des bekannten Verkaufstrainers Umberto Saxer gibt es zum Bespiel ein Interview in "Telefon-Qualität", wofür es auf CD niemals genügend Nachfrage geben würde. Aber die Saxer-Fans lieben es - 100 oder 200 werden es sicherlich herunterladen. Ein weiteres Beispiel: Wir bieten eigens für Unternehmer und Selbstständige ein Muster meiner eigenen Management-Monatscheckliste an, da die Käufer meines "Noch erfolgreicher! als Unternehmer"-Erfolgspakets sowie meine Unternehmerseminar-Teilnehmer so etwas haben wollen. Beim normalen Versandhandel lohnt sich eine Fünf-Euro-Bestellung wegen der Abwicklungskosten nicht, beim Download-Shop schon. Es lebe die moderne Technik!

Sie bieten sogar einen Lachanfall für zwei Euro an. Finden Sie das nicht etwas übertrieben?
Der Rusch Verlag beschreitet stets ungewöhnliche Wege. Das sind jeweils aber nicht irgendwelche Hirngespinste, sondern Produkte und Dienstleistungen, die ein für uns sichtbares Potenzial haben. Viele Ideen kommen von mir. Und andere Ideen entstehen aus Beobachtungen und durch Zuhören. Ich stellte fest, dass intern alle von diesem Lachanfall sprachen, der im Rohmaterial des Umberto-Saxer-Interviews enthalten war. Viele wollten eine CD davon haben. Eine Mitarbeiterin nahm den Lachanfall sogar als Klingelton für das Handy. Und unser Tonmeister wollte diese CD gar nicht mehr aus seinem Auto nehmen - wegen des Lachanfalls. Daraus entstand dann die Idee, dass man diesen Lachanfall doch auch gleich im neuen Download-Shop einzeln anbieten könnte, für wenig Geld. Wir hätten es für einen Euro angeboten, aber die Firma Saferpay, welche die Plattform für eine sichere Zahlungsabwicklung bietet, und die Kreditkartenfirmen haben Mindestbeträge je Transaktion, welche es uns gar nicht möglich machen, Downloads für einen Euro anzubieten.

Was sind Ihre Umsatzerwartungen?

Eine optimistische Schätzung ist, dass dieses Jahr fünf Prozent unseres siebenstelligen Jahresumsatzes über den Download-Shop kommen werden. Und im Jahr 2007 dann vielleicht zehn Prozent.

(Ende)
Aussender: pts - Presseinformation (D)
Ansprechpartner: Gabriele Becker
Tel.: 089-15820206
E-Mail: info@becker-pr.de
|
|
98.418 Abonnenten
|
195.071 Meldungen
|
80.656 Pressefotos

MEDIEN

01.12.2021 - 06:05 | pressetext.redaktion
30.11.2021 - 10:30 | pressetext.redaktion
30.11.2021 - 09:40 | FH St. Pölten
30.11.2021 - 06:00 | pressetext.redaktion
29.11.2021 - 13:55 | pressetext.redaktion
Top