Leben

AUSSENDER



Der Pressetherapeut
Ansprechpartner: Alois Gmeiner
Tel.: +43 699 133 20 234
E-Mail: 2000@chello.at

Mediabox

pts20190926010 Medizin/Wellness, Politik/Recht

Die 3 Musketiere der österreichischen Zahnärzteschaft warnen in neuem Buch vor Zweiklassenmedizin

Erfolgreiches Autorentrio wirbelt mit"ZAHN UM ZAHN in Österreich" wieder gehörig Staub auf


Linz/Hollabrunn/Eggenburg (pts010/26.09.2019/09:05) - Das neue Buch "ZAHN UM ZAHN in Österreich: Über die Zahnfee und das Zahngeschäft" ist ein neues Werk zum Thema Zahngesundheit in Österreich, das sich nicht nur Patienten, sondern vor allem auch alle Verantwortlichen in der Politik zu Gemüte führen sollten. Neben Tipps zur Erhaltung der Zahngesundheit und Erklärung neuester Techniken in der Zahnmedizin, wird in dem Buch vor allem das Damoklesschwert Zweiklassenmedizin angeprangert, das drohend über allen Österreichern hängt.

Schon das erste Buch der drei österreichischen Zahnärzte DDr. Gerald Jahl, Dr. Viviane Österreicher sowie Dr. Gernot Österreicher hat Wirkung gezeigt. Einige der Forderungen an die Gesundheitspolitik, die in der letzten Publikation "Österreich auf den Zahn gefühlt" aufgestellt wurden, sind tatsächlich umgesetzt worden. "Wenn wir nur ein klein wenig dazu beigetragen haben, das in Österreich ein Amalgamverbot für Jugendliche und Schwangere eingeführt wurde, Mundhygiene für Kinder bis 18 gratis ist und der Selbstbehalt für herausnehmbare Prothesen um 50 Prozent gesenkt wurde, sind wir zufrieden mit uns", so DDr. Gerald Jahl.

Im neuen Buch ist Dr. Ulrich Guserl aus Linz als Fachautor mit dabei. Er ist Spezialist für Dentalphobie und Angst vor dem Zahnarzt und zeigt Wege auf, wie man seine Angst verliert und was auch Zahnärztekollegen tun können, um dem Patienten ein angstfreies Ambiente in der eigenen Praxis zu bieten.

Den drei mutigen Zorro-Zahnärzten ist die Zahngesundheit der Österreicher sehr wichtig

Das zeigen sie deutlich in diesem 352 Seiten langen Buch. Dort klären die Experten die Patienten über Zahnlügen und Zahnmythen auf und erzählen aus eigenem Erleben, wie auch sie kämpfen müssen, wenn es um Standesvertretungen oder Verhandlungen mit Politik und Krankenkassen geht. Die Autoren merken an, dass sie ihr neues Buch bewusst bissig geschrieben haben, gleichwohl sie aber auch ihre Patienten genauestens über Zahnmedizin informieren möchten.

Noch immer zu wenig Wissen über gesunde Zähne und Zahnersatz

Für die drei Zahnärzte ist es immer noch verwunderlich zu sehen, dass die Österreicher kaum etwas über Zahnpflege, Zahngesundheit oder Zahnersatz wissen. Immer noch gehen viele Patienten von falschen Gegebenheiten aus, was auch der Grund ist, weshalb viele Patienten Zahnarztangst haben. Auch deshalb haben die drei Autoren erneut ein Buch geschrieben, in dem sie korrektes Wissen vermitteln möchten.

Die Gesundheitspolitik darf keine Zweiklassenmedizin in Österreich zulassen

Auch in diesem wird gegen Missstände in der aktuellen Zahnmedizin angeschrieben. In diesem Zusammenhang haben die Zahnärzte bereits im ersten Buch Forderungen gestellt. Am ersten Buch wirkte Dr. Viviane Österreich statt Dr. Guserl mit. Vier davon wurden auch tatsächlich schon von der Politik erfüllt. Es macht sich also positiv bemerkbar, öffentlich das System zu kritisieren. Die Politik muss deutlich darüber informiert werden, welche Schieflage bezüglich der zahnmedizinischen Versorgung immer noch in Österreich herrscht.

Schon das erste Buch war deshalb Grund für viele hitzige Diskussionen zwischen Patienten und Zahnärzten. Letztendlich wurde Amalgam für die Behandlung von Jugendlichen und Schwangeren in Österreich verboten. Weitere Erfolge des Buches: Die Mundhygiene für Kinder bis zu 18 Jahren ist nun wieder kostenlos. "Für uns ist vor allem das ein großartiger Erfolg, denn es beeinflusst die Zahngesundheit der Jüngsten nachhaltig", so Dr. Österreicher. Darüber hinaus wurden die Kosten für den Selbstbehalt für herausnehmbare Prothesen um 50 Prozent gesenkt. Darüber freuen sich speziell die Senioren des Landes und der Abrechnungsmodus für Zahnmediziner in ganz Österreich wurde bei den unterschiedlichen Krankenkassen angeglichen.

Die Autoren: Engagierte Zahnärzte in Österreich

Dr. Gernot Österreicher arbeitet als Zahnarzt in Hollabrunn/Niederösterreich. DDr. Gerald Jahl arbeitet als Implantat-Spezialist und Kieferchirurg in Eggenburg/Niederösterreich. Dr. Ulrich Guserl ist als Zahnarzt in Linz/Oberösterreich tätig. Er hat sich auf Angstpatienten spezialisiert und hat bereits ein Buch zu diesem Thema veröffentlicht.

Buchneuerscheinung: "ZAHN UM ZAHN in Österreich: Über die Zahnfee und das Zahngeschäft". Erhältlich im Buchhandel und im Internet als E-Book oder Taschenbuch mit insgesamt 352 Seiten. https://amzn.to/2ZyUoDC

(Ende)
Aussender: Der Pressetherapeut
Ansprechpartner: Alois Gmeiner
Tel.: +43 699 133 20 234
E-Mail: 2000@chello.at
Website: www.pressetherapeut.com
|
|
98.203 Abonnenten
|
175.014 Meldungen
|
70.843 Pressefotos

LEBEN

22.10.2019 - 12:30 | pressetext.redaktion
22.10.2019 - 11:00 | Ernestine GmbH
22.10.2019 - 09:05 | Der Pressetherapeut
22.10.2019 - 06:00 | pressetext.redaktion
21.10.2019 - 15:00 | Danone GesmbH
Top