Business

HIGHTECH

30.11.2022 - 11:32 | pressetext.redaktion
30.11.2022 - 10:10 | NCMI GmbH // SecurityBridge
30.11.2022 - 06:05 | pressetext.redaktion

MEDIEN

30.11.2022 - 12:30 | pressetext.redaktion
30.11.2022 - 06:10 | pressetext.redaktion
29.11.2022 - 12:40 | Verein Moral 4.0

LEBEN

30.11.2022 - 14:00 | Deutsche Weinstraße e.V. -Mittelhaardt-
30.11.2022 - 11:50 | Art 28 GmbH & Co. KG
30.11.2022 - 11:30 | Martschin & Partner
pte20221007013 Unternehmen/Wirtschaft, Handel/Dienstleistungen

Deutscher Einzelhandel ächzt unter der Krise

Umsatzrückgänge in nahezu allen Bereichen - Tankrabatt beeinflusste Konsumverhalten massiv


Leere Mall: Einzelhandel spürt gedämpfte Kauflaune (Foto: pixabay.com, hpgruesen)
Leere Mall: Einzelhandel spürt gedämpfte Kauflaune (Foto: pixabay.com, hpgruesen)

Wiesbaden (pte013/07.10.2022/13:20) -

Der deutsche Einzelhandel hat im August real 1,3 Prozent weniger und nominal 0,1 Prozent mehr umgesetzt als im Juli. Im Vergleich zum Vorjahresmonat August verzeichnete der Einzelhandel ein Minus von real 4,3 Prozent (nominal ein Umsatzplus von 5,4 Prozent). Die Differenz zwischen den nominalen und realen Ergebnissen spiegelt die hohen Preissteigerungen im Einzelhandel wider, teilt das Statistische Bundesamt mit.

Lebensmittelumsatz gesunken

Der Lebensmitteleinzelhandel verzeichnete im August im Vergleich zum Juli einen realen Umsatzrückgang von 1,7 Prozent. Gegenüber dem Vorjahresmonat sank der Umsatz um 3,1 Prozent. Damit lag der Einzelhandel mit Lebensmitteln auf dem niedrigsten Umsatzniveau seit Januar 2017. Der Einzelhandelsumsatz mit Nicht-Lebensmitteln sank im August gegenüber dem Vormonat real um 0,5 Prozent und lag 5,6 Prozent unter dem Niveau vom Juli 2021.

Der Handel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren verbuchte ein Umsatzminus von 1,1 Prozent gegenüber dem Vormonat und einen Rückgang von 5,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Im Handel mit Einrichtung, Haushaltsgeräten und Baubedarf gingen die realen Umsätze gegenüber Juli 2022 um 1,1 Prozent und gegenüber August 2021 um 12,4 Prozent zurück. Im Internet- und Versandhandel sanken die Umsätze im August 2022 gegenüber dem Vormonat real um sieben Prozent und lagen damit 7,1 Prozent unter dem Niveau vom August 2021.

Tankstellen profitieren wie nie

Die realen Umsätze der Tankstellen stiegen im August 2022 um 14 Prozent gegenüber dem Vormonat und um 12,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat - die größte Umsatzsteigerung sowohl zum Vormonat als auch zum Vorjahresmonat seit Beginn der Zeitreihe im Jahr 1994. Im August, dem letzten Monat, in dem der Tankrabatt galt, war der Umsatz somit um 24,5 Prozent höher als im Mai 2022, dem Monat vor der Einführung des Tankrabatts. Möglicherweise haben die Konsumenten den letzten Monat des Tankrabatts genutzt, um ihre Vorräte erneut aufzufüllen.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Florian Fügemann
Tel.: +43-1-81140-313
E-Mail: fuegemann@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.796 Abonnenten
|
204.779 Meldungen
|
84.679 Pressefotos
Top