Leben

AUSSENDER



IH-Communications
Ansprechpartner: Karl H. Grabbe
E-Mail: epost@ewetel.net

FRüHERE MELDUNGEN

05.12.2019 - 10:00 | IH-Communications
03.12.2019 - 10:00 | IH-Communications
27.11.2019 - 10:00 | IH-Communications
21.11.2019 - 14:00 | IH-Communications
20.11.2019 - 10:00 | IH-Communications
pts20191210011 Politik/Recht, Bauen/Wohnen

Dating per Eigenheim - das Internet als Hochzeitsbitter

Liebe und Finanzen unter einem Hut


Eigenheim erhöht Datingchancen (Quelle: Daten: Statista; YouGov Bild: Google)
Eigenheim erhöht Datingchancen (Quelle: Daten: Statista; YouGov Bild: Google)

Bremen (pts011/10.12.2019/10:00) - Eine aktuelle Umfrage von Statista mit YouGov zeigt, dass ein Eigenheim die Datingchancen deutlich erhöht. Dahinter landen weit abgeschlagen Auto, Hund und Katze. Liebe braucht anscheinend eine materielle Grundlage, auch bei den beliebten Datingplattformen im Internet.

Psychologisch wird ein Filter geschaffen, der Flirtkontakte auf ihren möglich späteren Nutzen bewertet. Die Heiratsvermittlerin alter Schule mit ihrer einfühlsamen Menschenkenntnis weicht der statistischen Realität. Frauen heiraten heute mit 32 Jahren, Männer lassen sich zwei Jahre länger Zeit. Berufliche Erfahrung erleichtert die Beurteilung der für eine Ehe erforderlichen Grundlagen. Liebe und Finanzen werden vor der Heirat unter einen Hut gebracht.

Wohnungsbaugesellschaften haben sich auf die veränderten Verhältnisse eingestellt. So bietet zum Beispiel die bundesweit tätige Interhomes AG ihre Starthomes-Häuser schon ab 229.840 Euro an. Die Belastung beträgt etwa 740 Euro im Monat, nicht zu viel für ein junges Paar, das eine solide Zukunft plant und aus zwei Mietern einen Eigentümer macht.

In den letzten zehn Jahren sind die Wohnungspreise über 100 % gestiegen. Die Sicherung der finanziellen Zukunft ist das Hauptziel von jungen Haus- und Wohnungskäufern. Niedrige Zinsen erleichtern die Finanzierung. Die notwendige rechtliche Absicherung bei unverheirateten Paaren sollte dabei nicht vergessen werden. Vereinbart werden sollte, für den Fall, dass einer der Partner stirbt, unbedingt, dass das Erbe oder ein im Grundbuch abgesichertes Wohnrecht an den anderen Partner übergeht, um Ansprüche von Dritten zu vermeiden. Das Erbrecht ist kompliziert. Der Notar, bei dem der Kaufvertrag abgeschlossen wird, berät in diesen Fragen neutral und sachgerecht.

(Ende)
Aussender: IH-Communications
Ansprechpartner: Karl H. Grabbe
E-Mail: epost@ewetel.net
Website: denkstop.blogspot.com
|
|
98.406 Abonnenten
|
183.354 Meldungen
|
75.032 Pressefotos

LEBEN

25.09.2020 - 06:00 | pressetext.redaktion
24.09.2020 - 13:25 | Photovoltaic Austria Bundesverband
24.09.2020 - 11:10 | Martschin & Partner
24.09.2020 - 10:40 | IG Windkraft
24.09.2020 - 10:30 | pressetext.redaktion
Top