Business

AUSSENDER



Denz Design GmbH
Ansprechpartner: Albert Denz
E-Mail: albert.denz@denzdesign.ch

FRüHERE MELDUNGEN

26.08.2021 - 10:00 | Denz Design GmbH
30.07.2021 - 13:35 | Denz Design GmbH
30.07.2021 - 13:30 | Denz Design GmbH
30.07.2021 - 13:10 | Denz Design GmbH
28.06.2021 - 14:00 | Denz Design GmbH

Mediabox

pts20210826012 Bildung/Karriere, Medizin/Wellness

Das bewegte Büro: 5 Tipps für Ihr Gesundheitsmanagement am Arbeitsplatz


Greifensee (pts012/26.08.2021/10:05) - Tipps für die Gesundheit im Büro gibt es viele - doch bei der Umsetzung fällt vieles davon im Arbeitsalltag unter den Tisch. Dabei ist ein gutes Gesundheitsmanagement recht einfach. Der Ratgeber von officebase fasst die wichtigsten Punkte gesunder Büroarbeit zusammen.

Pflichten von Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Ein effektives Gesundheitsmanagement braucht das Zusammenspiel von Arbeitgeber und Arbeitnehmer: Zwar sind Maßnahmen bei der Büroeinrichtung und Arbeitsorganisation Chefsache und mit einer guten Büroplanung werden frühzeitig die Weichen für ermüdungsfreies Arbeiten gestellt. Doch auch die Mitarbeiter selbst sind in der Verantwortung, etwa durch das Einhalten von Pausen oder durch Rücksicht auf die Gesundheit der Kollegen.

1. Aufstehen - für die Gesundheit im Büro

Aufstehen oder umfallen? Der menschliche Körper ist nicht für langes Sitzen geeignet. Die Faustregel lautet sogar: Jede halbe Stunde eine kurze Bewegungspause von wenigen Minuten. Ob das der Gang zum Kaffeeautomaten ist, die kleine Gymnastik oder nur das Strecken des Körpers - der Anstieg der Produktivität danach ist spürbar. Zudem gibt es weitere Kniffe. Etwa die Verlagerung von Druckern und Ablagen heraus aus dem "Greifraum": Mit dem Kick-Start des Kreislaufs durchs Aufstehen kommen die guten Ideen und Denkblockaden lösen sich wie von selbst auf.

2. Bitte kippeln: Gesunde Büromöbel sind in Bewegung

Ergonomie ist ein wichtiger Teil der Gesundheitsvorsorge. Dazu gehört im weiteren Sinn auch das Konzept des dynamischen Sitzens. Gemeint ist eine dreidimensionale Bewegung auf dem Stuhl, also Gewichtsverlagerungen in alle Richtungen, das Kippen und Pendeln sowie das Rotieren. Die Hersteller verwenden dabei eine Bandbreite von Synonymen, von "Neuem Sitzen" und "dreidimensionalem Sitzen" bis zum "bewegten Sitzen". https://www.officebase.info/at/haworth/dynaflex

Der höhenverstellbare Arbeitstisch bietet die perfekte Ergänzung. Hierzu wird die Tischplatte manuell oder elektrisch auf Knopfdruck auf die gewünschte Höhe gefahren, bei manchen Büromöbelherstellern inklusive individuell speicherbarer Nutzer- also Höhenprofile. Der Kontrast zum Sitzen fördert die Durchblutung der Muskulatur und erfrischt das Gehirn. https://www.officebase.info/at/assmann-buromobel/schreibtischsystem-canvaro

3. Ergonomie am Arbeitsplatz - Haltung!

Gute Haltung beeindruckt. Sie schützt vor Ermüdung und, eben, Haltungsschäden, die schmerzhaft ausfallen können. Viele Punkte tragen zu einer gesunden Haltung am Arbeitsplatz bei: Die richtigen Höhen von Bürostuhl und Tisch, die an die Bildschirmgröße angepasste Entfernung zum Monitor, möglichst ergonomische Tastatur, Maus oder Trackball. Die Bandbreite an ergonomischem Zubehör, das auf vielfältige Weise der Ermüdung vorbeugt, ist heute endlos und für jeden Einrichtungs-Stil geeignet. https://www.officebase.info/at/ergonomiezubehor-kabelmanagement

4. Pausen planen - Höchstleistung in Etappen

Über Stunden ununterbrochen und im Sitzen Höchstleistung bringen - das geht nur bei der Tour de France. Administrative und kreative Tätigkeiten dagegen verlangen Distanz: In kurzen und längeren Pausen bewegen sich die Mitarbeiter und entwickeln, etwa beim Flurgespräch, frische Ideen. Gleichwertig mit Pausen sind Rückzugsmöglichkeiten: Das Gegenstück zum Treffpunkt, bzw. Konferenzraum sichert die Konzentration und Stressabbau. https://www.workingoffice.de/wohlfuehlen/pause-machen

5. Klimawandel im Büro - Luft zum Atmen

Frische Luft ist vielleicht das höchste Gut. Für die produktive Arbeit braucht der Mensch die Versorgung mit Frischluft ebenso wie eine ausbalancierte Raumtemperatur. Das natürliche Lüften durch Öffnen der Fenster ist immer noch die beste Variante. Die wichtigsten Faktoren des Raumklimas sind die Raumtemperatur und Oberflächentemperatur, Luftfeuchte und Luftqualität, aber auch eventuelle Strahlungen.

Gegen Schadstoffe in der Luft hilft andererseits ausgiebiges Lüften - und natürlich die in Vergessenheit geratene Zimmerpflanze. Technische Geräte werden ausgeschafft: Server und Drucker haben in der Nachbarschaft vom Arbeitsplatz nichts zu suchen. Im Zweifelsfall lohnt sich für das Grossraumbüro ein Luftfilter - neuere Geräte eliminieren bereits Bakterien und auch Viren. https://www.officebase.info/at/raumklima-luftbefeuchtung

(Ende)
Aussender: Denz Design GmbH
Ansprechpartner: Albert Denz
E-Mail: albert.denz@denzdesign.ch
Website: www.denzdesign.ch
|
|
98.333 Abonnenten
|
193.227 Meldungen
|
79.635 Pressefotos

BUSINESS

24.09.2021 - 13:55 | pressetext.redaktion
24.09.2021 - 09:30 | Martschin & Partner
24.09.2021 - 06:10 | pressetext.redaktion
23.09.2021 - 17:30 | EXPERTISEROCKS SL
23.09.2021 - 13:30 | pressetext.redaktion
Top