Business

AUSSENDER



EXPERTISEROCKS SL
Ansprechpartner: Jasmin Hoffmann
Tel.: +49 305 200 489 28
E-Mail: info@expertise.rocks

FRüHERE MELDUNGEN

30.01.2020 - 09:45 | Expertiserocks SL
09.12.2019 - 09:45 | EXPERTISEROCKS SL
02.12.2019 - 10:45 | ExpertiseRocks SL
11.11.2019 - 08:45 | EXPERTISEROCKS SL
18.10.2019 - 10:30 | EXPERTISEROCKS SL
pts20200131008 Handel/Dienstleistungen, Unternehmen/Wirtschaft

China stoppt Warenauslieferung wegen Coronavirus: Dropshipping-Unternehmen betroffen


Palma (pts008/31.01.2020/09:25) - Die chinesische Regierung stellte die Dropshipping-Abwicklungsdienste im Zuge der von Coronavirus Krise nahezu flächendeckend ein. Wenn Händler beim Dropshipping alleinig auf Hersteller aus Fernost setzen, kann dies aktuell existenzbedrohend sein. Menschen aus der ganzen Welt zögern, mit irgendetwas aus China in Kontakt zu kommen. Online-Käufer sind daher vielerorts besorgt, dass die in China hergestellten Produkten mit dem Virus infiziert sein könnten. Die Folge sind überdurchschnittliche Stornoraten bereits gekaufter Produkte.

Aufgrund der wachsenden Besorgnis und der drohenden Übertragung des Coronavirus stellt die chinesische Regierung die Aktivitäten der in China ansässigen Dropshipping-Händler großflächig ein. Viele Manufakturen empfehlen daher Ihren europäischen Widerverkäufer, auf Anzeigenwerbung wie die gängigen Facebook-Anzeigen zu verzichten. Bis auf weiteres soll dieser Zustand bis zum 9. Februar anhalten. Dann wird geprüft ob wieder Bestellungen verarbeitet werden können. Wie sich die Lage indes entwickelt bleibt abzuwarten. Betroffene Händler, welche in Abhängigkeit Ihrer Lieferanten aus China stehen, kann dieser Tage eine Existenzbedrohende Situation Ihren Anfang nehmen. "China-Dropshipper" werden es in den kommenden Tagen definitiv schwer haben, um überlebensfähig zu bleiben. Derartige Online-Shops könnten gut beraten sein, mit Ihren Kunden den offenen Dialog zu starten. Auch macht es Sinn, vermehrt Personal im Kundendienst vorzuhalten. So das neue Anfragen von besorgten Käufern professionell und zügig bearbeitet werden können. Ferner kann es sinnvoll sein, kulante Rücknahmebedinungen zu formulieren. Losgelöst der rechtlichen Mindestanforderungen.

"Kundendienstabteilung sollte sich in jedem Falle besser darauf vorbereiten, die zahlreichen Kundenanfragen in den kommenden Tagen zu beantworten" so Geschäftsführerin Jasmin Hoffmann zur aktuellen Lage. Hoffmann betreibt ein Unternehmen für EU-Dropshipping. Auch wenn Sie mit Ihrem Team nicht unmittelbar von der Krise betroffen ist, so sind es dennoch viele Handelspartner. Die Lösung ist insofern einfach. Händler sollten nicht von einem Waren-Einzugsgebiet abhängig sein. Aufgrund der aktuellen Situation macht es Sinn, europäische Lieferanten zu finden und somit die Abhängigkeit des Geschäftsmodell Dropshipping zu minimieren.

Professionelle Lösungen wie das sogenannte Elite-Dropshipping können eine solide Lösung darstellen. Bei letzterem handelt es sich um fertige, bereits profitable EU-Dropshipping Stores. Interessierte können sich unter https://elite-dropshipping.store/ einen ersten Überblick verschaffen. Gerade in unruhigen Zeiten wie diese, können solche Stores eine sinnvolle Alternative darstellen. Der Umstand, dass diese Shops sofort übernahmebereit sind ist ein weiterer Vorteil. Insbesondere aktuell, wo nicht absehbar ist, wann ein uneingeschränkter Warenhandel mit China wieder möglich sein wird.

Angesichts der anhaltenden weltweiten Verbreitung des Wuhan-Coronavirus trifft die chinesische Regierung wie erklärt Vorkehrungen, um die lokale und internationale Bevölkerung zu schützen. Dies ist lobenswert und sinnvoll. Bisher umfassten die Maßnahmen auch die Sperrung chinesischer Städte, die vorübergehende Einstellung des öffentlichen Nahverkehrs - einschließlich Flughäfen, Bahnhöfen und Fernverkehrs -, die Schließung von Themenparks, die Schließung von Fabriken und die Beschränkung des Reiseverkehrs auf bestimmte Gebiete. Angesichts solcher Einschränkungen kommt es bei Logistikunternehmen zu Betriebsstörungen, was bedeutet, dass sich der Transport von Bestellungen aus China, einschließlich von Dropshipping-Lieferanten, enorm verzögert. Betroffene Händler sollten daher keine weitere Zeit ungenutzt verstreichen lassen und sich jetzt um Alternativen bemühen. EU-Dropshipping oder auch Fertiglösungen wie das "Elite-Dropshipping" können das gegenwärtige Problem rasch kompensiere.



(Ende)
Aussender: EXPERTISEROCKS SL
Ansprechpartner: Jasmin Hoffmann
Tel.: +49 305 200 489 28
E-Mail: info@expertise.rocks
Website: elite-dropshipping.store/
|
|
98.685 Abonnenten
|
200.685 Meldungen
|
82.940 Pressefotos

BUSINESS

24.06.2022 - 15:40 | Schneider Electric GmbH
24.06.2022 - 13:20 | SRH AlsterResearch AG
24.06.2022 - 13:00 | pressetext.redaktion
24.06.2022 - 12:20 | SRH AlsterResearch AG
24.06.2022 - 10:40 | SRH AlsterResearch AG
Top