Medien

AUSSENDER



Denk.Raum.Fresach
Ansprechpartner: Dr. Wilfried Seywald
Tel.: +43 699 18 11 4006
E-Mail: presse@fresach.org

FRüHERE MELDUNGEN

19.05.2022 - 09:30 | Denk.Raum.Fresach
09.05.2022 - 11:15 | Denk.Raum.Fresach
06.05.2022 - 09:50 | Denk.Raum.Fresach
05.05.2022 - 09:30 | Denk.Raum.Fresach
03.05.2022 - 10:30 | Denk.Raum.Fresach

Mediabox

pts20220530015 Kultur/Lifestyle, Politik/Recht

Toleranzgespräche 2022 im globalen WANDEL

Erderwärmung, Pandemie und Ukraine-Krieg verschärfen im Zentrum


Villach/Fresach (pts015/30.05.2022/09:20) -

Zeitenwende, Friedensende und Waffenspende(n) - Europa hat sich verändert, der Krieg ist mitten unter uns. Wie sich die politischen Systeme neu orientieren und wie wir mit dem Neuen umgehen können, das diskutieren Autor/innnen sowie Politik- und Wirtschaftsexperten bei den 8. Europäischen Toleranzgesprächen, die am Mittwoch, 1. Juni, beginnen. Die Veranstaltungen finden in der Fachschule Kärnten (Campus Villach) und im Toleranzzentrum Fresach statt, sie werden auch online übertragen. http://www.fresach.org

Aufrüstung der Worte

Schon im Vorfeld der Toleranzgespräche haben sich einige Schriftsteller mit militanten Aussagen zu Wort gemeldet, so etwa forderte der bekannte ukrainische Autor Juri Andruchowytsch insbesondere die Regierungen in Deutschland und Österreich auf, die Verteidigungsanstrengungen der Ukraine stärker mit schweren Waffen zu unterstützen und aufzuhören, schönen Reden Glauben zu schenken. Gerade auch deshalb wird die Eröffnungsrede von "Hauptstadt"-Autor Robert Menasse (2. Juni) mit viel Spannung erwartet.

Wandel oder Revolution

Die Toleranzgespräche vom 1. bis 4. Juni 2022 stehen unter dem Motto "WANDEL - Wie kommt das Neue ins System?" und stellen wie schon die letztjährigen corona-beeinflussten Themen EXODUS (2020) und FAIRNESS (2021) einen zentralen Aspekt des Zeitgeschehens ins Schaufenster: Die unerlässliche und notwendige Transformation der Systeme, die vielen Menschen Angst und Sorgen bereitet. Die unübersehbaren Folgen der Pandemie und der Erderwärmung kombiniert mit dem Kriegsgeschehen und der galoppierenden Inflation sind ein explosives Gemisch für die nationale wie internationale Politik.

Ist die Nachkriegs-Friedensdividende aufgebraucht? Und wie soll Europa auf den russischen Überfall in der Ukraine reagieren? Wie weit sollen die Sanktionen gegen Russland gehen, ohne die eigene Wirtschaft, Sicherheit und Wohlstand zu gefährden. Oder wäre ein militärisches Engagement der NATO angebracht? In insgesamt 15 Diskussionspanels werden die wichtigsten Aspekte des Wandels in Europa behandelt, die Organisatoren laden zum Mitdiskutieren ein. Die Ergebnisse werden wie jedes Jahr in Bewegtbild, Text und Ton festgehalten, verspricht der Obmann des Denk.Raum.Fresach, Superintendent Manfred Sauer.

Robert Menasse in Fresach

Über 30 Wissenschafter/innen, Philosophen und Denker/innen werden über den notwendigen WANDEL sprechen. Beim Tourismusforum Villach (1. Juni) wird der Klima-, System- und Generationenwandel der Reisebranche thematisiert, u.a. mit Prof. Jürgen Schmude, Peter Zellmann, Georg Kaser, Claudia Brözel und der Verhaltensbiologin Elisabeth Oberzaucher.

Im Europaforum Fresach (2. Juni) kommen neben "Hauptstadt-Kenner" Robert Menasse der Kulturwissenschafter Wolfgang Müller-Funk, die Demokratieforscherin Sieglinde Rosenberger, die Sinologin Susanne Weigelin-Schwiedrzik, die Moskau-Korrespondentin Carola Schneider, der Nahost- und Abrüstungsexperte Heinz Gärtner sowie der bekannte Islamforscher Ahmad Milad Karimi und die Religionswissenschafterin Ulrike E. Auga zu Wort.

Beim Wirtschaftsforum Fresach (3. Juni) wird die Kulturwissenschafterin Ina Schmidt über Wege sprechen, wie wir Ordnung ins Chaos bringen können. Danach spricht der über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannte Hirnforscher Hans-Georg Häusel über die neurologischen Bedingungen, Neues zu erschaffen. Am Nachmittag steht der "WALD als heilendes System" auf dem Prüfstand und "Die Kraft gemeinsamen Denkens - Wie wir mit Co-Creation neue Potenziale freisetzen".

Weitere Highlights sind die Verleihung des Europäischen Toleranzpreises 2022 für Demokratie und Menschenrechte am Donnerstag abend und der schon traditionelle Poetry Slam am Freitag abend. Ein Toleranzfrühstück rundet die Gespräche am Samstag vormittag (4. Juni) beim Gasthof zum Wirt ab.

Überblick der Programmpunkte:
1. Juni 2022: 9 bis 17 Uhr: Tourismusforum Villach
2. Juni 2022: 9 bis 18 Uhr: Europaforum Fresach. 19.30: Toleranzpreisverleihung
3. Juni 2022: 9 bis 18 Uhr: Wirtschaftsforum Fresach. 18.30 Uhr: Poetry Slam
4. Juni 2022: 8 bis 11 Uhr: Gasthaus Zum Wirt, Fresach: Toleranzfrühstück

Pressekontakt:
Dr. Wilfried Seywald | +43 699 18 11 4006 | presse@fresach.org | http://www.fresach.org

Über die Toleranzgespräche
Die Europäischen Toleranzgespräche finden seit 2015 alljährlich zu Pfingsten statt und behandeln gesellschaftliche Entwicklungen und politische Bildung rund um Fragen der sozialen Integration, Demokratie und Menschenrechte sowie Zivilgesellschaft und Religion. Die Gespräche haben ihren Ursprung in den Fresacher Schriftstellertagungen, die in den 1970er und 1980er Jahren - bis zur Wende in Osteuropa - stattfanden. http://www.fresach.org

DENK.RAUM.FRESACH
Dr. Wilfried Seywald | Pressekontakt
Anmeldung: presse@fresach.org
Tel.: 0699 18 11 4006

Die Partner der Europäischen Toleranzgespräche
Land Kärnten | Stadt Villach | BM für Kunst und Kultur, öffentlichen Dienst und Sport | BM für europäische und internationale Angelegenheiten | Region Villach Tourismus GmbH | FH Kärnten | Riedergarten Immobilien



(Ende)
Aussender: Denk.Raum.Fresach
Ansprechpartner: Dr. Wilfried Seywald
Tel.: +43 699 18 11 4006
E-Mail: presse@fresach.org
Website: www.fresach.org
|
|
98.769 Abonnenten
|
203.257 Meldungen
|
83.990 Pressefotos

MEDIEN

30.09.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion
30.09.2022 - 10:15 | MoRe Consulting GmbH - Pressestelle
30.09.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion
29.09.2022 - 11:30 | pressetext.redaktion
29.09.2022 - 06:05 | pressetext.redaktion
Top