Leben

AUSSENDER



Der Pressetherapeut
Ansprechpartner: Alois Gmeiner
Tel.: +43 699 133 20 234
E-Mail: pressetherapeut@pressetherapeut.com

Mediabox

pts20210408020 Medizin/Wellness, Forschung/Entwicklung

Cholesterin, Leber und Darm: Neue Erkenntnisse und Zusammenhänge aus der Forschung

Deutscher Forscher verbessert über Mikrobiom im Darm das Cholesterin und hilft so der Leber


Hamburg/Bönningstedt (pts020/08.04.2021/09:05) - Die Leber ist eines der wichtigsten Organe des Menschen, leidet aber still, wenn sie angegriffen oder überlastet ist. Genau das ist eine der großen Gefahren bei Übergewicht und zu hohem Cholesterin. Ein Team aus deutschen Forschern hat den ursächlichen Zusammenhang zwischen Mikrobiom und Darmgesundheit bestätigt und zeigt gleichzeitig auf, wie man das Cholesterin senken, die Leber entgiften und damit sein körperliches Wohlbefinden steigern kann.

"Der Schlüssel sind präbiotische Pflanzenstoffe aus der Gruppe der Flavanone (Apigenin, Naringin und Naringenin), die sich mittelbar und unmittelbar auf den gesamten Fettstoffwechsel und leberschützend auswirken", so Dr. Ing. Henning Rosenfeld, Wissenschaftler und Gründer von PhytoEffekt. https://www.phytoeffekt.com/

Mikrobiom ist die Tür zu unserer Gesundheit - Flavanone der Schlüssel

Bakterien in unserem Darm haben nicht nur die Aufgabe, bei der Verdauung zu helfen, sondern sie produzieren für uns aus ihrem eigenen Stoffwechsel diverse Botenstoffe, die direkten Einfluss auf die Gesundheit nehmen. Dazu gehören kurzkettige Fettsäuren (engl. Short Chain Fatty Acids - SCFA), die den Darm verlassen, in alle Gewebe eindringen und einen gesundheitsfördernden Effekt haben. Es gibt praktisch kein Organ mehr, das dadurch nicht durch die Darmbewohner beeinflusst wird.

Ohne Präbiotika gibt es kein gesundes Mikrobiom

Nur leider werden einige Pflanzenstoffe (insbesondere Flavanone) vom Körper ausgeschieden, bevor sie das Mikrobiom erreichen. In Zeiten des erhöhten Bedarfs müssen diese direkt in den Dickdarm eingebracht werden, wo der Hauptteil des Mikrobioms sitzt, um auch direkt ihre Wirkung zu entfalten. Der Effekt ist ein dreifacher:
1. Die Stoffe werden absorbiert.
2. Es ist Futter für die "guten" Bakterien (Akkermansia spp.), was die Darmbarrierefunktion verbessert und die so Leber und Immunsystem entlastet.
3. Aus den Stoffen werden Metabolite erzeugt, die den Darm verlassen und sowohl Fett- als auch Zuckerstoffwechsel positiv beeinflussen.

Die Flavanone blockieren und fördern insgesamt drei Proteine aus dem Leberstoffwechsel, was zu einem verstärkten Abbau von Fettsäuren und letztlich zur Senkung des "schlechten" LDL-Cholesterins führt. Über das Mikrobiom regen sie Stoffwechselprozesse an und bauen Fettsäuren ab, die normalerweise für die langfristige Lagerung aufbereitet werden. Das passiert in einem Ausmaß wie bei einer Fastenkur - nur ohne den ständigen Hunger- und Willenskampf.

"Die Flavanone genau dort hinzubringen, wo sie vom Körper ideal verarbeitet werden können, genau das ist uns mit den Kapseln von JO2-Phyto gelungen. Sie sind der Anfang einer Reihe von mikrobiomaktiven Pflanzenstoffen, deren positive Wirkung über den Dreifach-Effekt verstärkt wird und somit auf natürliche Weise vielfältige Leiden lindern, heilen oder vorbeugen kann", so Dr. Ing. Henning Rosenfeld, der mit seinen Forschungsergebnissen die Fachwelt beeindruckt und damit vielen Zivilisationskrankheiten den Kampf ansagt.

JO2-Phyto ist ein mikrobiomaktives Nahrungsergänzungsmittel gegen Cholesterin und hohe Blutfettwerte

Durch diese bahnbrechende Entwicklung aus dem Labor von Phytoeffekt werden Leber und innere Organe entlastet, der Cholesterinwert normalisiert und ein ausgewogenes Mikrobiom im Darm hergestellt. JO2-Phyto-Kapseln sind vegan, enthalten rein natürliche Inhaltsstoffe.

Warnhinweis: JO2-Phyto enthält Grapefruitextrakt, der nicht zusammen mit bestimmten Medikamenten eingenommen werden darf. Das betrifft zum Beispiel drei der sehr häufig zur Cholesterinsenkung verordneten Statine: Atorvastatin, Lovastatin und Simvastatin. Schauen Sie am besten genau in der Packungsbeilage nach oder fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker, ob ihr Arzneimittel zusammen mit Grapefruit Probleme bereitet. Wenn das der Fall ist, verzichten Sie während der Behandlung komplett auf Grapefruit-Produkte.

Mehr Informationen: https://www.phytoeffekt.com/

(Ende)
Aussender: Der Pressetherapeut
Ansprechpartner: Alois Gmeiner
Tel.: +43 699 133 20 234
E-Mail: pressetherapeut@pressetherapeut.com
Website: www.pressetherapeut.com
|
|
98.167 Abonnenten
|
189.563 Meldungen
|
77.620 Pressefotos

LEBEN

07.05.2021 - 19:05 | Weltbuch Verlag GmbH
07.05.2021 - 16:00 | Scientology Kirche Deutschland e.V.
07.05.2021 - 15:45 | Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
07.05.2021 - 13:48 | pressetext.redaktion
07.05.2021 - 13:45 | ERNESTINE GmbH
Top