Leben

AUSSENDER



Scientology Kirche Deutschland e.V.
Ansprechpartner: Scientology Kirche Deutschland e.V.
E-Mail: pressedienst@skdev.de

FRüHERE MELDUNGEN

25.01.2021 - 13:45 | Scientology Kirche Deutschland e.V.
15.01.2021 - 09:00 | Scientology Kirche Deutschland e.V.
08.01.2021 - 11:00 | Scientology Kirche Deutschland e.V.
30.12.2020 - 08:00 | Scientology Kirche Deutschland e.V.
21.12.2020 - 15:30 | Scientology Kirche Deutschland e.V.
ptp20210208032 Kultur/Lifestyle, Politik/Recht

Isolation treibt Jugendliche in Kenia in den Drogenkonsum

Scientology Kirche unterstützt Anti-Drogen Stiftung


Verteilaktion (Foto: Scientology Kirche International)
Verteilaktion (Foto: Scientology Kirche International)

München (ptp032/08.02.2021/14:00) - "Das Leben bietet auch ohne Drogenmissbrauch schon genug Herausforderungen für Jugendliche", sagen die Freiwilligen der Giselle Stiftung.

Die Giselle Stiftung ist eine kenianische Non-Profit-Organisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, "lebensverändernde Maßnahmen zur Verbesserung des Wohlbefindens von benachteiligten Menschen in der Gesellschaft zu bewirken". Ganz oben auf der Prioritätenliste des Gründers Barry Paul steht die Drogenprävention. Um dieses Ziel zu erreichen, hat er die Kampagne "Truth About Drugs" der Foundation for a Drug-Free World übernommen. Und sein Team von Freiwilligen in der Drogenprävention teilt sein Engagement.

"So viele Familien sind durch Drogen zerstört worden", sagt Paul, der in einer Episode der Serie Voices for Humanity auf dem Scientology TV-Network Kanal zu sehen ist. Seine Motivation ist, eine Umgebung zu erschaffen, in der Kinder frei von Drogen und mit Zukunftsvisionen in einer lebendigen, gesunden und produktiven Gesellschaft aufwachsen können.

Bei ihrer Arbeit an der Basis haben die Freiwilligen von Giselle unvorhergesehene Folgen der unbefristeten landesweiten Schließung von Bars durch die Regierung beobachtet, um die Verbreitung von COVID-19 einzudämmen. Es scheint, dass das verstärkte Gefühl der Isolation dazu geführt hat, dass mehr und mehr Alkohol- und Drogenmissbrauch zu Hause stattfindet.

"Die Pandemie hat die Menschen dazu gebracht, sich zu isolieren", sagt ein Freiwilliger auf der Facebook-Seite der Gruppe. "Sie nehmen Drogen, um der Realität ihrer Situation zu entfliehen (...) der Alkoholkonsum ist wegen der Stress- und Angstzustände, die durch die Pandemie entstanden sind, so sehr gestiegen."

Deshalb geht das Giselle-Team mit "Truth About Drugs" verstärkt auf die Menschen zu. Kürzlich verteilte es an einem Nachmittag 4.000 Exemplare der "Truth About Drugs"-Broschüren, beantwortete Fragen und machtendeutlich, wie wichtig es ist, zu verstehen, was Drogen sind und was sie bewirken.

"Wir alle brauchen mehr Wissen", sagt ein anderer Freiwilliger. "Also gehen wir auf die Menschen auf der Straße zu. Wir geben ihnen Broschüren (...). Die Verantwortung beginnt bei mir und dir. Wir glauben, dass wir durch Vermittlung von Wissen - indem wir den Menschen diese Broschüren über Drogen geben, mit ihnen sprechen und ihnen wahre Informationen geben - in der Lage sind, sie zu verändern. Wir können ihre Wahrnehmung davon positiv verändern."

"Das weltweite Drogenproblem wird von vielen Fehlinformationen noch weiter verschlimmert", heißt es in einem Beitrag auf ihrer Facebook-Seite. Deshalb ist Aufklärung, die auf Fakten beruht, so wichtig. Sie haben dies in Angriff genommen, indem sie die "Truth about Drugs"-Materialien eins-zu-eins übernahmen und deren Inhalte mit dem Ziel des besseren Verstehens verbreiten.

Die Foundation for a Drug-Free World ist eine ehrenamtlich arbeitende Organisation. Kostenlose Online-Kurse zur Drogenaufklärung sind auf der Website der Stiftung unter http://drugfreeworld.org/course verfügbar. Es gibt Hunderte von Drug-Free-World-Gruppen auf der ganzen Welt, von denen viele von Scientology-Kirchen betreut werden.

Die Scientology Kirche ist der Hauptsponsor des Programms, was es der Foundation for a Drug-Free World ermöglicht, dieses säkulare Programm und die Materialien für Eltern, Gemeinden und Drogenberater weltweit kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Die Voices for Humanity-Episode über Barry Paul und die Giselle Foundation ist auf dem Scientology Network über DIRECTV 320 oder online unter http://Scientology.tv erreichbar.



(Ende)
Aussender: Scientology Kirche Deutschland e.V.
Ansprechpartner: Scientology Kirche Deutschland e.V.
E-Mail: pressedienst@skdev.de
Website: www.scientology.de
|
|
98.247 Abonnenten
|
190.780 Meldungen
|
78.200 Pressefotos
Top