IR-News

AUSSENDER



Karwendelbahn AG
Ansprechpartner: Karwendelbahn AG
Tel.: +49 8823 937676-0
E-Mail: service@karwendelbahn.de

FRüHERE MELDUNGEN

30.09.2019 - 11:03 | Karwendelbahn AG
23.08.2019 - 10:46 | Karwendelbahn AG
21.08.2019 - 10:35 | Karwendelbahn AG
22.05.2019 - 16:19 | Karwendelbahn AG
20.05.2019 - 16:09 | Karwendelbahn AG
pta20200212027
Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Karwendelbahn AG: Bürgermeister Hornsteiner verprozessiert mehr Geld als die Beteiligung an der Karwendelbahn AG wert ist


Heidenheim an der Brenz (pta027/12.02.2020/17:25) - In der Zwischenzeit verschleudert der Markt Mittenwald mehr Steuergeld (1 Mio. Eur) für seinen Kampf gegen die Karwendelbahn AG, an der er mit 27 % beteiligt ist, als die Beteiligung (0,7 Mio. Eur) insgesamt an Wert hat.

Die letzte Kapitalerhöhung im Jahr 2019 wurde zu 52,00 Eur je Aktie durchgeführt, bei der der Bürgermeister Hornsteiner sein Bezugsrecht nicht vollständig ausgeübt hat.

Der Bürgermeister Hornsteiner hat bei der letzten Kapitalerhöhung nur 1.636 Stückaktien gezeichnet. Wenn der Bürgermeister Hornsteiner davon ausgehen würde, dass die Aktien der Gesellschaft mehr als 52,00 Eur je Aktie wert wären, hätte er das Bezugsrecht ausgeübt und mehr Aktien erworben.

Anders lässt sich das Vorgehen des Bürgermeisters Hornsteiner bei der Kapitalerhöhung nicht erklären.

Es ist schlicht sinnlos sein Bezugsrecht nicht auszuüben, wenn man davon ausgeht, dass die Aktien mehr wert sind.

Insofern gesteht der Bürgermeister Hornsteiner seiner Beteiligung nur einen Wert bei 14.949 Stückaktien á 52,00 Eur von 777.348,00 Eur zu.

In der Zwischenzeit hat der Bürgermeister mehr als 1 Million Euro für Prozesse ausgegeben, also mehr als seine gesamte Beteiligung an der Karwendelbahn wert ist.

Ein schizophreneres Verhalten gibt es wohl kaum noch. Dies ist Untreue in Reinform. Es handelt sich somit um Steuergeldverschwendung und Untreue mit einem gigantischen Ausmaß.

Wie kann man als Bürgermeister einer kleinen Gemeinde Mittenwald mit gerade einmal 7.500 Einwohnern in den vergangenen drei Jahren mehr als 1 Mio. Eur für Rechtsanwälte ausgeben, um den Großaktionär der Karwendelbahn AG, die Konsortium AG, in die Knie zu zwingen, damit dieser die Aktien an den Markt Mittenwald veräußert.

Laut Wikipedia verfügt Mittenwald über 7.570 Einwohner. 1 Mio. Eur entspricht Ausgaben von 132,00 Eur je Bürger für die Rechtsstreitigkeiten eines eitlen, gekränkten und unfähigen Bürgermeisters. Die Gesamtverschuldung von Mittenwald beträgt zum 31.12.2017 1,9 Mio. Eur.

Wenn man diese gigantische Veruntreuung von Steuergeldern von mehr als 132,00 Eur je Bürger ins Verhältnis setzt zu der gigantischen Steuergeldverschwendung, die unser Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) mit seinem Maut-Debakel erlebt hat, da ist selbst Herr Scheuer im Vergleich mit Herrn Hornsteiner (CSU) ein kleines Licht.

Bei ca. 83.019.213 Einwohnern in Deutschland (Stand: 31. Dezember 2018) (Quelle Wikipedia) und einem prognostizierten Steuerschaden durch das Mautdesaster in Höhe von ca. 500 Mio. Eur sind dies immerhin nur 6,02 Eur pro Einwohner in Deutschland.

Die Karwendelbahn AG hat Strafanzeige gegen den Bürgermeister Hornsteiner erstattet.

(Ende)
Aussender: Karwendelbahn AG
Tannhäuser Weg 44
89518 Heidenheim an der Brenz
Deutschland
Ansprechpartner: Karwendelbahn AG
Tel.: +49 8823 937676-0
E-Mail: service@karwendelbahn.de
Website: www.karwendelbahn.de
Börsen: -
ISIN(s): DE0008257601 (Aktie)
|
|
98.291 Abonnenten
|
177.646 Meldungen
|
72.311 Pressefotos

BUSINESS

21.02.2020 - 12:30 | pressetext.redaktion
21.02.2020 - 09:05 | Der Werbetherapeut
21.02.2020 - 06:15 | pressetext.redaktion
20.02.2020 - 14:45 | Financial Planning Standards Board Deutschland e.V.
20.02.2020 - 12:30 | pressetext.redaktion
Top