Leben

HIGHTECH

24.01.2020 - 13:00 | A.H.T. Syngas Technology N.V.
24.01.2020 - 11:30 | pressetext.redaktion
24.01.2020 - 10:30 | Schneider Electric GmbH

BUSINESS

24.01.2020 - 12:30 | pressetext.redaktion
24.01.2020 - 11:00 | Austrian Standards International - Standardisierung und Innovation
24.01.2020 - 06:10 | pressetext.redaktion

MEDIEN

25.01.2020 - 16:10 | dialog-Mail eMarketing Systems GmbH
24.01.2020 - 12:25 | Neutrino Energy Group
24.01.2020 - 10:30 | pressetext.redaktion

LEBEN

24.01.2020 - 13:52 | pressetext.redaktion
24.01.2020 - 06:00 | pressetext.redaktion
23.01.2020 - 11:30 | pressetext.redaktion
pte20190807018 Medizin/Wellness, Forschung/Entwicklung

HIV: Neuer Ansatz soll zur Remission führen

Leben ohne antiretrovirale Medikamente soll laut Forschern eines Tages möglich werden


HI-Virus: Hoffnung auf Leben ohne Pillen (Foto: pixabay.com, typographyimages)
HI-Virus: Hoffnung auf Leben ohne Pillen (Foto: pixabay.com, typographyimages)

Galveston (pte018/07.08.2019/10:30) - Ein neues mögliches Medikament zur Unterdrückung von HIV haben Forscher der University of Texas Medical Branch at Galveston http://bit.ly/2TaD4PT entwickelt. Derzeitige Therapien können das HI-Virus nicht bekämpfen. Das neue Medikament aber ergänzt die bestehende antiretrovirale Therapie (ART). Es wäre allerdings auch denkbar, dass es zu einer Remission führt. Damit könnte die lebenslange Einnahme von derartigen Medikamenten überflüssig werden.

Stummes Virus unterdrücken

Laut Seniorautor Haitao Hu ist es erstmals gelungen zu zeigen, dass das Protein BRD4 und die verbundenen Mechanismen dazu genutzt werden können, das stumme Virus zu unterdrücken. In der Laborstudie hat sich gezeigt, dass BRD4 eine wichtige Rolle bei der Regulierung der Produktion neuer Kopien des HIV-Gens spielt. Das Team hat eine Reihe kleiner Molekülen für die selektive Programmierung von BRD4 künstlich hergestellt und evaluiert.

Dabei wurde der Leitwirkstoff ZL0580 identifiziert. ZL0580 wurde an Modellen einer HIV-Infektion gestestet. Dabei zeigte sich, dass sich die Reaktivierung des stummen Virus nach der Beendigung der ART-Therapie im Blut von Infizierten deutlich verzögerte. Derzeit arbeitet das Team an einer weiteren Optimierung der chemischen Struktur und der Wirksamkeit dieser Klasse von Molekülen. Sicherheitstests werden in Zell- und Tierstudien durchgeführt.

Virus in genetischer Kodierung

Das HI-Virus wird in die genetische Kodierung integriert und führt zur anhaltenden, ruhenden Infektion. Aus diesem Grund können bestehende antiretrovirale Therapien die Infektion nicht heilen. Setzt eine Person die Medikation ab, beginnt sich das Virus fast immer zu vermehren. Medikamentenresistenz sind in diesem Bereich ebenfalls ein großes Problem. Daher ist eine HIV-Remission ohne antiretrovirale Therapie eines der großen Ziele der HIV-Behandlung. Die Forschungsergebnisse wurden im "Journal of Clinical Investigation" veröffentlicht.

(Ende)
Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Moritz Bergmann
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: bergmann@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
|
|
98.287 Abonnenten
|
177.043 Meldungen
|
71.926 Pressefotos
Top