Leben

AUSSENDER



SinnZENTRUM
Ansprechpartner: Ruth Rambousek
Tel.: 0043 (0)662 828501
E-Mail: r.rambousek@sinnzentrum.at

Mediabox

pts20170920009 Kultur/Lifestyle, Bildung/Karriere

Ja zum Leben und seinen Freuden statt Oktoberfest, Ballermann und Gedankenflucht

Ehemaliger Mönch sagt Ja zum Feiern mit Freunden, aber Nein zu extrovertierten Feierexzessen

Salzburg (pts009/20.09.2017/08:45) - Das SinnZENTRUM informiert: "O'zapft is" heißt es wieder auf der 184. Münchner Wiesn. Das Oktoberfest lockt als größtes Volksfest der Welt zahlreiche Menschen in die Festzelte. Was bedeutet so ein Megaevent in der heutigen Zeit außer exzessives Feiern und Biertrinken bis zur Bewusstlosigkeit. Für den ehemaligen Benediktinermönch Christoph Schlick sind sowohl Oktoberfest, als auch Ballermann und Co, für viele Besucher willkommene Gelegenheit, private oder berufliche Probleme in Bier zu ertränken: "Feiern ist ein Ja zum Leben, Sauf- und Partyexzesse - ein Ertränken der eigenen Lebensrealität. Hier sollte einmal innere Einkehr gehalten werden, damit man sieht, wo im eigenen Leben große Leere oder sogar Angst herrscht, die scheinbar nur mit Alkohol bekämpft werden kann."

Im SinnZENTRUM Salzburg lernen Teilnehmer aus medizinischen, therapeutischen und sozialen Berufen, mit Menschen umzugehen, die von solchen Lebensängsten geplagt werden. http://www.sinnzentrum.at

Alles schaut heiter aus - alles lacht und tanzt und trinkt. Nichts dagegen zu sagen, wenn es im Rahmen bleibt. Aber wenn man die Fotos von Festbesuchern sieht, wie Sie nach der Wiesn' in der Wiesn liegen oder sich übergeben und Hunderte mit Alkoholvergiftung in die Krankenhäuser geliefert werden, fragt man sich schon, ob da nicht mehr dahinter steckt, als nur die Lust am ungehemmten Feiern. "Viele wollen durch das Trinken nur vergessen. Das Fest ist Nebensache und nur willkommener Grund für den Exzess", so der ehemalige Benediktinermönch Christoph Schlick, der in seinem SinnZENTRUM in Salzburg diverse Kurse und Seminare anbietet, die sich mit der menschlichen Angst vorm Scheitern und den Verdrängungstaktiken beschäftigt.

Aus Angst und Exzess wird Gelassenheit

Exzessives Feiern raubt den gesunden Menschenverstand und die Fähigkeit, neue Beziehungen zu knüpfen. Vielmehr sorgt übermäßiger Alkoholgenuss für oberflächliche Freude. Um persönliche Ängste in Gelassenheit umzuwandeln, bietet das SinnZENTRUM Salzburg ein gleichnamiges Seminar an. Unter der Leitung von Dr. Ursula Lirk lernen Kursteilnehmer die Grundlagen der Angst und der Angsterkennung kennen. Durch Methoden aus dem klinisch-psychologischen Werkzeugkasten gelingt es, Menschen ihre Angst zu nehmen und die Gedankenflucht aufzuhalten.

Das am 30.September ab 9 Uhr stattfindende Seminar "Angst in Gelassenheit umformen" richtet sich an Menschen, die in medizinischen, therapeutischen und sozialen Berufen arbeiten. Aus 16 Einheiten bestehend, liegt die Teilnehmerzahl zwischen vier und acht Personen. Anmeldung und weitere Infos: http://www.sinnzentrum.at/termine/seminardetails/seminar/show/170

(Ende)
Aussender: SinnZENTRUM
Ansprechpartner: Ruth Rambousek
Tel.: 0043 (0)662 828501
E-Mail: r.rambousek@sinnzentrum.at
Website: www.sinnzentrum.at
|
|
98.203 Abonnenten
|
168.053 Meldungen
|
66.608 Pressefotos

LEBEN

14.12.2018 - 06:00 | pressetext.redaktion
13.12.2018 - 16:10 | Pöhacker Sabine - comm:unications
13.12.2018 - 15:45 | KLIPP Frisör GmbH
13.12.2018 - 11:30 | pressetext.redaktion
13.12.2018 - 11:00 | Pöhacker Sabine - comm:unications
Top